Schwimmen

Verbandsspitze lobt das vielfältige Wirken

Person im Bild: Ernst Lauterjung 75 Jahre Schwimmen im TSV Aufderhöhe Ein paar Fotos des Festaktes *zwischen 11 und 12 Uhr, Stiftersaal des Deutschen Klingenmuseums*
+
75 Jahre Schwimmen beim TSV Aufderhöhe.

Die TSV-Schwimmabteilung blickt auf das 75-jährige Bestehen.

Von Moritz Jonas

Im April 1947 trafen sich 16 Schwimmer in der Gaststätte Neumann, um die Schwimmabteilung des Turn- und Sportvereins Aufderhöhe ins Leben zu rufen. Aus dieser Zusammenkunft ist eine inzwischen 75-jährige Historie erwachsen, diese wurde nun mit einem Festakt im Stiftersaal des Deutschen Klingenmuseums zelebriert.

Gemeinsam wurde auf die erfolgreiche Historie der Abteilung zurückgeblickt. Unteranderem auf den Aufstieg in die zweite Bundesliga in den 80er-Jahren. Mit Axel Probst, dem ehemaligen Junioren-Europameister über die 100 Meter. Probst, der selbst zugegen war, würdigte in seiner Rede vor allem die Dienste des Trainer-Urgesteins Fred Wachholder: „Fred hat es immer geschafft, mit wenig Training das Maximum aus uns rauszuholen“, erinnert er sich.

Außerdem wurden zahlreiche Mitglieder für ihr langes Engagement gewürdigt: Gabriele Krüth, Uwe Trepper und Mirko Acimas wurden für 25 Jahre, Anne Junker für 50 Jahre und Rolf Junker sowie Winfried Jost für 60 Jahre geehrt. Abteilungsleiter Thomas Fuhlbrügge verwies ebenso auf die Errungenschaften der jüngeren Vergangenheit, wie die zahlreichen Titel der Synchronschwimmer oder den Doppelerfolg von Fabienne Otto über die 800 und 1500 Meter Freistil bei den heimischen Deutschen Meisterschaften in diesem Jahr. Die Präsidentin des Schwimmverbandes NRW, Claudia Heckmann, lobte den TSV zudem für sein vielfältiges Wirken.

Fuhlbrügge verdeutlichte, dass es bei solchen Jubiläen nicht allein darum ginge, die Vergangenheit zu feiern, sondern auch darum, die Zukunft zu planen. Jene möchte er auf zwei Säulen aufbauen. Eine soll die Förderung des Nachwuchses sein. Der Sportausschuss-Vorsitzende Ernst Lauterjung (SPD) unterstrich in seinem Grußwort ebenso die Wichtigkeit des Schwimmens für alle Altersklassen: „Schwimmen hält fit.“

Der zweite Punkt, auf den Fuhlbrügge in Zukunft ein besonderes Augenmerk legen möchte, ist die Spitzensportförderung: „Wir haben in Solingen die besten Voraussetzungen, Leistungssport anzubieten. Diese müssen in der Zukunft optimal genutzt werden.“ Hierfür bedürfe es aber einer intensiveren Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Schwimmvereinen in Solingen, betonte Fuhlbrügge.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

TSV bietet überragende Partie
TSV bietet überragende Partie
TSV bietet überragende Partie
Der BHC II siegt und bangt um Nippes
Der BHC II siegt und bangt um Nippes
Der BHC II siegt und bangt um Nippes
Paladins wechseln Cheftrainer
Paladins wechseln Cheftrainer
03 ist torhungrig, der BV auf Talfahrt
03 ist torhungrig, der BV auf Talfahrt
03 ist torhungrig, der BV auf Talfahrt

Kommentare