Fußball

WSV und 1. FC Monheim testen gegen Bochum

Auf Tore von Semir Saric, der im DFB-Pokal vergangenes Jahr das 1:0 bejubeln durfte, kann der WSV beim Wiedersehen mit dem VfL Bochum nicht setzen. Er hat den Verein verlassen.
+
Auf Tore von Semir Saric, der im DFB-Pokal vergangenes Jahr das 1:0 bejubeln durfte, kann der WSV beim Wiedersehen mit dem VfL Bochum nicht setzen. Er hat den Verein verlassen.

Regional- und Oberligist nehmen es kurz nacheinander mit dem Bundesligisten auf.

Von Andreas Dach und Fabian Herzog

Mit viel Euphorie und großen Ambitionen hat Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV am vergangenen Freitag die Vorbereitung auf die neue Saison aufgenommen. Das Team um den Solinger Angreifer Marco Königs hat kurzfristig noch mit weiteren Neuverpflichtungen die Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Besonders die Zusage von Marco Stiepermann hat den Stimmungspegel weiter angehoben. Der gebürtige Dortmunder ist für Norwich City 24-mal in der Premier League und 84-mal in der 2. Englischen Liga aufgelaufen. Zuletzt hat er für den SC Paderborn gespielt, früher für den BVB, Alemannia Aachen, Greuther Fürth, Energie Cottbus und den VfL Bochum.

Höherklassige Erfahrung bringt Jeron Al-Hazaimeh ebenfalls mit, der vom Drittligisten SV Meppen kommt und jahrelang bei den SF Lotte und Preußen Münster auf Top-Niveau gespielt hat. Auch von Bastian Müller (nach einer Pause, zuvor RW Oberhausen) verspricht man sich viel. Den nächsten Entwicklungsschritt will Lewin Alexander D´Hone (TSG Sprockhövel) beim WSV tun, wo er nach Serhat-Semih Güler (Bonner SC), Oktay Dal, (Rot Weiss Ahlen), Tobias Peitz (SV Straelen), Lukas Demming (SC Wiedenbrück), Franz Langhoff (Fortuna Düsseldorf II), Giulio Multari und Joel Nickel (beide eigene U19) der elfte Sommer-Zugang ist.

Allerdings müssen die Wuppertaler auch zwei schwerwiegende Abgänge verkraften. Semir Saric ist zu den Kickers Offenbach gewechselt, Kapitän Felix Backszat legt eine Pause ein. Außerdem hat sich Phillip Aboagye zum SC Wiedenbrück verabschiedet.

Auf den neuen WSV wartet am Samstag das erste Testspiel – und was für eins! Um 13 Uhr ist Bundesligist VfL Bochum im Stadion am Zoo zu Gast, den Königs und Co. mit guten Erinnerungen empfangen. In der vergangenen Saison hatten die Bochumer in der ersten Runde des DFB-Pokals schon ihre Visitenkarte im Bergischen abgegeben und erst nach Verlängerung hauchdünn mit 2:1 die Oberhand behalten.

Einen weiteren Vorgeschmack darauf, wie stark der Tabellen-13. der zurückliegenden Bundesligasaison in dieser Spielzeit sein könnte, gibt es vier Tage später auch im Solinger Kreis. Am Mittwoch, 29. Juni, bestreiten die Bochumer ein Testspiel beim Oberligisten 1. FC Monheim. Los geht´s im Rheinstadion an der Kapellenstraße um 18.30 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

BV Gräfrath krönt die klasse Saison
BV Gräfrath krönt die klasse Saison
BV Gräfrath krönt die klasse Saison
Großfeldhandball erlebt Zuspruch
Großfeldhandball erlebt Zuspruch
Großfeldhandball erlebt Zuspruch
Kremser gelingen gleich zwei Bestzeiten
Kremser gelingen gleich zwei Bestzeiten
Aus für Lucy Jörgens
Aus für Lucy Jörgens

Kommentare