Handball-Nachholspiele

Verstärkter HSV II entfacht wieder Torlaune

Neun Mal traf Jule Polsz aus dem Zweitliga-Kader für das Oberliga-Team des HSV Solingen-Gräfrath. Foto:
+
Neun Mal traf Jule Polsz aus dem Zweitliga-Kader für das Oberliga-Team des HSV Solingen-Gräfrath.

Alle drei „Nachholer“ hatten jüngst mit der Technik zu kämpfen: Die elektronische Kommunikationsplattform des Handball-Verbandes Niederrhein funktionierte nicht. Nach alter Väter Sitte wurden die Spielberichte mit der Hand ausgefüllt.

Frauen, Oberliga: HSV Solingen-Gräfrath II - HSG Hiesfeld/Aldenrade 47:15 (23:6). Der HSV ließ fünf Juniorinnen aus dem zweimal in Folge unterlegenen Zweitliga-Team Selbstvertrauen tanken. „Wir hätten aber auch ohne die Verstärkungen ganz klar gewonnen“, sagte Alexander Braun vom HSV-Trainerteam, das von Zweitliga-Trainerin Kerstin Reckenthäler unterstützt wurde. Die Gäste führten nach, so Braun, „haarsträubenden Schiedsrichterentscheidungen“ 5:3, ehe der HSV einen fulminanten 12:0-Lauf startete. Erste und zweite Welle zermürbte den Gegner vollends. Ihre tolle Form bestätigte Sophia Dorgathen. Sie blüht nach überstandender Verletzung richtig auf.

HSV: Cürten, Fahnenbruck; Müller (10), Polsz (9), Pasternak (5), Dorgathen (5), Jörgens (5), Taymaz (4), Plat (2), Tesche (2), Bauer (2), Schloßmacher (2), Scholl (1), Rauer

Männer, Oberliga: TSV Aufderhöhe - Adler Königshof 21:29 (10:13). Die Aufderhöher hatten diverse Ausfälle, scheiterten in erster Linie aber an ihrer Abschlussschwäche. „Das hat sich durch das ganze Spiel gezogen“, sagte Trainer Aki Ktenidis. „Sonst wäre viel mehr drin gewesen.“ Königshof, unter anderem ohne Top-Torjäger Sebastian Bartmann, zog in der zweiten Halbzeit relativ zügig weg. Ktenidis lobte das Rückzugsverhalten der flotten Außen Tim Wiese und Sebastian Pepke und berichtet von der Rückkehr des langen Linkshänders Sven Meißel aus Mettmann zur neuen Saison.

TSV: Diel, Bachmann, Stubbla; Felder (5), Becker (5), Wiese (3), C. Richter (3), Pepke (2), Sikic (2), Hammacher (1), Dungs

Landesliga: Bergischer HC III - Cronenberger TG II 35:28 (22:13). Die junge Truppe von Max Klemm führte schon 29:16 und verpasste nach über zehn unkonzentrierten Minuten einen durchaus möglichen Kantersieg. „Gefährdet war der Erfolg aber nicht“, meinte Klemm.

BHC-Tore: Mussumecci (6), Grefrath (5), Baier, Esser, Manger (je 4), Clauberg, Kusenberg (beide 3), Klaar, Franco (je 2) Hentschke und Keller

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Abbruch – aber Beschuldigter weist Vorwurf von sich
Abbruch – aber Beschuldigter weist Vorwurf von sich
Abbruch – aber Beschuldigter weist Vorwurf von sich
Emma Grastat (12) feiert tolles Debüt
Emma Grastat (12) feiert tolles Debüt
Emma Grastat (12) feiert tolles Debüt
Hammer! OTV-Frauen geben keinen Satz ab
Hammer! OTV-Frauen geben keinen Satz ab
Hammer! OTV-Frauen geben keinen Satz ab
Horst Franz lebt auch mit 80 den Fußball
Horst Franz lebt auch mit 80 den Fußball
Horst Franz lebt auch mit 80 den Fußball

Kommentare