NRW-Projekt

WMTV stellt E-Sport-Modellstandort mit Perspektive

Andreas Lukosch (l.), hier mit WMTV-Chef Rolf Fischer, erweitert das Angebot. Foto: Michael Schütz
+
Andreas Lukosch (l.), hier mit WMTV-Chef Rolf Fischer, erweitert das Angebot.

Solingen soll sich mit Hilfe eines NRW-Projektes etablieren.

Von Jürgen König

20 Vereinsnamen umfasst die Liste, die der Landessportbund NRW in einer seiner jüngsten Pressemitteilungen veröffentlicht. Mit dabei aus Solinger Sicht: der Wald-Merscheider Turnverein. Es geht um das bundesweit einmalige Projekt „E-Sport als Angebot der außersportlichen Jugendarbeit im Sportverein“.

„Im Bergischen Land sind wir der einzige Verein, der ausgewählt wurde“, sagt Daniel Konrad, Pressesprecher des Großvereins von der Adolf-Clarenbach-Straße. Das Projekt, von der Sportjugend NRW verantwortlich geführt, geht deutlich über das „einfache Spielen“ hinaus, vielmehr zählen auch Ausbildungen, Fortbildungen oder wissenschaftliche Betreuung zu den Inhalten. „Der Fokus liegt auf dem Aufbau einer Abteilung beziehungsweise eines E-Sport-Bereichs“, weiß Andreas Lukosch, Geschäftsführer Sport, um die zunehmende Bedeutung dieses Zweiges.

Bei der Auswahl der Clubs – sechs erhielten eine spieltaugliche PC-Ausstattung, 14 inklusive des WMTV eine belastbare Konsole – wurde auf eine moderate Mischung aus großen und kleinen Ein- oder Mehrsportvereinen geachtet. So ist zu erklären, dass sich auch ein Großgewicht wie der TSV Bayer 04 Leverkusen im Feld der Begünstigten wiederfindet. 5000 Euro beträgt die Fördersumme pro Modellstandort und beinhaltet unter anderem die Anschaffung von drei Playstation-Konsolen, Controllern und dazugehörigen Bildschirmen. Andreas Lukosch, beim WMTV auch Vertreter des Vorsitzenden Rolf Fischer, wird unterstützt von seinem Sohn Phil, der wiederum von David Pirrolas betreut und beraten wird.

Organisatoren, Spieler und Partner werden gesucht

Ein gutes Organisationsteam ist erforderlich, wird dies im Rahmen der Ausschreibung doch als eines der ganz klaren Ziele formuliert. Außerdem sollen darüber hinaus ein bis zwei Mannschaften formiert werden, die jeweils aus mehreren Spielern bestehen. Im zweiten Schritt soll es dann zu Spielen der Vereine aus den Modellstandorten kommen, im optimalen Fall als Liga.

„Für den WMTV besteht nun die Möglichkeit, sich weiter dem Thema E-Sport und der Welt der Jugendlichen zu öffnen. Unsere WMTV-Sportjugend wird unterstützend tätig sein“, sagt Andreas Lukosch, der mit seinen Kollegen weitere Personen für das Organisationsteam sucht und natürlich Spieler, wobei dieses nicht unbedingt Mitglieder im Verein sein müssen. Die Zielgruppe: junge Menschen von 12 bis etwa 27 Jahren. Das Interesse kann einschließlich der Kontaktdaten per E-Mail bei lukosch@wmtv.de angemeldet werden.

Ein interessantes Projekt steht also ins Haus. „Wir wollen in der Klingenstadt eine E-Sport-Community etablieren“, gibt Daniel Konrad das ehrgeizige Ziel vor, zu dem der Sportbund als Kooperationspartner beitragen will. Andere sind durchaus erwünscht.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Maarse verstärkt die 1. Mannschaft, Faßbender übernimmt die A-Jugend
Maarse verstärkt die 1. Mannschaft, Faßbender übernimmt die A-Jugend
Maarse verstärkt die 1. Mannschaft, Faßbender übernimmt die A-Jugend
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
Forst-Chef Michael Kölker fördert die Solingen Volleys
Forst-Chef Michael Kölker fördert die Solingen Volleys
Forst-Chef Michael Kölker fördert die Solingen Volleys
Patrick Poetsch strebt spektakuläres Comeback an
Patrick Poetsch strebt spektakuläres Comeback an
Patrick Poetsch strebt spektakuläres Comeback an

Kommentare