Handball

Überraschungen in der 2. Bundesliga

Das erste Duell soll nun am Samstag (11. September) ab 18.30 Uhr in der Klingenhalle gegen die SG Herrenberg über die Bühne gehen.

Der erste Spieltag in der 2. Bundesliga der Frauen ging ohne den HSV Solingen-Gräfrath über die Bühne: Werder Bremen vermeldete am Freitagabend einen positiven Corona-Fall. Daraufhin entschloss sich die spielleitende Stelle in Person von Uwe Stemberg für eine Absage der Partie. „Wir waren total fokussiert und hätten gerne gespielt“, meinte die Gräfrather Trainerin Kerstin Reckenthäler.

Das erste Duell soll nun am Samstag (11. September) ab 18.30 Uhr in der Klingenhalle gegen die SG Herrenberg über die Bühne gehen, die beim Erstliga-Absteiger Kurpfalz Bären mit 25:33 den Kürzeren zogen. Aus Reckenthälers Sicht gab es zwei dicke Überraschungen: Frisch Auf Göppingen, 2020/21 auch noch in der 1. Liga am Ball, verlor haushoch mit 21:33 gegen ganz starke Waiblinger, außerdem hielt Neuling ESV Regensburg beim 22:25 gegen die hoch einzuschätzenden Füchse Berlin lange mit. HSV-Talent Jette Clauberg verlor derweil im Trikot des Drittligisten Tus Königsdorf mit 20:22 bei der HSG Rodgau Nieder-Roden. Sie erzielte neun Treffer inklusive drei von vier Strafwürfen. lc

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Gräfrath ist wieder Erster
Gräfrath ist wieder Erster
Gräfrath ist wieder Erster
Die Blicke verharren auf den Spitzenplätzen der Fußballer
Die Blicke verharren auf den Spitzenplätzen der Fußballer
Die Blicke verharren auf den Spitzenplätzen der Fußballer

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare