Fußball

Verband steckt VfB Solingen und FC Remscheid in unterschiedliche Gruppen

Ivan Solida (r.) und der VfB Solingen werden in der kommenden Saison nicht auf den FC Remscheid treffen. Ein Geisterspiel ist somit nicht notwendig.Foto: Moritz Alex
+
Ivan Solida (r.) und der VfB Solingen werden in der kommenden Saison nicht auf den FC Remscheid treffen. Ein Geisterspiel ist somit nicht notwendig.

43 Fußballvereine treten in der Landesliga an – ob dies in zwei oder drei Staffeln geschieht, wird Ende des Monats entschieden.

Von Timo Lemmer, Peter Kuhlendahl und Thomas Rademacher

Der Fußballverband Niederrhein (FVN) steht bei der Planung der kommenden Spielzeit weiterhin vor schwierigen Entscheidungen. So ist zwar inzwischen in allen Fällen die Liga-Zugehörigkeit geklärt, die Frage der Einteilung aber bleibt offen. Beispielsweise in der Landesliga: Dort gibt es in der kommenden Saison aufgrund des vermehrten Auf- sowie des ausgesetzten Abstiegs 43 statt der bisherigen 36 Mannschaften.

In einer Videokonferenz der Vereine mit dem Verband wurde deutlich, dass zwei Varianten in Betracht gezogen werden: Entweder deutlich größere Ligen, wenn es wie gewohnt bei zwei Staffeln bleibt – oder es wird eine dritte Landesliga-Staffel ins Leben gerufen. Die Mehrheit der Vereine bevorzugt die Lösung mit drei Staffeln, doch auch die andere Variante hat viele Fürsprecher. Der VfB Solingen plädiert für drei Gruppen. Sportdirektor Manuel Habljak nennt die Gründe, die der Club neben der extrem hohen Belastung für Amateursportler ins Feld führt: „Als großer Verein müssen wir auch an die Platzbelegung unter der Woche für die Jugend denken. Wenn wir mindestens sechs englische Wochen und fast keine Winterpause haben, ist das kaum zu organisieren.“

Mit drei Staffeln könne man sich sowohl zeitliche – falls das Coronavirus ein erneutes Runterfahren nötig macht – als auch belastungstechnische Flexibilität bewahren. Ob es allerdings wirklich so kommt, ist offen. Denn das Votum der Vereine ist für den Fußball-Verband Niederrhein nicht bindend. „Der nächste Schritt ist eine Videokonferenz mit allen 120 Bezirksligisten. Auch dabei wird es um die Anzahl der Staffeln gehen“, erläutert Landesliga-Staffelleiter Reinhold Dohmen. „Die beiden Ligen sollen aufeinander abgestimmt werden.“ Die Solinger Bezirksligisten wünschen sich dem Vernehmen nach auch hier eher kleine Gruppen. Die endgültige Entscheidung soll am 24. Juli fallen.

Unabhängig davon, ob es zwei oder drei Landesliga-Staffeln geben wird, ist eines sicher: Der VfB Solingen und FC Remscheid werden nicht in derselben antreten, so dass das Risiko-Duell, das in den vorigen beiden Saisons jeweils ein Geisterspiel zur Folge hatte, in der Serie 2020/21 vermieden wird. „Dies sollte ja auch schon in der vorigen Spielzeit der Fall sein“, sagt Reinhold Dohmen. Der Grund, dass es schief gelaufen sei, ist ein pragmatischer: „Ich war bei der endgültigen Entscheidung im Urlaub.“

Solinger Bezirksligisten wollen unbedingt in dieselbe Staffel

Einen großen Wunsch haben auch die Solinger Bezirksligisten: DV Solingen, TSV Solingen, FC Britannia und Aufsteiger Wald 03 möchten unbedingt in eine Gruppe kommen: Das war den Solingern in der vorigen Saison nicht vergönnt. Da spielten nur die Weyersberg-Teams zusammen, während der TSV seinen Blick Richtung Düsseldorf lenken musste.

Starten soll die Fußballsaison im Übrigen am 5. und 6. September. Eine deutlich verkürzte Winterpause ist denkbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Land ändert Verordnung: Corona-Regeln werden nicht verschärft
Land ändert Verordnung: Corona-Regeln werden nicht verschärft
Land ändert Verordnung: Corona-Regeln werden nicht verschärft
Geplantes Musikfestival ist wegen Corona abgesagt
Geplantes Musikfestival ist wegen Corona abgesagt
Geplantes Musikfestival ist wegen Corona abgesagt
Live-Blog: Eschbachstraße bleibt vorerst gesperrt
Live-Blog: Eschbachstraße bleibt vorerst gesperrt
Live-Blog: Eschbachstraße bleibt vorerst gesperrt

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare