Volleyball

Volleys starten doch schon am Sonntag

Gibt weiter die Anweisungen: Thomas Tauscher. Archivfoto: kos
+
Gibt weiter die Anweisungen: Thomas Tauscher.

Trainer Tauscher bleibt dem Volleyball-Regionalligisten erhalten

Von Sonja Bick

Ziemlich genau ein Jahr ist es her, dass die Solingen Volleys in der Regionalliga das bisher letzte Mal um Punkte gespielt haben. Denn nach nur drei Partien musste die Saison coronabedingt abgebrochen werden. Für viele folgte ein Jahr komplett ohne Volleyball. „Es ist wirklich schwierig, die Spieler wieder regelmäßig zum Training in die Halle zu bekommen“, sagt Thomas Tauscher. „Gerade für Familienväter hat sich der Alltag in dieser Zeit verändert, und Prioritäten wurden anders gesetzt.“ Auch für den 44-Jährigen, der seinen Trainer-Job eigentlich an den Nagel hängen wollte, um mehr am Familienleben und den Hobbys seiner drei Kinder teilhaben zu können. Im Frühsommer habe sich aber herauskristallisiert, dass die Mannschaft zusammenbleiben möchte. „Dann hätte das Team ohne Trainer dagestanden – deshalb mache ich doch weiter“, sagt Tauscher.

Erst seit wenigen Wochen läuft die Vorbereitung, allerdings mit einem recht dünn besetzten Kader. Einziger Zugang ist Außenangreifer Tobias Beuker. Nicht mehr dabei sind Josha Bender (aus zeitlichen Gründen) und Niklas Pfersdorf, der eine sportliche Herausforderung beim TV Hörde in der 3. Liga sucht. Zuspieler Fabian Stuhlmann und Außenangreifer Jan Seifert sind nur noch im „Notfall“ dabei. „Der Kader ist zwar klein, aber wenn alle einsatzbereit bleiben und wir an den Spieltagen komplett sind, haben wir eine stabile Mannschaft“, sagt Thomas Tauscher.

Eigentlich sollte sein Team nicht – wie ursprünglich geplant – am Sonntag gegen den TPSV Bielefeld in die Regionalliga-Saison starten. Der Gastgeber hatte aufgrund der Herbstferien um eine Verschiebung gebeten. Die Volleys hatten zugestimmt, doch ein Nachholtermin wurde nicht gefunden. Nun geht es plötzlich doch am Sonntag (16 Uhr, Wittkulle) los. „Es ist völlig chaotisch gelaufen“, berichtet Tauscher. „Wir hatten uns auf die Verlegung verlassen, so dass uns einige Spieler fehlen werden.“

Grundsätzlich seien die Volleys individuell stark aufgestellt, die Stimmung sei sehr gut, und die Testspiele haben Mut gemacht. Deshalb lautet das Motto des Trainers: „Kopf aus, Spaß haben“ – und dann mal schauen, was die Saison so bringt.

Der Kader: Mathias Hubert, Julian Stuhlmann, Björn Karstens, Jonas Aberle, Dennis Vogelsang, Lars Müller, Tobias Beuker, Thomas Neumann, Magnus Haese, Martin Morgenstern, Paul Habedank

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

03 ist die zweite Deutschlandstation der Nummer 1
03 ist die zweite Deutschlandstation der Nummer 1
03 ist die zweite Deutschlandstation der Nummer 1
Gislason sieht viel Potenzial beim BHC
Gislason sieht viel Potenzial beim BHC
Gislason sieht viel Potenzial beim BHC
Nikolauslauf: Auch Langschläfer können dabei sein
Nikolauslauf: Auch Langschläfer können dabei sein
Nikolauslauf: Auch Langschläfer können dabei sein
BVG-Mädels siegen weiter
BVG-Mädels siegen weiter
BVG-Mädels siegen weiter

Kommentare