Tennis

Zwei Damen-Teams gewinnen gegen den Trend

Mit dem Merscheider TV Aufsteiger zur Bezirksliga: Christine Kleist (v. l.), Annette Heupgen, Marina Welsch, Jutta Pleines, Brigitte Saban, Claudia Schreiber, Anette Karst, Bettina Künzer, Ines Karschöldgen sowie Barbara Stratmann und Monika Tillmann.
+
Mit dem Merscheider TV Aufsteiger zur Bezirksliga: Christine Kleist (v. l.), Annette Heupgen, Marina Welsch, Jutta Pleines, Brigitte Saban, Claudia Schreiber, Anette Karst, Bettina Künzer, Ines Karschöldgen sowie Barbara Stratmann und Monika Tillmann.

Reichlich Tennis-Niederlagen vor der Sommerpause

Von Jürgen König

Nicht nur in der Regionalliga, wo die Herren des TC Ohligs den Aufstieg in die 2. Bundesliga verpassten und die des Solinger TC den Abstieg verarbeiten mussten, ist bereits Saisonschluss. Auch auf Verbandsebene sind teilweise schon alle Partien gespielt, so bei den Damen 30 in der 2. Verbandsliga. Licht und Schatten liegen hier dicht beieinander. Der STC landete mit seinem dritten Erfolg hinter dem verlustpunktfreien Team von Blau-Weiß Bottrop.

„Mit dem Sieg und dem zweiten Platz haben wir die Saison versöhnlich abgeschlossen, in der nächsten ist der Aufstieg das erklärte Ziel“, sagte Katrin Grastat, die das Spitzen-Einzel unglücklich mit 6:7, 6:7 abgab, nach dem 6:3 über Jahn Hiesfeld. Nicole Bruchhaus (4:6, 6:3, 10:5), Christina Bröcker (6:1, 6:1), Sina Räthe (6:0, 1:6, 12:10) und Nadia Holzknecht (6:0, 6:3) sorgten für die 4:2-Führung, die in den Doppeln entscheidend ausgebaut wurde – durch Grastat/Claudia Hörschgen (6:1, 7:5) und Bröcker/Räthe (5:7, 6:4, 10:3). Zum vierten Mal als Verlierer vom Platz gingen hingegen die gleichklassigen Ohligserinnen, die mit 0:9 gegen Grün-Weiß Neuss unter die Räder kamen und abstiegen. Schon jetzt hat sich Vorfreude auf die Bezirksliga mit einer deutlich anderen Rolle eingestellt.

Punktloses Schlusslicht blieben auch die Herren 30 von Rot-Weiß Ohligs in der 2. Verbandsliga. Beim finalen 2:7 gegen Essen-Süd setzten sich Julian Haase (7:6, 1:6, 10:8) und Benedikt Müller (6:2, 2:6, 10:5) durch.

Im Spitzenspiel um Platz eins und zwei der Herren 40 zog der TC Ohligs in der 2. Verbandsliga mit 3:6 beim TSV Bocholt den Kürzeren. Die sechs Niederlagen kamen allesamt glatt in zwei Sätzen zustande, was die Freude über die vier Siege aus fünf Partien nicht schmälerte. Zum Abschluss punkteten ebenfalls deutlich Frank Küper und Marc Bährens (jeweils 6:2, 6:2) sowie Küper/Mike Dettmer (6:2, 7:6).

Punktlos auf dem letzten Platz bleiben die Herren 55 der TSG. Der Zweit-Verbandsligist unterlag dem MTV Kahlenberg mit 2:7. Bei kampflos aufgeteilten Doppeln siegte lediglich Bernhard Forreiter (6:3, 6:3).

In der Bezirksklasse A durften die Damen 50 des Merscheider TV durch einen 6:3-Erfolg beim TC Uellendahl II den Aufstieg in die Bezirksliga feiern. Alle Saisonspiele in der Vierer-Gruppe wurden gewonnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Der Schiffbruch bei der Eintracht ist hausgemacht
Der Schiffbruch bei der Eintracht ist hausgemacht
Der Schiffbruch bei der Eintracht ist hausgemacht
Lucy Jörgens fällt mehrere Monate aus
Lucy Jörgens fällt mehrere Monate aus
Lucy Jörgens fällt mehrere Monate aus
Jamal Naji geht mit maximaler Freude in den Umbruch
Jamal Naji geht mit maximaler Freude in den Umbruch
Jamal Naji geht mit maximaler Freude in den Umbruch
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende