Entscheidung in Bonn

Karneval kompakt: Session 2022 beendet – Kölner Dreigestirn gibt Insignien ab

Karnevalisten verfolgen mit Transparenten mit der Aufschrift „Stop Putin - Stop War“ und „Make Fastelovend not War“ das traditionelle Funken-Biwak des Karnevals Traditionscorps Rote Funken auf dem Neumarkt in Köln
+
Der Karneval 2022 ist offiziell beendet (Symbolbild)

Der Karneval 2022 fand anders statt als geplant. An Aschermittwoch endet die Session offiziell. Das Kölner Dreigestirn hat seine Insignien abgegeben.

  • Der Karneval 2022 in Aachen*, Bonn*, Köln* und Düsseldorf* lief anders ab als geplant.
  • In der Session 2023 soll wieder wie gewohnt gefeiert werden. Ein erstes Sessionsmotto wurde nun veröffentlicht.
  • Dieser Text wird laufend aktualisiert.

Köln/Düsseldorf – Das jecke Treiben an den Karnevalstagen findet statt – und zwar in Köln* und Düsseldorf*. Allerdings gelten in ganz Nordrhein-Westfalen* strenge Corona-Regeln. Unter anderem hat das Land NRW entschieden, dass die einzelnen Städte sogenannte Brauchtumszonen festlegen können. Hier gelten dann zusätzliche Schutzmaßnahmen. Aber wie genau sehen die Brauchtumszonen aus und wie wird gefeiert? Alle wichtigen Entscheidungen, Corona-Regeln und News zum Karneval in Köln*, Düsseldorf, Aachen und Bonn im Überblick.

Update vom 2. März, 16:23 Uhr: Mit Aschermittwoch endet eine außergewöhnliche Session – auch für das Kölner Dreigestirn*. An Veilchendienstag gaben Sven Oleff*, Gereon Glasemacher* und Dr. Björn Braun* ihre Insignien ab. Zwei Jahre regierten die drei Jecken den Kölner Karneval. Ihre Amtszeit beschreiben die drei als echte „Achterbahnfahrt“*. Immerhin wurde der Karneval von Corona-Pandemie und Ukraine-Krieg bestimmt.

Prinz Sven I., Bauer Gereon und Jungfrau Gerdemie mussten als Kölner Dreigestirn offiziell die Insignien abgeben (Archivbild)

Karneval kompakt: Sessionsmotto für 2023 in Köln liegt auf Eis – wegen Ukraine-Krieg

Update vom 2. März, 14:47 Uhr: Während der Bonner Karneval 2023 schon offiziell ein Sessionsmotto hat, wartet man in Köln, Aachen und Düsseldorf noch ab. Man wolle sich erst einmal zurücknehmen, erklärt der Kölner Karneval. Wann das Sessionsmotto in Köln verraten wird, ist noch nicht klar*.

Karneval 2023: Festausschuss Bonner Karneval stellt Motto vor

Update vom 1. März, 17:32 Uhr: Die Session 2022 ist noch nicht ganz beendet, da beschäftigt die Jecken bereits die kommende Session. Die Frage aller Fragen: Wie lautet das Sessionsmotto 2023 in Köln, Bonn, Aachen und Düsseldorf? Erste Gewissheit gibt es jetzt für die Bonner Jecken. Das neue Motto: „Mit Pappnaas oder Höötche, mer sitze all in eenem Böötche“. Das teilt der Festausschuss Bonner Karneval an Veilchendienstag mit. Vorgeschlagen hat das Motto Monika Hemmersbach. Die Jecken selbst durften nämlich Vorschläge abgeben.

Update vom 1. März, 17:15 Uhr: 250.000 Menschen nahmen an der Friedensdemonstration an Rosenmontag in Köln teil und zeigten sich mit der Ukraine solidarisch. Darunter auch Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker* und NRW-Minister Hendrik Wüst*. Während der Schweigeminute kniet der Ministerpräsident nieder. „Ich will meine Solidarität und Dankbarkeit mit allen Demonstrierenden zeigen, die solidarisch sind mit der Ukraine, die sich solidarisch zeigen mit Friede und Freiheit“, so der CDU-Politiker. „Natürlich hätten die Kölnerinnen und Kölner lieber unter anderem Umständen gefeiert, dass so viele Menschen hier sind, das empfinde ich als ein sehr beeindruckendes Zeichen. Ich bin ein bisschen stolz auf Nordrhein-Westfalen.“ 

Auch NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst nimmt an der Friedensdemo in Köln teil

Update vom 1. März, 15:35 Uhr: Die Kölner Friedensdemo an Rosenmontag war laut Zugleiter Holger Kirsch „eine Sternstunde für den Kölner Karneval*“. Rund 250.000 Menschen zogen bei der Friedensdemo* unter dem Motto „Kölner Karneval für Frieden in Europa“ quert durch Köln. Darunter auch NRW-Minister Hendrik Wüst und Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker.

Bei der Friedensdemo in Köln nahmen am Montag 250.000 Menschen teil

Update vom 1. März, 12:25 Uhr: Auch an Veilchendienstag (1. März) sind in Köln weitere Friedensdemonstrationen geplant*. Unter anderem soll am Mittag auch in der Südstadt demonstriert werden. „Wir möchten einfach den Kleinsten eine Freude machen, für den Frieden auf die Straße gehen und uns die Freude des Veilchendienstags im Veedel nicht nehmen lassen“, so die Karnevalsgesellschaft KG Ponyhof eV.

Update vom 1. März, 11:54 Uhr: Während es in Köln bisher an Karneval weitgehend friedlich war, gab es in Düsseldorf „eine hohe Aggressivität in der Altstadt“, beklagt die Polizei. An Rosenmontag wurde beispielsweise ein 18-Jähriger mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt*.

Update vom 26. Februar, 17:41 Uhr: Bei der Friedensdemo an Rosenmontag in Köln* rechnet die Stadt mit 30.000 Teilnehmenden. Darunter: der 1. FC Köln, NRW-Minister Hendrik Wüst und dir Kölsch-Rockband Brings. Auch Henriette Reker (Kölns Oberbürgermeisterin) wird bei der Kundgebung teilnehmen.

Update vom 25. Februar, 17:41 Uhr: Während die meisten Karnevalsveranstaltungen trotz Ukraine-Konflikt stattfinden*, hat das Festkomitee Kölner Karneval den Rosenmontagszug abgesagt. Stattdessen gibt es eine Friedensdemo in der Kölner Innenstadt*. Startpunkt ist der Chlodwigplatz, von dort geht es über die Severinstraße, den Neumarkt, den Rudolfplatz und die Ringe in Richtung Mohrenstraße. Insgesamt ist die Strecke 4,5 Kilometer lang. Los geht es um 10 Uhr.

Weiberfastnacht 2022: Feiern trotz Ukraine-Konflikt? „Können Karneval nicht absagen“

Update, 14 Uhr: Karneval feiern, während in der Ukraine Krieg* ausbricht – geht das? Blickt man die überfüllte Zülpicher Straße, wo tausende überwiegend junge Menschen den Straßenkarneval feiern*, dann scheint die Antwort ja zu sein. Auch der offizielle Auftakt des Straßenkarnevals wurde pünktlich um 11:11 Uhr gefeiert – allerdings ohne Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker. Sie nimmt an Weiberfastnacht an keinen Karnevalsveranstaltungen teil.

„Mir ist wirklich nicht zum Feiern zumute, aber weder ich noch das Festkomitee können und wollen den Karneval absagen“, sagte Reker bei einem Empfang im Rathaus. „Die Kneipen schließen und eine Ausgangssperre verhängen können wir ohnehin nicht, das müsste der Landesgesetzgeber tun. Jeder und jede muss für sich selbst entscheiden, ob er oder sie angesichts dieser Situation feiern möchte.“

Karneval 2022 kompakt: WDR ändert Programm wegen Ukraine-Konflikt

Update, 11:40 Uhr: Um 11:11 Uhr wurde wie gewohnt der Straßenkarneval eröffnet. Aber die Ukraine-Krise wirft auch über das jecke Treiben im Rheinland einen Schatten. Jetzt auch hat der WDR angekündigt, dass er sein Programm zu Karneval wegen des russischen Angriffs auf die Ukraine ändern wird. WDR 4 hat am Morgen die Live-Strecke zum heute startenden Straßenkarneval eingestellt. Das WDR-Fernsehen verlängert die WDR Aktuell Ausgaben um 12:45 und um 16 Uhr. WDR Fernsehen, Radio und wdr.de berichten heute fortlaufend über die aktuellen Entwicklungen.

Zuvor hatte das WDR-Fernsehen um 11 Uhr mit der geplanten Live-Übertragung zum Start in den Straßenkarneval* begonnen. Es werde aber „die Tonalität der aktuellen Situation“ angepasst, verspricht der Sender. „Die Sendung wird in ihrem Charakter die Ambivalenz der Ereignislage abbilden und über weitere Entwicklungen informieren“, heißt es weiter. Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker sagte: „Jede und jeder muss das für sich selbst entscheiden, ob das der richtige Augenblick ist zu feiern. Ich feiere nicht.“ Sie sei sich darüber im Klaren, dass der Karnevalsauftakt für Bilder sorgen werde, „die Kopfschütteln verursachen“.

Karneval in Köln 2022: Keine Karnevalsmusik im Radio

Update vom 24. Februar, 10:44 Uhr: Der Lokalsender Radio Köln hat am Donnerstagmorgen aufgrund der Ukraine-Krise sein Programm geändert und sendet seit 8:00 Uhr keine Karnevalsmusik mehr. „Wir können nicht über den Krieg berichten und drumherum Karnevalsmusik senden“, sagte Chefredakteurin Claudia Schall der Deutschen Presse-Agentur. Auch der Düsseldorfer Lokalsender Antenne Düsseldorf spielt heute keine Karnevalsmusik. „Wir fühlen mit den Menschen, die in der Ukraine leben und denen, die sich um sie sorgen und teilen unser Mitgefühl, in dem wir an diesem Tag Stille bewahren. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, heute keine Karnevalsmusik zu spielen“, teilte Antenne Düsseldorf auf Facebook mit.

Auch WDR4 änderte sein Programm. Der öffentlich-rechtliche Sender WDR4 änderte am Vormittag ebenfalls sein Musikprogramm, das unter dem Motto „Karneval hoch 4“ angekündigt war. Stattdessen liefen unter anderem Oldies. Ein Moderator begründete die Umstellung mit dem Angriff auf die Ukraine. Im WDR*-Fernsehen lief zunächst das angekündigte Karnevalsprogramm weiter. Seit dem Morgen „Kölsche Tön vom Heumarkt – Das Best of der Sessionseröffnung 2021“. In einer Banderole am unteren Bildschirmrand verwies der WDR auf seine Berichterstattung zur Ukraine im Radio und online. Auf dpa-Anfrage teilte der WDR mit, dass man sich später äußern werde.

Karneval 2022: Gesundheitsminister Laumann appelliert an Jecken

Vor dem Start in den Straßenkarneval hat NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann nochmal daran appelliert, sich an die geltenden Corona-Regeln zu halten. „Die Karnevalstage stehen vor der Tür. In vielen Regionen unseres Landes ist das Karnevalsfeiern in der Bevölkerung weit verbreitet. Die Wahrheit ist aber auch, dass dieses Jahr das Coronavirus noch präsent ist“, sagte Laumann. „Wenn Sie sich entscheiden, Karneval zu feiern, dann ist ganz wichtig, dass Sie sich an die Corona-Regeln halten, die in Ihrer Region gelten.“ Wenn jeder sich an die Regeln halte, schütze man nicht nur sich selbst, sondern auch die anderen“, betont der Gesundheitsminister.

Karneval 2022 kompakt: Straßensperrungen in Köln

Auch in diesem Jahr dürfe es an Karneval in Köln voll werden. Als Sicherheitsmaßnahme sperrt die Stadt Köln mehrere Straßen. „Das Zülpicher Viertel sowie zulaufende Straße werden an Weiberfastnacht, Karnevalssamstag und Rosenmontag gesperrt*“, teilt die Stadt auf Nachfrage von 24RHEIN mit. Außerdem gibt es Absperrungen rund um Alter Markt und Heumarkt. (Update vom 23. Februar)

Karneval in Köln: 1000 Polizisten an Weiberfastnacht unterwegs

Und auch die Polizei Köln bereitet sich auf den Karneval in der Domstadt vor. Mehr als 1000 Polizistinnen und Polizisten werden allein an Weiberfastnacht „an den bekannten Partyzonen“ in Köln und Leverkusen unterwegs sein. Das teilt die Polizei Köln am Mittwochnachmittag mit. Man rechnet mit vielen Jecken, „die in den Brauchtumszonen feiern werden.“ (Update vom 23. Februar)

Karneval 2022 kompakt: Brauerei wirbt für alternativen „joden Zoch“

Anders als in anderen NRW-Städten findet der Rosenmontagszug in Köln statt – allerdings nicht wie gewohnt. Statt XXL-Zoch in der Innenstadt gibt es eine Zoch-Alternative im FC-Stadion. Damit es dennoch einen „joden Zoch“ in der Kölner Innenstadt gibt, wurde eine Brauerei kreativ und startet kurzerhand die „Karnevalswanderung*“. Dabei ziehen Jecke von Kneipe zu Kneipe. Die Laufstrecke ist dabei an den klassischen Zugweg angelehnt. (Update vom 23. Februar)

Karneval 2022: Was ist eine Brauchtumszone?

Grundsätzlich regelt die Brauchtumszone* den Karneval 2022. „Erwartet die zuständige Behörde für ihr Zuständigkeitsgebiet oder bestimmte Bereiche im öffentlichen Raum erhöhte Infektionsrisiken durch das brauchtumsbedingte Zusammentreffen einer Vielzahl von Menschen, so kann sie diese Bereiche mit zusätzlichen Schutzmaßnahmen (gesicherte Brauchtumszone) ausweisen“, heißt es dazu in der Coronaschutzverordnung des Landes NRW. Konkret bedeutet das, dass Karnevalsregionen somit an den Tollen Tagen eigenständig strengere Corona-Regeln für die Gastro und für den öffentlichen Raum festlegen können. (Update vom 23. Februar)

Karneval 2022: Diese Corona-Regeln gelten in Köln

In Köln wird gleich die ganze Stadt zur Brauchtumszone. Das gilt in der Zeit von Donnerstag, 24. Februar 2022, 8 Uhr bis zum Dienstag, 1. März 2022, 24 Uhr. Damit greifen in ganz Köln an Karneval die gleichen Corona-Regeln*. Im öffentlichen Raum gilt 2G+. In Innenräumen gilt 2G++. Die Maskenpflicht im Freien wird jedoch aufgehoben.

Zusätzlich gibt es in den Karneval-Hotspots rund um Alter Markt* und Zülpicher Platz weitere Einschränkungen. Das Zülpicher Viertel wird zu bestimmten Zeiten komplett eingezäunt*. Außerdem gilt in beiden Teilen ein striktes Glasverbot. In der Südstadt gibt es zusätzlich ein freiwilliges Glasverbot. (Update vom 23. Februar)

Karneval 2022: Diese Corona-Regeln gelten in Düsseldorf

In Düsseldorf wird die gesamte Altstadt zur Brauchtumszone*. Überall dort, wo bereits seit Jahren die Glasverbotszone ist, gilt dann auch 2G+, so die Stadt Düsseldorf. Zudem sind Bühnen, Großveranstaltungen, Bierwagen oder laute Musik nicht erlaubt. Es wird stichprobenartige Kontrollen geben. (Update vom 23. Februar)

Karneval 2022: Rosenmontagszug in NRW trotz Corona?

Das Highlight im Karneval ist für viele der Rosenmontag* inklusive Karnevalsumzug. Doch auch wenn rund um Weiberfastnacht und Rosenmontag wieder gefeiert werden kann, ist der Rosenmontagszug 2022 noch nicht wie gewohnt möglich. Während die Züge in Aachen* und Bonn* komplett ausfallen, setzt man in Köln und Düsseldorf auf Alternativen: In Düsseldorf findet der Rosenmontagszug erst im Mai* statt. In Köln gibt es einen kleineren Rosenmontagszug im RheinEnergie-Stadion*. (Update vom 23. Februar) (jw) *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

NRW: Corona-Tests kosten ab Juli Geld – Dortmund rechnet mit weniger Nachfrage
NRW: Corona-Tests kosten ab Juli Geld – Dortmund rechnet mit weniger Nachfrage
NRW: Corona-Tests kosten ab Juli Geld – Dortmund rechnet mit weniger Nachfrage