Fußball-Kreispokal

VfB verpasst das Finale, 03 darf noch hoffen

Maximilian Nolls sehenswerter Fallrückzieher zur vermeintlichen 1:0-Führung des VfB – es kam anders. Foto: Kurt Kosler
+
Maximilian Nolls sehenswerter Fallrückzieher zur vermeintlichen 1:0-Führung des VfB – es kam anders.

Der Fußball-Kreispokal geht in seine entscheidende Phase.

Von Jürgen König

Robin Heist zeigt für die Sportvereinigung die Richtung an – das Kreispokal-Finale soll mit 03 stattfinden.

Das Hochwasser und die Pandemie hatten den Spielplan im Kreispokal vorübergehend mächtig durcheinander gewirbelt, jetzt kommt er allmählich wieder ins Lot. Mit einem wenig erfreulichen Ergebnis aus Solinger Sicht: Der VfB hat das Landesliga-Duell mit dem SC Reusrath verloren, schied durch das 0:2 (0:0) aus. Die Gäste feierten den Einzug ins Finale lautstark, mittlerweile für den 11. August (19.30 Uhr) ist es angesetzt.

Die erste Hälfte war für den Trainer des VfB von einem nicht gegebenen Tor für seine Elf geprägt. „Es war nicht vollziehbar, was da gepfiffen wurde“, meinte Rossi Tilaro unmittelbar nach Spielende die Szene, als Maximilian Noll nach rund 20 Minuten sehenswert zum vermeintlichen 1:0 getroffen hatte. Später folgte die Aufklärung. Tilaro: „Der Schiedsrichter, der beste Sicht hatte, entschied auf Tor, ließ sich dann aber wegen eines angeblichen Handspiels vom wesentlich weiter entfernten Assistenten überstimmen.“

Wenig Glück hatten die Platzherren auch bei der Reusrather Führung. Beim Sonntagsschuss aus großer Distanz, der vom Innenpfosten ins Tor ging, war Keeper Dennis Trunschke machtlos. Der VfB machte nach dem 0:1 in der 53. Minute Druck, die besseren Chancen gehörten indes den Gästen. Mit einer Ausnahme: Marvin Stahlhaus dribbelte sich gekonnt durch, aber Miles Adeoye und Niklas Apelt brachten den Ball in einer Gemeinschaftsproduktion nicht über die Linie. Ansonsten arbeiteten die Solinger zu oft mit längen Bällen, waren so leichter auszurechnen. Der finale Angriff des SC brachte dann die Entscheidung, gegen die aufgerückte Abwehr der Gastgeber hatte der Liga-Rivale leichtes Spiel und schob zum 2:0 ein. „Schade, das Finale wäre schön gewesen“, meinte Rossi Tilaro, der nun drei Wochen voll auf die Karte Saisonvorbereitung setzen kann.

In der anderen Pokalpartie des Sonntags setzte sich A-Kreisligist Tuspo Richrath mit 2:1 gegen den SSV Lützenkirchen durch. Richrath muss auf seinen Halbfinal-Kontrahenten noch warten, er wird an diesem Dienstag ab 20 Uhr am Gravenberg ermittelt.

„Wir sind der Favorit und stellen uns dieser Rolle.“

Kevin Dirks, 03-Trainer, vor dem Pokalspiel in Landwehr

Dort will der gastgebende A-Kreisligist GSV Langenfeld das Team überraschen, das in der vergangenen Woche ebenfalls in Landwehr den TSV Solingen eliminiert hatte: die 1. Sportvereinigung 03. „Wir sind alleine schon von der höheren Spielklasse her der Favorit und stellen uns dieser Rolle“, glaubt Trainer Kevin Dirks fest ans Weiterkommen. Zumal die personelle Situation blendend sein wird, ab Dienstag ist der Kader mit 26 Spielern inklusive aller Neuzugänge komplett. „Für die Urlaubsrückkehrer wird es jetzt erst mal schwer, da wir wegen des Pokals kaum noch Freundschaftsspiele haben werden“, blickt Dirks insgesamt aber mit viel Vorfreude auf die nächsten Wochen mit dem Bezirksliga-Start am 22. August.

Auf die Teilnahme am Pokal verzichtet hatte der FC Britannia, der sich in seinen Testspielen schwer tut. So auch bei der 0:2-Niederlage gegen den TSV Aufderhöhe III. Meik Jagos und Dominik Kotschwar trafen schon vor der Pause für den A-Kreisligisten. „Wir sind in keiner einfachen Situation, da uns auch die finanziellen Möglichkeiten fehlen, mit anderen Clubs mitzuhalten“, sagt der Vorsitzende Davor Zupanic. Die Britannen sind der von den Corona-Absagen am stärksten betroffene Verein, so sind die Einnahmen aus lukrativen Events wie Hallen-Masters, Karneval oder Zöppkesmarkt weggebrochen. „Wir freuen uns dennoch auf die Saison und den Heimspiel-Auftakt gegen unseren Platznachbarn DV“, bleibt Zupanic zuversichtlich.

Testspiele

BV Gräfrath: Der Mitfavorit in der Kreisliga A ließ dem Bezirksligisten Sportfreunde Baumberg II beim 5:1 (3:1) keine Chance. Serkan Gürdere erzielte alle Solinger Tore im ersten Durchgang, Philipp Mähner legte in Hälfte zwei doppelt nach.

Liga-Duell: Im Spiel zweier A-Kreisligisten setzte sich die Zweitvertretung des TSV gegen die TG Burg mit 2:0 (1:0) durch. Malte Gregor früh und Simon Wagner spät trafen an der Höher Heide.

1. FC Solingen: Ebenfalls zwei Mal Kreisliga A traf am Schaberg aufeinander, zu Gast war der SC 08 Radevormwald II. 4:4 (0:3) hieß es nach 90 Minuten, in denen Daniel Eberle (2), Benjamin Hakiri und Evans Werle mit ihren Toren für die Aufholjagd des 1. FC sorgten.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Mrkvas Fokus liegt noch neun Monate auf dem BHC
Mrkvas Fokus liegt noch neun Monate auf dem BHC
Mrkvas Fokus liegt noch neun Monate auf dem BHC
Kleinfeld-Länderspiel steigt bei 03
Kleinfeld-Länderspiel steigt bei 03
Kleinfeld-Länderspiel steigt bei 03
Nachholspiel: HSV-Frauen in Bremen
Nachholspiel: HSV-Frauen in Bremen
DV Solingen trennt sich von Trainer El Mimouni
DV Solingen trennt sich von Trainer El Mimouni
DV Solingen trennt sich von Trainer El Mimouni

Kommentare