Fußball

VfB feiert erlösenden Erfolg

Yasin Özgede agierte auf der rechten Seite und hatte einen hervorragenden Tag erwischt. Der Mittelfeldspieler bereitete beide VfB-Treffer vor. Foto: Moritz Alex
+
Yasin Özgede agierte auf der rechten Seite und hatte einen hervorragenden Tag erwischt. Der Mittelfeldspieler bereitete beide VfB-Treffer vor.

Fußball: Solinger Landesligist siegt 2:1 in Giesenkirchen

Von Thomas Rademacher

Als der Schlusspfiff ertönte, strahlten sie alle beim VfB Solingen: die Spieler auf dem Feld und der Ersatzbank, der Trainerstab sowie das Team ums Team. Das 2:1 (2:1) bei der DJK/VfL Giesenkirchen war ein erlösendes Erfolgserlebnis für den Fußball-Landesligisten nach dem ernüchternden Saisonstart mit zwei 0:3-Niederlagen in Folge. „Das war schon ein Stein, der uns da vom Herzen gefallen ist“, beschrieb Rossi Tilaro die Situation. Schließlich hatte der Coach gemeinsam mit seinem Spannmann Erdim Soysal lange an der Seitenlinie bangen müssen.

Die Kontrolle über das Spiel übernahmen die Gäste in Mönchengladbach zügig. Die Gastgeber waren zwar durch Kevin Stiegen in der 4. Minute in Führung gegangen, doch an einen frühzeitigen Zusammenbruch war nicht zu denken. „Die Jungs haben den Ball aus dem Netz geholt und einfach weitergemacht“, lobte Tilaro seine Truppe, die ein paar Umstellungen erfahren hatte. Am auffälligsten war der Einsatz von Stürmer Eray Bastas in der Innenverteidigung mit Daniel Pesch. Auch dieser Schachzug brachte den Solingern die Stabilität, die sie während der gesamten Partie nicht verlieren sollten.

Allerdings wartete der VfB weiterhin auf sein erstes Saisontor. Die vom Trainer-Duo vehement eingeforderte Laufbereitschaft war da, und das Spiel kippte binnen weniger Minuten nach dem Rückstand. Immer wieder wurde es gefährlich, dann brach Davide Mangia den Bann mit dem Treffer zum 1:1. Yasin Özgede hatte den Ball scharf von der rechten Seite hereingebracht, Mangia fackelte nicht lange.

Beide Spieler waren auch vier Minuten später (33.) am Führungstor beteiligt. Mangia eroberte die Kugel im Mittelfeld, setzte Özgede in Szene, der einen präzisen Pass spielte. Marvin Stahlhaus nutzte die Gelegenheit und ließ den VfB jubeln.

Zig Male hätten die Gäste das 3:1 und damit die Vorentscheidung erzielen können, doch der Ball wollte einfach nicht mehr herein. Stahlhaus traf den Pfosten unmittelbar vor der Pause, Mangias Versuche landeten ebenfalls zwei Mal am Gebälk, Daniel Rybicki köpfte aus zwei Metern drüber, und Yasins Özgedes Freistoß wurde stark pariert. Nachdem dann auch noch Mangia fünf Minuten vor Schluss einen Lupfer über das Tor gesetzt hatte, sorgten sich Tilaro und Co. schon. „So etwas rächt sich ja gerne mal“, meinte der Trainer. Doch der VfB hielt sich hinten schadlos – auch dank eines souveränen Mert Emiroglu zwischen den Pfosten.

VfB: Emiroglu; Möller, Bastas, Pesch, Motzko; Rybicki, Stahlhaus, Özgede (74. Savinow), Agrusa (64. Spinella), Marinovic; Mangia (90. Pintor)

Tore: 1:0 (4.), 1:1 (29.) Mangia, 1:2 (33.) Stahlhaus

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Die Torjägerin erlöst den HSV in letzter Sekunde
Die Torjägerin erlöst den HSV in letzter Sekunde
Die Torjägerin erlöst den HSV in letzter Sekunde
STC gelingt das Finale
STC gelingt das Finale
Michael Stamm gewinnt TCO-Turnier
Michael Stamm gewinnt TCO-Turnier
Michael Stamm gewinnt TCO-Turnier
Solinger Herren-Tennis erlebt seinen Höhepunkt
Solinger Herren-Tennis erlebt seinen Höhepunkt
Solinger Herren-Tennis erlebt seinen Höhepunkt

Kommentare