Fußball

VfB und DV drehen im Schlussspurt noch auf

Die VfB-Trainer Erdim Soysal (l.) und Rossi Tilaro erlebten im jüngsten Test ein Wechselbad der Gefühle – und einen Sieg. Foto: Moritz Alex
+
Die VfB-Trainer Erdim Soysal (l.) und Rossi Tilaro erlebten im jüngsten Test ein Wechselbad der Gefühle – und einen Sieg.

Fußball-Testspiele mit klarem Erfolg für Bezirksliga-Primus 03.

Von Jürgen König

Trotz der widrigen Witterung absolvierten die Solinger Fußball-Teams aus Landes- und Bezirksliga in den vergangenen Tagen weitere Tests.

Düsseldorfer SC – VfB Solingen 2:3 (1:0). Beim Bezirksligisten aus der Landeshauptstadt drehten die Baverter erst nach einem 0:2-Rückstand auf. Der eingewechselte Davide Mangia (67. und 75. Minute) sowie Giovanni Spinella (80.) per sehenswertem Freistoß bescherten den Gästen somit noch ein Erfolgserlebnis. Zwei Gesichter seiner Mannschaft sah Rossi Tilaro: „In der ersten Halbzeit lief gar nichts, dann haben wir aber angefangen, Fußball zu spielen.“ Der Trainer des VfB sah guten Druck des Teams und eben eine gelungene Aufholjagd. Auch deswegen glaubt Tilaro mit Blick auf die Meisterschaft, wo man Letzter ist: „Wir sind auf einem guten Weg.“

Germania Wuppertal – Sportvereinigung Wald 1:4 (0:3). Im Duell zweier Bezirksligisten gelang 03 eine starke erste Hälfte. Blerton Balaj (27. und 44.) glückte ein Doppelschlag, für die frühe Führung hatte Maximilian Kofner (3.) gesorgt. Nach dem Anschlusstreffer der Gastgeber sorgte Morris Bastian (88.) für den Endstand. „Die erste Hälfte war richtig gut, da hätte es auch 7:0 stehen können“, meinte 03-Trainer Kevin Dirks, der das Angriffspressing seiner Elf hervorhob. In Durchgang zwei agierte der Aufstiegsfavorit von der Carl-Ruß-Straße dann nicht mehr zielstrebig genug. Allerdings hemmten auch etliche Wechsel den Spielfluss.

Lohausener SV – DV Solingen 5:5 (3:2). Ismail Cakici eröffnete bereits nach sechs Minuten den Torreigen, den Furkan Er in der 85. Minute nach einem 3:5-Rückstand zum Ausgleich abschloss. Tarkan Türkmen (22.), Jonas Schulte (50.) und Bünyamin Dogan (72.) waren weitere Torschützen für DV, dessen Sportdirektor zufrieden war. „Die Mannschaft hat nach dem Rückstand wieder einmal Charakter gezeigt“, lobte Vedat Atalay, der auch gute Anzeichen dafür sieht, dass die Elf zum Neustart personell weitestgehend aus dem Vollen schöpfen und oben mitspielen kann. Bis dahin wolle man intensiv an den Defiziten arbeiten, die auch bei den gleichklassigen Düsseldorfern zu erkennen waren.

VfB Langenfeld – FC Britannia 1:0 (1:0). Bereits am Freitagabend hatte Bezirksligist FC Britannia bei stürmischen Bedingungen seinen Test beim A-Kreisligisten VfB Langenfeld absolviert. „Das Spiel lässt sich einfach nicht bewerten“, meinte Coach Marco Cirillo und führte als Beleg 13 fehlende Spieler wegen Verletzungen, Corona-Erkrankungen und Sperre an. Mit seinem Trainer-Kollegen Bastian Kreienbaum hofft der Uerdinger Profi, dass sich die Situation alsbald verbessert. Schließlich steht am 6. März (15.30 Uhr) das Platz-Derby bei Gastgeber DV an.

Am Donnerstag treten die Britannen beim VfB an (19.30 Uhr, Bavert). Dann absolviert auch DV den nächsten Test, zu Gast am Weyersberg ist ab 19.15 Uhr der Landesligist SG Unterrath. Und am kommenden Samstag (15.30 Uhr) kommt es an der Höher Heide zum stets reizvollen Duell zwischen dem TSV, dessen Partie für diesen Dienstag gegen Sparta Bilk abgesagt wurde, und dem VfB.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare