Fußball

Zwischen Abstiegsangst und Meisterträumen

An der Carl-Ruß-Straße findet das letzte Derby des Jahres statt – mit Antonios Kamplionis, der bei zwölf Treffern steht und die Bezirksliga-Torschützenliste anführt. Foto: Moritz Alex
+
An der Carl-Ruß-Straße findet das letzte Derby des Jahres statt – mit Antonios Kamplionis, der bei zwölf Treffern steht und die Bezirksliga-Torschützenliste anführt.

Landes- und Bezirksligisten beschließen Hinrunde und das Jahr.

Von Ben Busch

Für Solingens Fußballer der Landes- und Bezirksliga steht an diesem Wochenende der letzte Spieltag des Jahres an. DV hat planmäßig bereits frei, dem Quintett steht eine Pause bis zum 6. März 2022 bevor.

Landesliga: VfB Solingen – Holzheimer SG (Samstag, 16.30 Uhr, Bavert). Für den Landesligisten läuten die Winterpausen-Glocken schon an diesem Samstag. Das Liga-Schlusslicht empfängt den Siebten aus Holzheim. Eine Partie, in der ein Erfolg für VfB-Geschäftsführer Manuel Habljak mehr als nur drei Punkte bedeuten kann: „Vor uns steht ein sehr wichtiges Spiel. Ein Sieg kann den Glauben stärken.“ Glaube, Entschlossenheit, Kampfgeist – nicht weniger benötigt der VfB, um das ersehnte rettende Ufer des Klassenerhalts zu erreichen. Vor dem Hinrunden-Abschluss und vor der Winterpause liegt das Hauptaugenmerk des Landesligisten also weniger auf technischen oder taktischen Finessen als vielmehr auf Teambuilding. „Insbesondere im Abstiegskampf kommt es darauf an, eine eingeschworene Gemeinschaft zu sein, da liegt unser Fokus“, erklärt Habljak und ergänzt: „Wir wollen ein Team sein, das auf dem Platz an sich glaubt und alles raushaut. Dann sind wir der festen Überzeugung, mehr Punkte zu holen als bislang.“

Wir wollen ein Team formen, das dem VfB die Treue hält.

Geschäftsführer Manuel Habljak

Vor der Saison war die Zielsetzung klar: Mit dem Abstieg wollte der VfB nicht zu tun haben – eine Erwartungshaltung, die heute, unter Anbetracht der Hinrunden-Ergebnisse, bestenfalls naiv wäre. Das weiß auch der Geschäftsführer: „Selbst, wenn es nicht für den Klassenerhalt reichen sollte, wollen wir perspektivisch ein Team formen, das dem VfB die Treue hält.“

Bezirksliga: 1. Spvg. Wald 03 – FC Britannia (Sonntag, 15.30 Uhr, Carl-Ruß-Straße). Zwölf Siege und 23 Punkte trennen Tabellenführer Wald 03 und Schlusslicht FC Britannia – eine Begegnung wie David gegen Goliath. Während sich 03 mit einem Sieg zum Herbstmeister küren kann, kämpft der FC Britannia mit jedem Punkt ums Überleben in der Bezirksliga. Unwohl fühlen sich beide Mannschaften mit dieser klaren Rollenverteilung nicht, hatten sie die vergangenen 13 Spieltage genug Zeit, sich an sie zu gewöhnen. Auf die leichte Schulter nehmen die Kontrahenten das Spiel trotz der ungleichen Ausgangssituation nicht.

03-Trainer Kevin Dirks will die Hinrunde mit einem Sieg beenden: „Mein Ziel war es, nach 14 Spieltagen als Tabellenführer in die Winterpause zu gehen und das wollen wir jetzt klar machen.“ Weniger selbstbewusst, aber nicht minder hoffnungsvoll, klingt es von der Trainerbank des FC Britannia: „Gerade gegen starke Gegner konnten wir diese Saison zeigen, welches Potenzial wir haben, die Rolle des Underdogs nehmen wir gerne an“, erklärt Spielertrainer Bastian Kreienbaum. Ob Sensationssieg für die Britannia oder die Herbstmeisterschaft für 03 – Grund zu feiern gibt es am Sonntagnachmittag allemal.

SV Wersten - TSV Solingen (Sonntag, 15 Uhr, Scheideweg 26 in Düsseldorf). Mit gerade einmal zwei Punkten aus den vergangenen drei Spielen sehnt der TSV einen Erfolg zum Hinrunden-Ende herbei. Beim Liga-Vorletzten Wersten haben die Aufderhöher dazu beste Chancen. TSV-Co-Trainer Karsten Ditscheid weiß um die Bedeutung dieser Partie: „Nach zwei Unentschieden und einer Niederlage sind wir heiß, die Hinrunde mit einem Dreier abzuschließen, um positiv in die Winterpause zu gehen.“ Die Sieglos-Serie des vergangenen Monats fußt, so Ditscheid, primär auf dem mühsamen Kampf mit Fehlzeiten und einer zu geringen Kaderstärke: „Wir haben ein riesiges Potenzial und können es einfach nicht ausschöpfen.“

Immer wieder habe der TSV mit Ausfällen und einer zu geringen Trainingsbeteiligung auch und vor allem seiner Leistungsträger zu kämpfen – ein Problem, dessen Lösung für die Aufderhöher in der anstehenden Winterpause höchste Priorität genießt, um sich in der Rückrunde aus dem festgefahrenen Liga-Mittelfeld zu befreien. Den ersten Schritt dazu kann der TSV samt des wieder einsatzbereiten Top-Torschützen Eric Schürg noch vor der Winterpause einleiten.

Kreisliga A

Derby: Der 1. FC Solingen steht auf dem Weg in die Finalrunde der besten zehn A-Kreisligisten unter Druck. Am Sonntag geht es im Duell zweier Südstadt-Clubs gegen den Post SV (15.15 Uhr, Schaberg). Erster gegen Dritter heißt es bei Inter Monheim kontra Dersimspor (Sonntag, 15 Uhr, Heinrich-Häck-Stadion).

Spielplan: Zwei weitere Spieltage finden an den beiden kommenden Dezember-Wochenenden vor Weihnachten statt. Vollendet wird die Vorrunde am 20. und 27. Februar, spätestens dann stehen die zehn Mannschaften fest, die um den Bezirksliga-Aufstieg kämpfen beziehungsweise sich nach unten orientieren müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Clinton Thomson und das Grand-Slam-Feeling
Clinton Thomson und das Grand-Slam-Feeling
Clinton Thomson und das Grand-Slam-Feeling
DV schlägt fünffach zu – besonders für die Offensive
DV schlägt fünffach zu – besonders für die Offensive
DV schlägt fünffach zu – besonders für die Offensive
Derby gegen Union: Wald 03 hat den längeren Atem
Derby gegen Union: Wald 03 hat den längeren Atem
Derby gegen Union: Wald 03 hat den längeren Atem
OTV überzeugt und hegt leise Hoffnungen
OTV überzeugt und hegt leise Hoffnungen
OTV überzeugt und hegt leise Hoffnungen

Kommentare