Maskenpflicht bleibt

NRW verlängert Corona-Regeln bis zum 23. Juni und hält an Maskenpflicht fest

NRW hält seine aktuellen Corona-Regeln aufrecht. Die Coronaschutzverordnung wurde bis zum 23. Juni verlängert. Hier die wichtigsten Regeln in der Übersicht.

NRW – Trotz seit Wochen sinkender 7-Tage-Inzidenz hält NRW weiter an den aktuellen Corona-Regeln fest. Die aktuelle Coronaschutzverordnung wurde bis zum 23. Juni ohne Änderungen verlängert, teilte das Gesundheitsministerium mit. RUHR24 fasst die wichtigsten Regeln zusammen.

Corona-Inzidenz NRW300 (Stand 25. Mai)
Anteil Covid-Patienten an betreibbaren Intensivbetten3,36 Prozent
7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz2,87

Corona-Regeln in NRW: Land verlängert Coronaschutzverordnung bis 23. Juni

Wichtigste Regel bleibt weiterhin wohl die Maskenpflicht im Öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV). Selbiges gilt weiterhin in Fernverkehrszügen sowie in Flugzeugen. Auch in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen muss weiterhin Maske getragen werden.

Ferner gilt die Maskenpflicht in NRW in Innenräumen weiterhin hier:

  • Asyl- und Flüchtlingsunterkünfte,
  • Gemeinschaftsunterkünfte für Wohnungslose,
  • weitere staatliche Einrichtungen zur gemeinsamen Unterbringung vieler Menschen

Zudem hält das Land NRW weiterhin an der Testpflicht für Besucherinnen und Besucher von Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen fest. Beschäftigte dieser Einrichtungen müssen sich laut aktueller Coronaschutzverordnung (PDF) ebenfalls weiterhin regelmäßig testen. Ein Corona-Test ist zudem für die Aufnahme neuer Patienten und Patientinnen Pflicht.

Testpflicht auf Corona bleibt in NRW in manchen Einrichtungen bestehen

Wer vollständig gegen Corona immunisiert ist, muss sich beim Besuch einer Asyl- oder Flüchtlingsunterkunft nicht testen lassen. Gleiches gilt in Justizvollzugsanstalten, Abschiebungshafteinrichtungen und anderen Einrichtungen, in denen freiheitsentziehende Unterbringungen erfolgen.

Wer Krankenhäuser besuchen möchte, der muss in NRW weiterhin einen Corona-Schnelltest machen.

Auch in Sachen Quarantäne bleibt in NRW alles beim Alten, also bei den Corona-Regeln, die seit dem 5. Mai gelten. Es gilt:

  • Corona-Infizierte müssen weiterhin in Quarantäne und dürfen sich erst nach fünf Tagen via offiziellem Schnelltest oder PCR-Test freitesten. Ohne Freitestung dauert die Quarantäne zehn Tage und endet dann automatisch. Beschäftigte in Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen müssen vor dem Freitesten 48 Stunden symptomfrei sein.
  • Enge Kontaktpersonen von Corona-Infizierten müssen nicht in Quarantäne. Ihnen wird aber empfohlen, fünf Tage engen Kontakt zu vermeiden (wenn, dann mit Maske), im Homeoffice zu arbeiten, sich regelmäßig zu testen. Wer in Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen arbeitet, muss sich fünf Tage lang täglich testen.

Ob die Coronaschutzverordnung in NRW nach dem 23. Juni verlängert wird, wird wohl der Blick auf die Inzidenz zeigen. Seit dem 26. März ist dieser Wert massiv eingebrochen. Hatte NRW eine Inzidenz von 1638, betrug der Wert am Mittwoch (25. Mai) 300 – Tendenz sinkend. Gut möglich also, dass Ende Juni weitere Regeln fallen.

Rubriklistenbild: © Federico Gambarini/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Ryanair-Flug nach Marokko kreist über dem Ruhrgebiet: „Klingt nicht gut“
Ryanair-Flug nach Marokko kreist über dem Ruhrgebiet: „Klingt nicht gut“
Ryanair-Flug nach Marokko kreist über dem Ruhrgebiet: „Klingt nicht gut“
Ruhr-Uni Bochum will 600 Menschen von Flugangst befreien – an nur einem Tag
Ruhr-Uni Bochum will 600 Menschen von Flugangst befreien – an nur einem Tag
Ruhr-Uni Bochum will 600 Menschen von Flugangst befreien – an nur einem Tag
Kampfjets fliegen über Köln – was steckt dahinter?
Kampfjets fliegen über Köln – was steckt dahinter?
Kampfjets fliegen über Köln – was steckt dahinter?
Jugendlicher vom Auto erfasst – Rettungshubschrauber im Einsatz
Jugendlicher vom Auto erfasst – Rettungshubschrauber im Einsatz
Jugendlicher vom Auto erfasst – Rettungshubschrauber im Einsatz

Kommentare