Feldhandball

Verdienstkreuz: „Oheios“ lassen Rohn hochleben

-
+
Auch die legendären „Oheios“ ließen Guido Rohn (2. v. l.) ihre Wertschätzung zum Erhalt des Bundesverdienstkreuzes am Bande zukommen. 

Mit starker Delegation war der Deutsche Feldhandball-Meister von 1965 im Walder Stadion zu Besuch.

Auch die legendären „Oheios“ ließen Guido Rohn ihre Wertschätzung zum Erhalt des Bundesverdienstkreuzes am Bande zukommen. Mit starker Delegation war der Deutsche Feldhandball-Meister von 1965 im Walder Stadion zu Besuch – der Keimzelle der von Rohn stets geförderten Sportart. Im dortigen Clubhaus des Förderkreises verbrachte man einen tollen Abend. Für Farbtupfer sorgten die Fahnen, gespendet vom Walder Unternehmen H.H. Schmidt. jg

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

TSV hat großen Samstag, Wald 03 plant Eigenwerbung
TSV hat großen Samstag, Wald 03 plant Eigenwerbung
TSV hat großen Samstag, Wald 03 plant Eigenwerbung
Geld für vier Sportvereine
Geld für vier Sportvereine
Spaßige HSV-Frauen haben neuen Vorstand
Spaßige HSV-Frauen haben neuen Vorstand
Spaßige HSV-Frauen haben neuen Vorstand
Trotz Tabellenführung nicht favorisiert
Trotz Tabellenführung nicht favorisiert
Trotz Tabellenführung nicht favorisiert

Kommentare