Fußball

VfB will endlich sein erstes Saisontor

Rossi Tilaro zeigt an, wohin der VfB-Weg führen soll. Foto: MA
+
Rossi Tilaro zeigt an, wohin der VfB-Weg führen soll.

Landesliga: Trainer Rossi Tilaro erwartet eine Steigerung.

Von Thomas Rademacher

Gerade zwei Spieltage ist die Landesliga-Saison alt, da befindet sich der punktlose VfB Solingen bereits in einer kleinen Krise. „Am ersten Spieltag haben wir uns in Rath noch gut geschlagen, aber vorige Woche gegen Hilden II war es einfach nicht gut“, findet Trainer Rossi Tilaro klare Worte. „Da stimmte die Einstellung nicht, es war keine Laufbereitschaft da.“ Dass dies schon so früh in der Saison geschieht, ist auch für Tilaro, der zusammen mit Erdim Soysal für die Mannschaft verantwortlich ist, unerklärlich.

Bei der DJK/VfL Giesenkirchen in Mönchengladbach soll am Samstag (18.30 Uhr) also unbedingt eine Steigerung gelingen. „Vor allem wäre es schön, wenn wir endlich unser erstes Saisontor erzielen“, sagt Tilaro, der unter der Woche übte. Gegen den in der Bezirksliga sieglosen TSV Solingen trat der VfB in einem Trainingsspiel an und führte nach einem Treffer von Davide Mangia 1:0 zur Pause. Die Partie wurde dann abgebrochen, weil sich Jordan Santowski schwerer verletzt zu haben schien. „Wir mussten einen Rettungswagen rufen, aber zum Glück ist alles doch nicht so schlimm. Er hat zwar noch Schmerzen am Fuß, kann auch am Samstag nicht spielen, aber länger fehlen wird er nicht“, zeigt sich der Coach erleichtert.

Personelle Improvisation ist gegen die sieglosen Giesenkirchener auch auf anderen Positionen gefragt. Torhüter Dennis Trunschke und Max Noll sind im Urlaub, Daniel Pesch hat sich eine Zerrung zugezogen. „Im Tor mache ich mir keine Sorgen. Mert Emiroglu wird reingehen. Er kann das“, sagt Tilaro. Dazu kehren Eray Bastas und Matteo Agrusa in den Kader zurück. Die beiden Fußballer waren noch angeschlagen, beziehungsweise sie hatten ein wenig Trainingsrückstand.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare