Reparaturarbeiten an Brücke

Dortmund: Bahnstrecken ab sofort tagelang gesperrt – mehrere Zuglinien betroffen

Auf einigen Bahnstrecken in Dortmund sind im Oktober Bauarbeiten geplant. Sperrungen und Einschränkungen im Zugverkehr sind die Folge.

Dortmund – Die Deutsche Bahn sperrt in den nächsten Tagen einige Bahnabschnitte im Dortmunder Stadtgebiet. Grund dafür sind verschiedene Bauarbeiten an Bahnübergängen sowie an einer Eisenbahnbrücke. Pendler müssen sich im Oktober also auf einige Einschränkungen und sogar Sperrungen einstellen, berichtet RUHR24*.

EisenbahnunternehmenDeutsche Bahn AG
HauptsitzBerlin
CEORichard Lutz (seit 2017)

Bauarbeiten der Deutschen Bahn: Bahnverkehr in Dortmund im Oktober eingeschränkt

Die Infrastruktur der Eisenbahn in Dortmund* soll weiter ausgebaut und modernisiert werden. Hierzu stehen bei der Deutschen Bahn einige Baumaßnahmen auf dem Programm. Laut einer Mittelung sollen unter anderem „turnusmäßige Modernisierungsarbeiten“ an einer Eisenbahnbrücke in Dortmund-West durchgeführt werden.

Außerdem geht es zwei Bahnübergängen an den Kragen. Hier sollen zunächst Kabeltiefbauarbeiten stattfinden. Betroffen sind die Übergänge „Mergelteichstraße“ und „Am Rombergpark“ im Dortmunder Stadtteil Renninghausen im Südwesten der Stadt. Die Arbeiten in den kommenden Tagen dienen gewissermaßen der Vorbereitung, ehe die beiden Anlagen in den nächsten Monaten komplett neu gebaut werden sollen (weitere Nachrichten aus Dortmund* bei RUHR24 lesen).

Zugstrecken in Dortmund für zehn Tage gesperrt – mehrere Linien betroffen

Die unterschiedlichen Bauarbeiten werden aller Voraussicht nach mehrere Tage in Anspruch nehmen. Wie die Deutsche Bahn mitteilt, geht es um den Zeitraum zwischen dem 15. Oktober (Freitag, ab 22 Uhr) bis zum 25. Oktober (Montag, 4.30 Uhr).

Im Bahnverkehr führen die Bauarbeiten auf folgenden Strecken und Linien zu Einschränkungen und Sperrungen:

  • RB 52: Die Züge werden zwischen Dortmund Hbf und Hagen Hbf mit geänderten Fahrzeiten und ohne Zwischenhalt umgeleitet. Als Ersatz für die ausfallenden Zwischenhalte fahren Busse. Weiterhin besteht außerdem der unwetterbedingte Schienenersatzverkehr zwischen Hagen und Lüdenscheid.
  • RB 53: Die Züge fallen zwischen Dortmund Hbf und Dortmund-Hörde komplett aus. Als Ersatz verkehren Busse. Am Wochenende 23./24. Oktober fallen die Züge zwischen Dortmund Hbf und Iserlohn aus. Auch hier ist ein Schienenersatzverkehr geplant.
  • RE 57: Die Züge werden zwischen Dortmund Hbf und Fröndenberg umgeleitet. Die Halte in Dortmund-Signal-Iduna Park, Dortmund-Hörde und Dortmund-Aplerbeck Süd entfallen. Zusätzlich halten die Züge in Schwerte. Fahrgäste können ebenfalls den eingerichteten Schienenersatzverkehr der Linie RB 53 nutzen.

Bahnverkehr in Dortmund massiv eingeschränkt – weitere Sperrung auf wichtiger Strecke

Für Bahnpendler heißt es nun also: Zehn Tage die Zähne zusammenbeißen. Und es kommt noch dicker. Denn eine wichtige Zugstrecke zwischen Dortmund und Hamm ist ebenfalls wegen Bauarbeiten gesperrt*. Im Nahverkehr sind hier die Linien RE 1, RE 6, sowie RE 3 und RE 11 betroffen. Einige Bahnhöfe wie Dortmund-Scharnhorst und Dortmund-Kurl, Kamen-Methler, Kamen und Nordbögge entfallen komplett. Die Einschränkungen sollen noch bis zum 22. Oktober (Freitag) andauern (mehr News zu Verkehr in NRW* bei RUHR24 finden).

Für die am Freitag (15. Oktober) startenden Bauarbeiten in Dortmund investiert die Deutsche Bahn 2,5 Millionen Euro. Damit wolle man die Eisenbahninfrastruktur in der Stadt „weiter fit für die Zukunft“ machen. Die Fahrplanänderungen während der Bauarbeiten sind online über die Bahn abrufbar und werden zudem über Aushänge an den Bahnsteigen bekannt gegeben. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © John MacDougall/AFP; Collage: RUHR24

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Corona-Booster in NRW: Wer jetzt die Auffrischungsimpfung bekommen soll
Corona-Booster in NRW: Wer jetzt die Auffrischungsimpfung bekommen soll
Corona-Booster in NRW: Wer jetzt die Auffrischungsimpfung bekommen soll

Kommentare