Handball

WMTV begrüßt Teams aus ganz NRW

Beim Molitor-Cup des WMTV Solingen stand der Handball-Nachwuchs zwei Tage lang im Mittelpunkt.
+
Beim Molitor-Cup des WMTV Solingen stand der Handball-Nachwuchs zwei Tage lang im Mittelpunkt.

Erfolgreiche vierte Auflage des Molitor-Cups an der Wittkulle.

Von Fabian Herzog

Der Molitor-Cup des WMTV Solingen genießt in der Handballszene einen besonderen Stellenwert. Nicht nur, weil das zweitägige Jugendturnier an der Wittkulle für eine Top-Organisation und klasse Sport steht, sondern weil es sich als Feuertaufe für junge Schiedsrichter etabliert hat. So erwies sich auch die vierte Auflage am vergangenen Wochenende als perfekte Bühne für die Unparteiischen von morgen, die im Rahmen ihrer Ausbildung im Bergischen Handballkreis das Erlernte erstmals unter Wettkampfbedingungen anwenden konnten.

Insgesamt 29 Schiris waren in diesem Jahr beim Molitor-Cup im Einsatz, bereiteten sich so optimal auf die anstehenden Saison vor und bestanden die Prüfung mit Bravour. Für die dazu passende Optik hatten die Sparkassen der Städte Remscheid und Solingen im Vorfeld des Turniers mit einem einheitlichen Outfit gesorgt.

Gespielt wurde in den Altersklassen E- bis B-Jugend, wobei der WMTV in seinen Rahmenbedingungen festgelegt hatte, dass an der Veranstaltung ausschließlich Mannschaften aus den untersten Spielklassen der jeweiligen Kreise teilnehmen konnten. „Dadurch kam es häufig zu den sprichwörtlichen Duellen auf Augenhöhe“, berichtet Mitorganisator Daniel Konrad. Bestes Beispiel lieferten die Mädchen der B-Jugend, wo der Poppelsdorfer HV, der Gastgeber und der TuS Rheindorf punktgleich ins Ziel einliefen. Weil sich auch ein ausgeglichener direkter Vergleich ergeben hatte, entschied am Ende ein mickriges Tor Differenz zugunsten des Erstgenannten.

Die aus Bonn angereisten Poppelsdorfer gehörten zu den vielen Teams, die eine lange Fahrt auf sich genommen hatten, um an der Wittkulle dabei sein zu können. Dazu zählten auch die DJK Adler Königshof aus Krefeld, der TuS Bommern aus Witten, Borussia Dortmund, die JSG Hiesfeld/Aldenrade und der MTV Rheinwacht aus Dinslaken oder die C-Jungs der SG Ollheim-Straßfeld aus Swisttal, die im Ranking der größten zurückgelegten Strecke nicht zu schlagen waren.

Die handballerisch Besten – sehr zur Freude auch von Marlies und Dieter Molitor, den Namensgebern des Turniers, die es sich nicht nehmen ließen, bei der Siegerehrung dabei zu sein – waren: WMTV (sowohl gemischte als auch weibliche E-Jugend), BVB (weibliche D-Jugend), Bergischer HC (männliche D-Jugend), MTV Rheinwacht Dinslaken (weibliche C-Jugend), Poppelsdorfer HV (sowohl männliche C-Jugend als auch weibliche B-Jugend) und Cronenberger TG (männliche B-Jugend).

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

TSV bietet überragende Partie
TSV bietet überragende Partie
TSV bietet überragende Partie
Der BHC II siegt und bangt um Nippes
Der BHC II siegt und bangt um Nippes
Der BHC II siegt und bangt um Nippes
Ordentliche Resultate für Athleten des Solinger LC
Ordentliche Resultate für Athleten des Solinger LC
Paladins wechseln Cheftrainer
Paladins wechseln Cheftrainer
Paladins wechseln Cheftrainer

Kommentare