Volleyball

Volleys-Jugend wächst in Corona-Zeiten

Maximilian Menge aus der U14 hat hier den Ball im Visier.   Foto: Volleys
+
Maximilian Menge aus der U14 hat hier den Ball im Visier.   

Nachwuchsvolleyballer überzeugen in mehreren Teams.

Von Sonja Bick

Während viele Vereine aufgrund der Corona-Pandemie mit sinkenden Mitgliederzahlen kämpfen, haben die Solingen Volleys eine positive Entwicklung – vor allem aus dem Nachwuchsbereich – zu vermelden. „Wir hatten zu Corona-Beginn 115 Mitglieder, dann kamen zunächst ein paar Abmeldungen“, sagt Jugendwart Nicklas Leu. „Aber seit Sommer 2021 sind die Zahlen fast explodiert. Es gab viele Anfragen, darunter auch von vielen, die neu mit dem Volleyball begonnen haben.“ So ist die Mitgliederzahl mittlerweile auf stolze 189 angewachsen.

Auch einige Jugendteams können wieder am Spielbetrieb teilnehmen: Die männliche U14, trainiert von Leu, hat zuletzt beide Spiele gewonnen und ist nach der Oberliga-Saison in der Quali A dabei. „Wann und wo diese ausgetragen wird, erfahren wir erst Ende Februar“, sagt der Trainer. Ziel seines Teams sei es, zu den Westdeutschen Meisterschaften zu gelangen.

Diese sollten eigentlich von den Volleys ausgetragen werden. Da der Verband aber auf einen Termin in den Osterferien beharrt, zogen die Solinger als Gastgeber zurück. Die Gründe dafür lägen darin, dass es in den Ferien aufgrund von Urlaub allgemein sehr ungünstig sei. Und auch die Tatsache, dass die Jugendlichen in dieser Zeit nicht auf Corona getestet werden müssen – wie zu Schulzeiten verpflichtend –, habe zur Absage geführt, erläutert Nicklas Leu.

Erfreulich ist auch die Entwicklung der weiteren Teams: Die männliche U16 führt die Bezirksliga an. Bemerkenswert: Hier sind mit Paul Brink und Max Henkel Volleys-Eigengewächse an der Seitenlinie aktiv. Für beide ist es ihre erste „Trainerstation“. Bei den Mädchen spielt die U15 unter Trainer Patrick Ladermann in der Bezirksliga, die U18 von Frank Eisler in der Oberliga. Und in der U12 sowie U18/U20 stehen bereits die nächsten Teams in den Startlöchern.

„Es ist wirklich super gut gelaufen, und es sind einige talentierte Mädels und Jungs dabei“, lautet die zufriedene Bilanz von Nicklas Leu, der zudem Trainer bei der Stadtwerke Solingen-BeachAcademy ist. Zehn Jungs sind einmal pro Monate in der Halle Mensch dabei, wenn auch Gasttrainer wie Thomas Tauscher ihr Wissen weitergeben. „Wenn es wärmer wird, sind wir auf den eigenen Beachplätzen zu finden“, sagt Leu. Dann finden auch Beach-Camps statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

DV hofft auf den Walder Ausrutscher
DV hofft auf den Walder Ausrutscher
DV hofft auf den Walder Ausrutscher
Wegen des Abstiegs hängt Bastas eine Saison dran
Wegen des Abstiegs hängt Bastas eine Saison dran
Wegen des Abstiegs hängt Bastas eine Saison dran
Verband findet eine Lösung
Verband findet eine Lösung
TSV II feiert den Aufstieg im „Bunker“
TSV II feiert den Aufstieg im „Bunker“
TSV II feiert den Aufstieg im „Bunker“

Kommentare