Fußball

VfB setzt die Aufholjagd mit Wechselglück fort

Sie kamen und trafen: Marvin Stahlhaus (r.) und Giovanni Spinella lassen den VfB weiter hoffen. Foto: Moritz Alex
+
Sie kamen und trafen: Marvin Stahlhaus (r.) und Giovanni Spinella lassen den VfB weiter hoffen.

In der Bezirksliga patzt 03 bei der Punkteteilung, Britannia tritt nicht an.

Von Jürgen König

Während Landesligist VfB in der Rückrunde bei nunmehr sieben Punkten aus drei Begegnungen in der Erfolgsspur bleibt und sich die Sportvereinigung Wald 03 trotz eines mageren 1:1 gegen Dabringhausen weiter der Tabellenführung erfreuen darf, erlebte der FC Britannia einen üblen Sonntagnachmittag.

Landesliga: VfB Solingen – DJK/VfL Giesenkirchen 2:0 (0:0). „Da hatten wir wohl ein glückliches Händchen“, meinte das Trainer-Duo Rossi Tilaro/Erdim Soysal nach dem zweiten Spiel ohne Gegentor in Folge. Mit Giovanni Spinella und Marvin Stahlhaus waren gleich zwei Einwechselspieler erfolgreich und brachen somit den Bann zugunsten eines durchweg überlegenen VfB. In Hälfte zwei gaben die Gäste erst in der Nachspielzeit ihren ersten Schuss aufs gegnerische Tor ab.

Die ersten Minuten am Bavert hatten hingegen an die Hinrunde erinnert. Hinten anfällig, vorne durchschlagsschwach. Zum Glück für die gegenüber dem 0:0 in Hilden unverändert angetretenen Platzherren setzte Torhüter Dennis Trunschke sein Formhoch fort, und in der Offensive ging es nach einem leichtfertig vergebenen Konter-Hochkaräter wesentlich zielstrebiger zur Sache. Die Konsequenz: Vor Trunschke brannte kaum noch etwas an, dessen Gegenüber aus Mönchengladbach hatte alle Hände voll zu tun. Immer wieder war Davide Mangia in die Angriffsbemühungen eingebunden, seine Versuche vornehmlich aus der Distanz brachten aber ebenso wenig Zählbares zustande wie die von Noah Kaplan – mit einem Zauberdribbling aufwartend – oder Suguru Matsumoto. Und auch Geonhee Lee, zwei Wochen zuvor noch per Hattrick Matchwinner gegen den Rather SV, schaffte die Erlösung nicht. Einen der zahlreichen klugen Angriffe in die Tiefe schloss der Mittelstürmer mit Wucht ab, der Ball klatschte aber an den Pfosten. Erst Spinella und Stahlhaus sorgten für Torjubel. „Am Anfang waren wir nervös, aber dann wurde es ein verdienter Sieg. Jetzt haben wir vor unserer Pause die sieben Punkte, die wir haben wollten“, freuten sich Tilaro und Soysal.

VfB Solingen: Trunschke; Santowski, Noll, Kawai, Taniguchi, Kaplan (81. Özgede), Marinovic (86. Agrusa), Rybicki, Matsumoto (46. Stahlhaus), Mangia (66. Spinella), Lee (75. Adeoye)

Tore: 1:0 (70.) Spinella, 2:0 (80.) Stahlhaus

Bezirksliga; 1. Spvg. Solingen-Wald 03 – Dabringhauser TV 1:1 (0:0). Kevin Dirks benutzte klare Worte: „Dieses Spiel hatte unteres Kreisliga-B-Niveau und keinen Sieger verdient gehabt.“ Der 03-Trainer war insbesondere mit der Offensivleistung unzufrieden, hatte sein Team doch eigentlich nur bei der 1:0-Führung eine richtig gut herausgespielte Chance kreiert. Der aus der zweiten Mannschaft hochgezogene Justin Kicki war in Abwesenheit des verletzten Blerton Balaj der Torschütze. Ansonsten verzeichnete der Tabellenführer – Rivale Eller kam gegen Urdenbach ebenfalls nicht über ein 1:1 hinaus – eher weniger zwingende Chancen, mit denen dann aber auch leichtfertig umgegangen wurde. Der späte Ausgleich war die bittere Strafe.

03: Gidopoulos; Molina-Fertitta, M. Schreckenberg, T. Schreckenberg (30. Thomasini), Watzlawik (60. Kofner), Heist, Tsiougaris, Blazic (67. Kicki), Albrecht (81. Goronczewski), Sezer, Lorefice (85. Aslan)

Tore: 1:0 (73.) Kicki, 1:1 (87.)

SSV Berghausen – FC Britannia Absage Britannia. Schon im Vorfeld hatte sich bei den Solingern eine schwierige personelle Situation abgezeichnet, die sich am Spieltag noch einmal verschärfte. „Es waren noch nicht mal acht Leute einsatzbereit und alles war zu kurzfristig, um Spieler aus der zweiten Mannschaft zu mobilisieren“, klärte der Vereinsvorsitzende Davorin Zupanic auf. Der Wille, in Berghausen anzutreten, war groß, um endlich belastende Sperren abzugelten – die bleiben jetzt bestehen und stellen somit eine Hypothek dar.

Da der FCB am kommenden Sonntag spielfrei hat, ergibt sich immerhin Zeit, um die prekäre Situation zu meistern. Zupanic kündigte ein Gespräch mit dem Mannschaftsrat an und hofft, die Saison vernünftig zu Ende zu führen. „Entweder ziehen wir es ordentlich durch oder lassen es bleiben“, sagte der FCB-Chef, der indes gute und weit gediehene Fusionsgespräche mit dem VfB Solingen bestätigte.

Bezirksliga

Das wegen Corona-Fällen in Reihen des TSV abgesagte Derby bei DV ist neu angesetzt – am Dienstag, 29. März, soll um 19 Uhr der Anstoß am Weyersberg erfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare