Fußball

Wald 03 lässt markigen Worten Punkte folgen

Freude hier, Frust dort: Während Antonios Kamplionis (l.) und Harun Gür zum Jubeln abdrehen, verzweifelt der TSV zusehends. Foto: Moritz Alex
+
Freude hier, Frust dort: Während Antonios Kamplionis (l.) und Harun Gür zum Jubeln abdrehen, verzweifelt der TSV zusehends.

Fußball-Bezirksliga: Im Lokalduell zerpflückt die Sportvereinigung den TSV beim 6:1 (1:1) in den letzten 20 Minuten – Britannia geht unter

Von Timo Lemmer

Wald 03 - TSV Solingen 6:1 (1:1). Die Kampfansage vor dem Derby war deutlich: Er erwarte jetzt einfach mal, dass seine Elf „den TSV weghaut“, sagte Simon Brams, Geschäftsführer von Wald 03, bei der Saisoneröffnung am Samstag öffentlich. Das Anstacheln zeigte bei Wirkung, einen Tag später bezwang 03 den TSV Solingen mit 6:1 (1:1) in der Höhe sensationell und spielte sich dabei vor allem in den letzten zwanzig Minuten in einen regelrechten Rausch. „Nach den Ergebnissen der Vorbereitung und der Niederlage in der Vorwoche war dieses Spiel Balsam für die Seele“, war 03-Trainer Kevin Dirks sichtlich stolz.

Vormachen muss man sich da nichts: Die Worte, die bei den Waldern öffentlich gefallen waren, werden sich kaum von denen unterscheiden, die beim TSV hinter verschlossenen Türen gewählt worden sein dürften. Doch der Zusammenschluss aus Aufderhöhe und Höhscheid vermochte den eigenen Ansprüchen keine Taten folgen zu lassen – im Gegensatz zu Wald 03. TSV-Trainer Nils Esslinger bot daher nach Abpfiff auch das gegenteilige Bild zu Dirks, der bei Jubel- und Abklatschmarathon mit dem Walder Teil der rund 200 Zuschauer voranging. Esslinger: „Wenn wir uns weiter diese Ballverluste erlauben, dann haben wir in der Bezirksliga nichts verloren.“

Das Problem im Spielaufbau überstrahlte sogar noch das sichtbarste, nämlich die Stürmernot: Ohne die verletzten Eric Schürg und Brian Mitchell oder auch David Inden – als Bundeswehr-Flugbegleiter zuletzt permanent in Kabul eingebunden –, der sonst noch am ehesten einen Mittelstürmer abzugeben vollbringt, fehlte jemand, der Bälle festmachen konnte. Aber, so ärgerte sich das TSV-Lager nach der Packung, ein fehlender Neuner konnte trotzdem nicht als Ausrede für derart eklatante Aufbauschwächen herhalten. Die übertünchten in der internen Analyse dann auch den Umstand, dass sich kein TSVer mit den beiden gegen die Elf verhängten Strafstöße arrangieren konnte.

Wenn 03 rollt, dann läuft offensiv alles

Die Gegenseite hingegen analysierte das Derby als Erfolgsgeschichte und möglichen Startpunkt für eine tolle Spielzeit – kein Wunder nach dem Resultat und der Offensivpower, die sich mit zunehmender Dauer entfaltete. „Das war unser anderes Gesicht. So will ich uns am liebsten jede Woche sehen“, meinte Dirks.

Dass sein Tross indes nach der Auftaktniederlage unter Strom stand, entlud sich nicht zuletzt beim Gegentor durch Max Zäh kurz vor der Pause, als Sportchef Peter Resvanis so lautstark und intensiv Abseits reklamierte, dass er mit Rot von der Bank geschickt wurde.

Am Ende nicht mehr als eine Randnotiz, da es dem TSV nicht gelang, die also ebenfalls angekratzten Walder in die Mangel zu nehmen. Stattdessen lud der TSV – zum Start auch punktlos – die Gastgeber am Ende gar zum Schützenfest ein: Antonios Kamplionis traf zum zweiten Mal, Nikolaos Siampanis vom Punkt, Niklas Albrecht aus dem Spiel und per Elfmeter, der eingewechselte Marvin Andritzke sogar per Kopf – es funktionierte nun alles. Die Walder waren da längst entfesselt, nahmen die Einladung(en) an und polierten neben der Tabelle das sportliche Ego auf, das zum Abpfiff auf identischem Level lag wie das verbale.

Wald 03: Gidopoulos; Aslan (46. Watzlawik), Thomasini, T. Schreckenberg, M. Schreckenberg (72. Can); Blazic, Molina (62. Dirks), Gür (64. Andritzke), Albrecht (81. Nelkenbrecher); Siampanis, Kamplionis

TSV: Bogun; Heuschkel (80. Heimann), Taheri, Haitz, Bogner; Magner (52. Bernhard), Barretta (63. Vedruccio), Orsillo, Rüdingloh (80. Kugel), Koshorst (63. Danisch), Zäh

Tore: 1:0 (40.) Kamplionis, 1:1 (44.) Zäh, 2:1 (47.) Siampanis, 3:1 (68.) Albrecht, 4: (77.) Albrecht, 5:1 (79.) Andritzke, 6:1 (89.) Kamplionis

SF Baumberg 2 - FC Britannia 7:0 (3:0). Die beste Leistung aus Solinger Sicht gelang dem langjährigen 03er David Böttcher, der für Baumberg ein Tor und zwei Vorlagen beisteuerte. Britannia-Coach Stephan Wüster hatte den Kaffee auf, sah einen Rückschritt in schwärzeste Zeiten: „Grottenschlecht!“

FCB: D. Kreienbaum; Küll (46. Ebrahimi, 62. Sekiraqa), Schnabel, Stange, Benabdellah; B. Kreienbaum (29. Güldogan), Nötza, Yücel, Tabakovic, Ücüncü; Kalongi

Tore: 1:0 (20.), 2:0 (32.), 3:0 (45.), 4:0 (50.), 5:0 (58.), 6:0 (70.), 7:0 (75.)

Blick in die Liga

Ausfall: Erste Absage in der Saison: Der Dabringhauser TV reiste am Sonntag nicht zum VfL Benrath. Drei Coronafälle beim Gastgeber sorgten für einen Spielausfall.

Ausblick: Derby, Teil drei: Am kommenden Sonntag kommt DV zum TSV. Die Britannia empfängt Berghausen, 03 ist in Dabringhausen zu Gast.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Der Torschrei des Trainers verstummt
Der Torschrei des Trainers verstummt
Kleinfeld-Länderspiel steigt bei 03
Kleinfeld-Länderspiel steigt bei 03
Kleinfeld-Länderspiel steigt bei 03
Mrkvas Fokus liegt noch neun Monate auf dem BHC
Mrkvas Fokus liegt noch neun Monate auf dem BHC
Mrkvas Fokus liegt noch neun Monate auf dem BHC
Die erste Standortbestimmung nach mehr als 18 Monaten Zwangspause
Die erste Standortbestimmung nach mehr als 18 Monaten Zwangspause
Die erste Standortbestimmung nach mehr als 18 Monaten Zwangspause

Kommentare