Förderprogramm

Der Vereinssport wird enorm bereichert

Die Höhscheider Schützen können auf dem neuesten Stand der Technik trainieren. Foto: HSV
+
Die Höhscheider Schützen können auf dem neuesten Stand der Technik trainieren.

Das Programm „Moderne Sportstätte 2022“ ist in Solingen angekommen.

Von Jürgen König

Karen Leiding zeigt große Zufriedenheit, wenn sie zum Landesprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ Stellung bezieht. „Es ist eine Bereicherung für den Vereinssport, wie es sonst so nie möglich gewesen wäre“, sagt die Geschäftsführerin des Solinger Sportbundes zur Resonanz in der Klingenstadt. Sie sieht in den Zuwendungen eine verdiente Aufwertung und den Lohn für die gesellschaftliche Leistung. Exakt 2,152 200 Millionen Euro stehen den Sportvereinen in Solingen für ihre eigenen Anlagen zur Verfügung. „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, einen spürbaren Beitrag zur Modernisierung unserer Sportstätten zu leisten“, glaubt Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, dank der Fördermaßnahmen an eine deutliche Reduzierung des Sanierungsstaus. Auch in Solingen, wo sich trotz Verzögerungen durch die Corona-Pandemie viel bewegt. Ganz im Sinne von Arne Moritz, haushalts- und finanzpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion: „Nur wenn Sportstätten auf dem neuesten Stand sind, können die Vereine ihre wichtige Aufgabe in unserer Gesellschaft wahrnehmen.“

Solinger TC 02: An der Widderter Straße werden 119 000 Euro vom Land für Tennisplätze verwendet. „Wir haben bereits die unteren drei Plätze fertig, insbesondere auf den neuen Untergrund wurde Wert gelegt“, lobt die Clubvorsitzende Simone Backhaus das Engagement von Mitgliedern und Helfern. Durch solche Eigenleistungen können Extra-Arbeiten wie die Pflasterung im Tribünenbereich verrichtet werden, zudem blieb man im Budget von 55 000 Euro.

Die untere Ebene der Plätze beim STC an der Widderter Straße ist bereits auf Vordermann gebracht.

Teil zwei des Projektes erfolgt in der Halle, hier soll eine Spielfläche entstehen, die den Eigenschaften von Asche nahe kommt. Das Landesleistungszentrum in Essen verfügt über solch einen Belag. Voll im Plan sei man also beim STC, der noch beim Wasserdruck zur Bewässerung der Plätze nachlegen musste. „Die Technischen Betriebe der Stadt haben uns zuliebe ihre Arbeiten auf der Straße mehrfach unterbrochen. Das war sehr kooperativ“, sagt Backhaus. Ende August/Anfang September soll das Projekt bei Solingens führendem Tennisverein abgeschlossen werden.

TSG Solingen: Der Verein vom Dingshaus saniert in Höhe von 26 877 Euro den Kursraum und erneuert die Beleuchtung in der Tennishalle mit einem Zuschuss von 23 877 Euro. Die TSG verfügt bislang nur über einen kleinen Raum, der ausgebaut wird. „Dadurch sollen auch bessere Trainingszeiten erreicht werden“, sagt die 2. Vorsitzende Sabine Ernst. Von ihr geht ein dickes Lob Richtung Sportbund: „Karen Leiding hat uns bei den Vorhaben super geholfen.“

Die Arbeiten rund ums Licht gehen am kommenden Wochenende über die Bühne, bereits am Sonntagmittag soll die Abnahme stattfinden.

1. Spvg. Solingen-Wald 03: Einer der schlimmsten Rückschläge im Solinger Sport betraf im vergangenen Jahr den traditionsreichen Fußballverein von der Bernd-Kurzrock-Anlage. Bis heute unbekannte Täter hatten an der Carl-Ruß-Straße Feuer gelegt, unter anderem die Jugend-Geschäftsstelle brannte völlig aus. Diese soll ab September neu errichtet werden – mit einem Zuschuss des Landes in Höhe von 10 800 Euro. „Wir gehen davon aus, dass wir die Arbeiten bis Dezember abgeschlossen haben“, hofft 03-Vorsitzender Carsten Prinz und setzt dabei auch auf vereinseigene Arbeitskraft.

Das Verfahren wegen Brandstiftung wurde inzwischen eingestellt, zur Steigerung der Sicherheit wird beim Neubau auf Holz und Stein verzichtet, stattdessen auf einen fertigen Bürocontainer gesetzt. Die Gesamtkosten für das Vorhaben an der Korkenziehertrasse betragen 15 514 Euro.

„Wir haben mit den Vereinen die Machbarkeit durchgesprochen.“

Karen Leiding, Sportbund- Geschäftsführerin

Wald-Merscheider TV: Von den Kosten für diverse Sanierungsmaßnahmen fließen 73 000 aus dem Förderprogramm. Ob Heizungsanlage, Fenster, Fassade, Asphaltoberfläche oder Zaunanlage – es gibt inklusive weiterer kleiner Tätigkeiten viel zu tun auf dem Gelände an der Adolf-Clarenbach-Straße. „Wir erwarten Gesamtkosten in Höhe von circa 95 000 Euro, die Differenz zur Förderung wird aus Eigenmitteln des WMTV bestritten“, sagt Pressesprecher Daniel Konrad. Eine Verbindung mit dem Erweiterungsprojekt des Studiogebäudes besteht nicht.

Neue Fenster gehören zu den Dingen, die der WMTV auf seiner Anlage im Walder Sportpark benötigt.

In allen Fällen sind die geförderten Vereine verpflichtet, einen Eigenanteil aufzubringen – zumeist liegt er bei rund 15 Prozent. „Wir haben mit den Vereinen die Machbarkeit und Umsetzung durchgesprochen“, setzt Karen Leiding vom SSB auf eine effektive Absprache. So hätten „Luftschlösser“ oder Vorhaben ohne Weitblick keine Chance gehabt.

Höhscheider Schützenverein: 22 000 bei einer Gesamt-Investition von 25 888 Euro durfte der Höhscheider Schützenverein 1882 für die Installation einer elektronischen Trefferauswertung verbuchen. „Damit geht ein großer Traum von uns in Erfüllung“, berichtet die Vorsitzende Petra Paetsch voller Stolz, als erster Solinger Verein eine so moderne Anlage zu haben. Die Mitglieder können nunmehr auf dem neuesten Stand der Technik trainieren.

Auch hier ging bei den Umbaumaßnahmen einiges mit Eigenarbeit über die Bühne. Paetsch und der gesamte Vorstand sind vom Herzblut und von der eingebrachten Zeit begeistert: „Das wissen wir sehr zu schätzen und hoffen zu gegebener Zeit auf eine angemessene Einweihung.“

DLRG Bezirk Solingen: Gefördert wird die bauliche Modernisierung des Vereins-heims am Werwolf mit 68 643 Euro. „Wir machen aber ein Vielfaches darüber hinaus in Eigenregie“, spricht Stefan Voos von einer kompletten Investition in Höhe von 170 000 Euro. Heizungsanlage, Elektroarbeiten, Rolläden, das Dach – die Herausforderungen sind groß und ohne Spenden, Eigenleistungen sowie durch großes ehrenamtliches Engagement nicht zu schaffen. Die DLRG mit ihren Schwerpunkten Lebensrettung und Schwimmausbildung erfährt Unterstützung durchs Technische Hilfswerk.

TC Ohligs 1914: Die neueste gute Nachricht der Landesregierung galt dem Tennisclub Ohligs 1914 – er gehört nunmehr zu schon 750 Vereinen in NRW, die davon profitieren. Gefördert wird die Errichtung eines Multifunktionsplatzes sowie ein barrierefreier Zugang und die Erneuerung der Zaunanlage in Höhe von 100 000 Euro. Rund 15 000 Euro werden aus der Vereinskasse hinzukommen, zum 1. Oktober sollen die Arbeiten beginnen. „Es passt zu der sehr schönen Entwicklung, die der TCO insgesamt nimmt“, sagt Sportwart Christian Darmann.

Programme

Karen Leiding ist mit den Vereinen auf einem guten Weg.

Volumen: Mit dem Programm „Moderne Sportstätte 2022“ werden Investitionsmaßnahmen zur Modernisierung, Instandsetzung, Sanierung, Ausstattung, Entwicklung, zum Umbau und Ersatzneubau von Sportstätten und -anlagen gefördert. Insgesamt 300 Millionen Euro stehen im Rahmen des Programms „Moderne Sportstätte 2022“ zur Verfügung.

Hilfe: 10 Millionen Euro umfasst das vom Landessportbund NRW koordinierte Sonderprogramm „Soforthilfe Sport“. Hier soll Vereinen geholfen werden, die durch die Corona-Pandemie in ihrer Existenz gefährdet sind. 630 Vereine haben die Unterstützung bereits in Anspruch genommen, Fälle aus Solingen sind bis jetzt nicht bekannt.

Infrastruktur: Ein weiteres Programm des Landes gibt es zur Förderung der Sportinfrastruktur für Städte und Gemeinden. Für 2020 stehen voraussichtlich 47 Millionen Euro zur Verfügung. Förderanträge können bis zum 16. Oktober 2020 an die Bezirksregierung gestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Kreispokal: TSV gegen 03 am Gravenberg
Kreispokal: TSV gegen 03 am Gravenberg
Robin Becker und Dynamo Dresden sammeln Spenden für Leichlinger Kitas
Robin Becker und Dynamo Dresden sammeln Spenden für Leichlinger Kitas
Robin Becker und Dynamo Dresden sammeln Spenden für Leichlinger Kitas
Olympia: Hübers verpasst Bronze nur knapp
Olympia: Hübers verpasst Bronze nur knapp
Olympia: Hübers verpasst Bronze nur knapp
Deutsche Kleinfeld-Asse finden bei der Sportvereinigung einen Stützpunkt
Deutsche Kleinfeld-Asse finden bei der Sportvereinigung einen Stützpunkt
Deutsche Kleinfeld-Asse finden bei der Sportvereinigung einen Stützpunkt

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare