Fußball

VfB hält lange mit, verliert aber doch klar

Daniel Pesch und der VfB hielten im Nieselregen dagegen, konnten die Niederlage aber nicht abwenden. Foto: Kurt Kosler
+
Daniel Pesch und der VfB hielten im Nieselregen dagegen, konnten die Niederlage aber nicht abwenden.

Landesligist unterliegt Kapellen im Flutlicht-Spiel mit 0:3 (0:0)

Von Thomas Rademacher

Der VfB rackerte und ackerte, kam zum Schluss aber doch nicht über eine achtbare Vorstellung ohne Punkte hinaus. Gegen den SC Kapellen-Erft setzte es bereits die fünfte Saisonniederlage im sechsten Landesliga-Spiel. „Ich kann den Jungs überhaupt keinen Vorwurf machen“, meinte Inno Scialabba, der Sportliche Leiter des VfB. „In der zweiten Halbzeit hätten auch wir in Führung gehen können. Aber wie es leider so ist: Wenn man unten drin steht, hat man Pech.“

Zwar sprang der Ball früh in der ersten Halbzeit beim SC Kapellen-Erft an die Latte, doch optisch überlegen agierten die Gäste von Anfang an. Sie hatten mehr vom Spiel, ließen den Ball besser laufen und kamen auch häufiger in den gegnerischen Strafraum als der VfB. Trotzdem: Zwingende Chancen erarbeiteten sich beide Teams nicht. Aus dem Gewühl hatte Kapellen die beste eher zufällige Gelegenheit, doch in dieser Situation hatten die Baverter noch das Glück des Tüchtigen.

Die Laufbereitschaft und kämpferische Einstellung stimmte bei den Solingern. Sie gingen auch dahin, wo es wehtut – was Matteo Agrusa am deutlichsten zu spüren bekam. Der Mittelfeldspieler bekam im Zweikampf den gegnerischen Stollen ab, musste sofort ausgewechselt werden und konnte auch eine halbe Stunde später noch nicht wieder normal gehen.

So sehr sich der VfB mühte, es blieb bei wenigen kleinen Chancen. Yasin Özgede schoss vor der Pause einen Freistoß über das Tor, danach wurden die Solinger gefährlicher, kamen auch zu Eckbällen. Das 1:0 erzielte aber der Gegner eine halbe Stunde vor Schluss nach einer Standardsituation. Miles Adeoye hatte den Ausgleich auf dem Fuß, doch die Gäste konterten und trafen erneut. Nachdem Marvin Stahlhaus die nächste gute Gelegenheit für die Baverter vergeben hatte, erhöhte Kapellen gar auf 3:0 – ein Ergebnis, das der Kampfbereitschaft des VfB nicht gerecht wurde.

VfB: Trunschke; La Rosa, Pesch, Agrusa (29. Özgede), Marinovic (84. Spinella), Möller (38. Santowski), Rybicki (72. Scheele), Adeoye, Stahlhaus, Noll, Apelt (64. Mangia)

Tore: 0:1 (63.), 0:2 (82.), 0:3 (90.+4)

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

TSV hat großen Samstag, Wald 03 plant Eigenwerbung
TSV hat großen Samstag, Wald 03 plant Eigenwerbung
TSV hat großen Samstag, Wald 03 plant Eigenwerbung
Geld für vier Sportvereine
Geld für vier Sportvereine
Spaßige HSV-Frauen haben neuen Vorstand
Spaßige HSV-Frauen haben neuen Vorstand
Spaßige HSV-Frauen haben neuen Vorstand
Trotz Tabellenführung nicht favorisiert
Trotz Tabellenführung nicht favorisiert
Trotz Tabellenführung nicht favorisiert

Kommentare