American Football

Umworbener Basiru Jobe hat verlängert

Zweites Jahr bei den Paladins: Basiru Jobe.
+
Zweites Jahr bei den Paladins: Basiru Jobe.

Paladins-Footballer forcieren ihre Personalplanungen

Wenn am 20. oder 21. Mai 2023 die Paladins ihre erste Begegnung in der German Football League 2 austragen, soll er erneut im Trikot der Solinger auflaufen: Basiru Jobe. Das Defensiv-Ass verlängerte seinen Vertrag beim Club von der Adolf-Clarenbach-Straße. „Für mich war von Anfang an klar, dass Solingen mein Favorit sein würde“, schwärmt Jobe von der Aufnahme in der Klingenstadt sowie von der „Paladins-Familie“. Eine Selbstverständlichkeit war sein zweiter Zweitliga-Vertrag nach 2022 indes nicht, denn nach seinen überragenden Leistungen der vergangenen Saison stand er sogar bei Erstliga-Vereinen auf dem Zettel.

Überzeugt zeigte sich Jobe vom Konzept des neuen Paladins-Cheftrainers Klaudiusz Cholewinski. Dieser sieht im 27-Jährigen einen der komplettesten Spieler, die er bislang auf und neben dem Footballfeld verfolgt habe. „Er war auf der Linebacker-Position mein absoluter Wunschkandidat“, schwärmt der Headcoach von seinem ersten US-Import-Spieler.

Für diesen hatte sich auch der Vorsitzende stark gemacht. „Bas ist nicht nur spielerisch genau das, was wir in der Defensive brauchen, sondern auch für das gesamte Team menschlich unglaublich wichtig“, lobt Ingo Hübner Silva und wertet die Entscheidung des US-Akteurs auch als Bestätigung für die Paladins. „Seine Rückkehr zeigt uns, dass wir gut und respektvoll für unsere Import-Spieler sorgen“, ist Hübner Silva froh, bereits die vierte Rückkehr eines Spielers aus Übersee vermelden zu können.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

U20: Piwonski gewinnt Titel
U20: Piwonski gewinnt Titel
Krückemeier und Kamp verlassen den HSV
Krückemeier und Kamp verlassen den HSV
Krückemeier und Kamp verlassen den HSV
B-Jungen sind trotz Niederlage noch im Rennen
B-Jungen sind trotz Niederlage noch im Rennen
B-Jungen sind trotz Niederlage noch im Rennen
BFC-Judoka sind nicht zu stoppen
BFC-Judoka sind nicht zu stoppen
BFC-Judoka sind nicht zu stoppen

Kommentare