Maskenpflicht betroffen

Corona-Verstöße in NRW: Geldstrafen werden deutlich angezogen

Wer in NRW gegen Corona-Regeln wie die Maskenpflicht verstößt, muss künftig höhere Strafen zahlen. Das kündigte Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) am Mittwoch an.

Düsseldorf – Keine Maske im Geschäft oder ein gefälschter Testnachweis: Verstöße gegen die Corona-Regeln in NRW* werden künftig deutlich teurer. Wer sich nicht an die Regeln zum Schutz anderer vor dem Coronavirus* hält, muss teilweise vierstellige Summen zahlen, weiß RUHR24*. Das kündigte NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst am Mittwoch (17. November) bei einer Sondersitzung des Landtags an.

BundeslandNordrhein-Westfalen
KriseCorona-Pandemie
MaßnahmeErhöhung der Bußgelder
MinisterpräsidentHendrik Wüst (CDU)

Corona-Regeln in NRW: Hendrik Wüst kündigt deutlich höhere Strafen bei Verstößen an

„Die Corona-Lage verschärft sich weiter mit großer Dynamik“, vor allem in Ost- und Süddeutschland, sagte Wüst am Morgen. „Auch die Entwicklung bei uns macht mir Sorge. Die Lage ist besser, weil die Bereitschaft der Menschen höher ist, sich impfen zu lassen.“ In NRW liegt die Corona-Inzidenz aktuell bei 183*.

Die Menschen würden sich dennoch nach Weihnachtsmärkten und Treffen mit der Familie sehnen, auch weil sie Verantwortung zur Eindämmung des Virus übernommen hätten. „Gerade denen schulden wir, dass wir auf konzentrierte Wachsamkeit und entschlossenen Handeln setzen.“

Erst am Dienstag (16. November) hatte Hendrik Wüst eine 2G-Regel für NRW angekündigt. Am öffentlichen Leben teilnehmen können künftig nur noch Geimpfte oder Genesene, in Clubs oder bei Karnevalssitzungen wird auch für sie ein Corona-Test nötig (alle News zum Coronavirus in NRW* auf RUHR24 lesen).

Corona in NRW: Bußgelder für Verstöße gegen Maskenpflicht deutlich erhöht

Jetzt werden die Maßnahmen auch für jene weiter verschärft, die sich nicht an die Regeln halten wollen. Es werde regelmäßig kontrolliert, „die Strafen sind hoch“, sagte Wüst. Auch im Landtag werden bereits Bändchen verteilt, wenn man seinen Impfausweis vorlegt. Das gelte künftig auch auf den Weihnachtsmärkten, etwa in Dortmund*.

NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst hat drastischere Corona-Bußgelder angekündigt.

Aber: „Alle, die nicht bereit sind, sich an die Regeln zu halten, müssen mit deutlichen Konsequenzen rechnen.“ Wüst kündigte daher „empfindlichere Geldbußen“ an, auch für Verstöße gegen die Maskenpflicht.

Diese neuen Bußgelder gelten bald für Corona-Verstöße in NRW:

Verstoßaltes Bußgeldneues Bußgeld
Verstoß gegen die Maskenpflicht50 Euro150 Euro
Test- und Immunisierungsnachweis nicht ordentlich kontrolliert500 Euro2.000 Euro
Testnachweis ohne Test ausstellen1.000 Eurobis zu 5.000 Euro

„Es muss jedem klar sein: Das ist kein Spaß“, sagte Wüst im Landtag. Es gehe um das Leben von Menschen. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Roberto Pfeil, Rolf Vennenbernd/DPA; Collage: RUHR24

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

„Irrglaube! Absurd!“: Chefarzt aus NRW tobt wegen Corona-Fehler der Politik
„Irrglaube! Absurd!“: Chefarzt aus NRW tobt wegen Corona-Fehler der Politik
„Irrglaube! Absurd!“: Chefarzt aus NRW tobt wegen Corona-Fehler der Politik
Weihnachtsmarkt Münster 2021: alle Infos und Corona-Regeln im Überblick
Weihnachtsmarkt Münster 2021: alle Infos und Corona-Regeln im Überblick
Weihnachtsmarkt Münster 2021: alle Infos und Corona-Regeln im Überblick
Corona: Zieht NRW die Weihnachtsferien vor? Das ist der Plan
Corona: Zieht NRW die Weihnachtsferien vor? Das ist der Plan
Corona: Zieht NRW die Weihnachtsferien vor? Das ist der Plan
A45 droht jahrelange Sperrung: Brücke bei Lüdenscheid in „labilem Zustand“
A45 droht jahrelange Sperrung: Brücke bei Lüdenscheid in „labilem Zustand“
A45 droht jahrelange Sperrung: Brücke bei Lüdenscheid in „labilem Zustand“

Kommentare