Tennis

Widdert und Ohligs schaffen Traumstart

Simon Beaupain begeisterte die STC-Anhänger – der Belgier holte den ersten Drittliga-Punkt der Saison. Foto: Christian Beier
+
Simon Beaupain begeisterte die STC-Anhänger – der Belgier holte den ersten Drittliga-Punkt der Saison.

Der Saisonauftakt im Tennis verläuft für die führenden Herren-Teams nach Wunsch.

Von Jürgen König

Sandro Kopp und Team gaben sich keine Blöße.

Von Liga-Wundertüten angesichts der Corona-Einflüsse hatte man in beiden Lagern gesprochen, umso größer war die Freude über den Start. In der Regionalliga kämpft der Solinger TC 02 den Marienburger SC mit 7:2 nieder, eine Spielkasse darunter brachte sich Niederrheinligist TC Ohligs durch ein 6:3 beim TV Osterath in eine günstige Position.

Bei optimalen äußeren Bedingungen begann die Drittliga-Rückkehr des STC nicht nach Wunsch. Ferdinand Spickhoff stand trotz ansprechenden Auftritts in der ersten Einzel-Runde auf verlorenem Posten, Nico Mertens nutzte eine 5:2-Führung im ersten Satz nichts – 0:2-Rückstand. Für den ersten wichtigen Impuls sorgte dann Simon Beaupain, der den Match-Tiebreak mit 11:9 zu seinen Gunsten entschied. Der Belgier und sein Gegenüber Christian Hansen lieferten sich ein Mammut-Match mit beidseitigen Höhen und Tiefen, am Ende triumphierte der Widderter.

Es war mehr als ein Sieg, es war ein Signal: Beaupain, Gero Kretschmer, der französische Neuzugang Clement Tabur und Benjamin Loccisano nach Abwehr von Matchbällen machten aus dem 0:2 ein 4:2. Somit fehlte nur noch der Gewinn eines Doppels zum Auftakt-Erfolg, Coach Karsten Saniter setzte folgerichtig auf seine Spitzenkräfte als Top-Duo: Tabur/Beaupain gewannen ebenso wie die anderen Formationen. „Wir haben unfassbar zusammengehalten, wollten unbedingt den Sieg und sind für den Einsatz belohnt worden“, war Saniter nach dem letzten gewonnenen Match seines Teams gegen 18 Uhr rundum zufrieden.

STC: Clement Tabur 6:4, 6:4; Simon Beaupain 1:6, 6:4, 11:9; Gero Kretschmer 6:4, 6:0; Ferdinand Spickhoff 2:6, 2:6; Benjamin Loccisano 3:6, 7:6, 10:6; Nico Mertens 5:7, 4:6; Tabur/Beaupain 7:5, 6:4; Kretschmer/Moritz Poswiat 6:4, 4:6, 10:6; Mertens/Loccisano 7:5, 6:4

Der TCO setzte derweil seinen Siegeszug fort und bestand auch die erste Niederrheinliga-Aufgabe der Vereinsgeschichte mit Bravour. „Angesichts der starken Osterather Aufstellung hatte ich eine Niederlage von uns in Erwägung gezogen“, sagte Jochen Hierl und war hernach natürlich umso zufriedener.

„Das ist ein Fingerzeig.“

Jochen Hierl, TC Ohligs

Der Teammanager nahm die glatten Erfolge in den drei vorderen Einzeln mit Genugtuung zur Kenntnis und sendete ein Lob an die Nummer vier der Ohligser: Till Wegner bot im Duell zweier Ex-STCer eine starke Vorstellung und bezwang Patrick Elias. „Das ist ein Fingerzeig von Till – und von der Mannschaft“, meinte Hierl. Aus den Niederlagen an den hinteren Positionen eine generelle Schwäche dort abzuleiten, lehnt der erfahrene Tennis-Funktionär ab: „Das war eher zufällig, Außerdem ging es ja auch knapp zu.“ Jochen Hierl war es sehr recht, dass es anstatt eines eher erwarteten 3:3 mit einem 4:2 in die Doppel ging. Wo Mick Veldheer, Bart Stevens, Sandro Kopp und Till Wegner nichts anbrennen ließen. Die ersten Punkte für das Minimalziel Klassenerhalt sind da, für Samstag (ab 13 Uhr) freut man sich an der Kiefernstraße auf den Netzballverein Velbert.

TCO: Mick Veldheer 6:1, 6:0; Bart Stevens 6:1, 6:3; Sandro Kopp 6:0, 6:2; Till Wegner 6:1, 7:6; Karlson Wegner 4:6, 7:6, 4:10; Stan Bormans 3:6, 4:6; Veldheer/Stevens 6:2, 6:0; Kopp/T. Wegner 6:2, 6:1; K. Wegner/Bormans 4:6, 5:7

Tennis

TC Ohligs: Die Herren 40 von der Kiefernstraße rangen den TV Burgaltendorf in der 1. Verbandsliga mit 5:4 nieder. Tobias Ebbinghaus (6;4, 1:6, 10:8), Frank Küper (7:5, 6:1), Danny Thrun (6:2, 6:2) und Christoph Löcher (6:2, 0:6, 10:3) gewannen ihre Einzel – das 7:6, 6:3 im ersten Doppel durch Thomas Löcher und Jörg Danne reichte. Ebbinghaus/Thrun verloren mit 4:10 im dritten Satz.

TSG Solingen: Einmal mehr stellen sich die Herren 65 auf höherer Ebene der Konkurrenz – in der 1. Verbandsliga geht es an diesem Dienstag zum TC Dümpten. Leistungsträger Achim Böhm erwartet drei Top-Teams, dahinter will man sich selbst eine Platzierung im Mittelfeld erkämpfen. „Wir sind sehr ausgeglichen besetzt“, sagt Böhm vor der Tour nach Mülheim.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Trainer-Trio genießt die Atmosphäre
Trainer-Trio genießt die Atmosphäre
Trainer-Trio genießt die Atmosphäre
Beim TC Ohligs entwickelt sich einiges
Beim TC Ohligs entwickelt sich einiges
Beim TC Ohligs entwickelt sich einiges
Sportvereinigung drängt mit Macht aufs Finale
Sportvereinigung drängt mit Macht aufs Finale
Sportvereinigung drängt mit Macht aufs Finale
Solinger Volleyballer spielen unter ihrem Niveau
Solinger Volleyballer spielen unter ihrem Niveau
Solinger Volleyballer spielen unter ihrem Niveau

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare