Fußball

Walder mischen im Aufstiegsrennen wieder mit

Niklas Albrecht befand sich vor der Corona-Pause in Topform. Daran möchte er mit seinem Team am Samstag anknüpfen. Foto: Christian Beier
+
Niklas Albrecht befand sich vor der Corona-Pause in Topform. Daran möchte er mit seinem Team am Samstag anknüpfen.

Landesligist VfB braucht im Kampf um den Klassenerhalt Punkte – gleiches gilt für 03 und DV an der Bezirksliga-Spitze.

Von Moritz Jonas

In der Fußball-Landesliga möchte der VfB Solingen nach zuletzt zwei deutlichen Pleiten zurück in die Erfolgsspur finden, in der Bezirksliga kommt unterdessen wieder richtig Schwung ins Aufstiegsrennen. Die Sportvereinigung greift nach zwei Wochen Zwangspause wieder in Wersten an, und Spitzenreiter DV Solingen ist beim Tabellendritten TSV Eller zu Gast.

Landesliga: VfB Solingen – SC SW 06 Düsseldorf (Sonntag, 15.30 Uhr, Bavert). Nach dem sehr erfolgreichen Rückrundenstart gab es zuletzt zwei deutliche Niederlagen für den VfB. In den Spielen gegen Süchteln und Kapellen-Erft hagelte es gleich 13 Gegentreffer. „Das sind natürlich zu viele Gegentore, aber wir haben auch gegen zwei sehr gute Gegner gespielt“, ordnet VfB-Coach Rossi Tilaro die Pleiten seiner Mannschaft ein. Das seien eben auch nicht die Spiele, die gewonnen werden müssten, um die Klasse zu halten. Diese Begegnungen würden erst noch kommen, fährt Tilaro fort.

Angefangen mit dem Heimspiel in dieser Woche gegen Schwarz-Weiß Düsseldorf, denn die Landeshauptstädter belegen aktuell den vom VfB so begehrten ersten Nichtabstiegsplatz. „Wir müssen die Köpfe wieder frei bekommen und das Spiel zu Hause gewinnen“, lautet die klare Kampfansage von Tilaro.

Bezirksliga: TSV Eller – DV Solingen (Sonntag, 15.15 Uhr). Das Topspiel des Spieltags steigt in Düsseldorf, dort trifft der Dritte Eller auf die in der der Rückrunde immer noch ohne Punktverlust agierende Mannschaft von Ditib-Vatanspor. DV-Trainer Deniz Aktag rechnet allerdings mit einer sehr schwierigen Aufgabe für seine Mannschaft: „Eller wird kommen müssen, für sie ist es so ziemlich die letzte Chance, um im Aufstiegskampf dabei zu bleiben.“

Das Vertrauen des Trainers in seine Mannschaft ist groß, denn seine Jungs seien schon voll im Endspielmodus. „Als ich gekommen bin, waren wir Achter, jetzt sind wir ungeschlagen und haben uns den Platz an der Sonne erobert. Diese Serie wollen wir die natürlich auch halten“, meint Aktag.

SV Wersten 04 – 1. Spvg. Wald 03 (Samstag, 17.30 Uhr). Nach zweiwöchiger Corona-Zwangspause geht es für die Sportvereinigung bereits am Samstag um die nächsten Punkte im Kampf um die Meisterschaft. Obwohl die Walder auf dem Papier der klare Favorit sind, warnt 03-Trainer Kevin Dirks dennoch vor dem Tabellenvorletzten: „Wersten ist eine gute Mannschaft mit neuem Trainer und ein paar echt guten Kickern.“

Für den Coach der Sportvereinigung wird es ohnehin ein taktischer Drahtseilakt. Zwar sind alle zuletzt Corona-Erkrankten gesund und negativ, wie es aber um ihre Fitness bestellt ist, bleibe abzuwarten. Dirks rechnet aber damit, dass seine Mannschaft viel Ballbesitz haben werde und das Spiel machen müsse. Deshalb hofft er darauf, dass seine Jungs gut von vorne weg spielen und am Ende vielleicht ein bis zwei Gänge rausnehmen können.

Sollte es mit dem Auswärtssieg klappen, könnte es eine richtungsweisende Woche an der Carl-Ruß-Straße werden, denn auch im Fall um das abgebrochene Spiel beim 1. FC Monheim II steht eine Entscheidung an. Am Dienstag kommt es vor dem Verbandssportgericht zur Verhandlung: „Wir werden gut vorbereitet sein, um die drei Punkte am Ende zugesprochen zu bekommen, denn Recht muss Recht bleiben“, sagt der Sportliche Leiter Peter Resvanis.

TSV Solingen – SC Unterbach (Sonntag, 15.30 Uhr, Höher Heide). Trotz eines am Ende ungefährdeten 6:3 Sieges im Derby bei der Britannia war TSV-Trainer Nils Esslinger mit der Leistung seiner Mannschaft nicht zufrieden: „Ich dachte, wir seien einige Schritte weiter.“ Es könne nicht der Anspruch seiner Mannschaft sein, dass sie nur gewinne, weil es der Britannia irgendwann an Fitness fehlte. Gerade die Balance zwischen Angriff und Defensive müsse besser werden, fordert Esslinger. Deshalb erwartet er von seiner Mannschaft gegen Unterbach auch eine Reaktion.

Dabringhauser TV – FC Britannia (Sonntag, 15.15 Uhr, Wermelskirchen). Eine ganz andere Gemütslage herrscht hingegen am Weyersberg: „Wir sind mit dem, was wir gezeigt haben, sehr zufrieden“, sagt Britannia-Spielertrainer Bastian Kreienbaum über die Derby-Niederlage. Es sei ganz wichtig zu sehen gewesen, dass seine Truppe in dieser Liga auch noch mithalten könne. Deshalb wolle der FCB auch weiterhin versuchen, so viele Gegner wie möglich zu ärgern und vor Probleme zu stellen, wie Kreienbaum betont. Der Klassenerhalt ist für die Britannen nur noch theoretisch machbar.

Nachholspiele

Die aufgrund von Corona verschobenen Spiele der Sportvereinigung Wald 03 sind inzwischen neu angesetzt worden. Die Begegnung beim TSV Urdenbach wird am Mittwoch, 4. Mai, 19.30 Uhr, nachgeholt. Das Spitzenspiel gegen den TSV Eller steigt genau eine Woche später (11. Mai, 19.30 Uhr) an der Carl-Ruß-Straße.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

TSV II feiert den Aufstieg im „Bunker“
TSV II feiert den Aufstieg im „Bunker“
TSV II feiert den Aufstieg im „Bunker“
Das Fußball-Derby kann als gutes Vorbild dienen
Das Fußball-Derby kann als gutes Vorbild dienen
Das Fußball-Derby kann als gutes Vorbild dienen
Klarer Sieg zu Hofts Abschied
Klarer Sieg zu Hofts Abschied
Klarer Sieg zu Hofts Abschied
Hohe Hürden auf dem Weg ins Oberhaus
Hohe Hürden auf dem Weg ins Oberhaus
Hohe Hürden auf dem Weg ins Oberhaus

Kommentare