Handball

Regionalliga: Überraschungen bei BHC-Teams bleiben aus

Der zum erweiterten Profikader gehörende Linksaußen Tobias Schmitz war mit sieben Toren bester BHC-Schütze.
+
Der zum erweiterten Profikader gehörende Linksaußen Tobias Schmitz war mit sieben Toren bester BHC-Schütze.

Männer unterliegen Langenfeld, Frauen feiern Schützenfest.

Von Jürgen König

Es kam, wie man es in den Regionalliga-Begegnungen erwarten konnte. Während das zweite Männer-Team des Bergischen HC gegen die SG Langenfeld ersatzgeschwächt und unglücklich den Kürzeren zog, dominierten die Frauen klar – der Tabellenführer ließ dem punktlosen Schlusslicht SSV Nümbrecht keine Chance.

Männer, Bergischer HC II – SG Langenfeld 29:31 (11:13). Da war mehr drin vor 200 Zuschauern an der Wittkulle. Jannis Keull, Tobias Schmitz und Ben Büscher belebten nach dem scheinbar entscheidenden 24:28 (55. Minute) ihre Mannschaft und die Anhängerschaft neu, schafften gleich drei Mal den Anschlusstreffer. Doch nach dem 29:30 bei einer Restspielzeit von einer Minute und in Überzahl fiel nur noch ein Treffer für die Gäste. „Angesichts unserer begrenzten Wechselmöglichkeiten war es bravourös und mit drei Rechtshändern im Rückraum die bislang beste Leistung“, war Mirko Bernau ohne den verletzten Linkshänder Kristian Nippes mit der zweiten Hälfte hochzufrieden.

Die Löwen fanden im Positionsangriff schwer in die Partie und in SG-Keeper Simon Hüttel zu oft ihren Meister. Er konnte das Duell mit Marcel Johann für sich entscheiden und war maßgeblich an der frühen 5:2-Führung beteiligt. Doch der BHC schlug unter anderem durch einen effektiven Nils Artmann zurück, ging mit 6:5 und später 9:8 in Front – was dann im weiteren Verlauf nicht mehr der Fall sein sollte. Bernau: „Mit dem Halbzeitergebnis durften wir uns noch glücklich schätzen, unter Stress hatten wir nicht die nötigen Lösungen gefunden.“

Was sich im zweiten Durchgang ändern sollte. „Das war viel besser und schlug sich eben auch in 18 statt elf Toren nieder“, analysierte der Coach, der nach Fehlwürfen und jenem Vier-Tore-Rückstand ein „sensationelles Herankämpfen“ konstatierte. Aaron Exner stand mit seiner Leistungssteigerung beispielhaft für den Auftritt – wenngleich es nicht zum Happy End reichte.

BHC II: Johann, Vojinovic, Elsässer; Schmitz (7), Exner (6), Artmann (5), Keull (5), Büscher (3), Santos (2), Berger (1), Breenkötter, Franco, Werschkull, Schäfer

Die BHC-Frauen feierten einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg – auch auf der Weihnachtsfeier am Samstagabend.

Frauen, Bergischer HC – SSV Nümbrecht 45:22 (25:14). Lange Zeit sah es danach aus, als würden die Solingerinnen die 50-Tore-Marke knacken. Defensiv in Hälfte eins insbesondere über die Außenpositionen verwundbar – Keeperin Ina Federschmidt bot da keinen Einhalt –, lief es vorne wie am Schnürchen. Ramona Ruthenbeck agierte wie ein Quarterback im Football, bediente ihre Mitspielerinnen besonders nach missglückten Nümbrechter Offensiv-Aktionen genial. Dass ein Angriff mal länger als zehn Sekunden dauerte, war die absolute Ausnahme. „Wir haben das Spiel von Beginn an dominiert, ich bin sehr zufrieden“, resümierte Trainer Lars Faßbender, der die Spielanteile gleichmäßig ohne Qualitätsverlust verteilen konnte. „Solche Spiele muss man annehmen und gewinnen“, sagte er mit Blick auf die klare Favoritenrolle. Mit dem ersten längeren Einsatz der voll überzeugenden Alena Lambertz wurde zudem ein weiterer Schritt in Richtung Kaderbreite gemacht.

BHC: Federschmidt, Fahnenbruck; Ruthenbeck (7, 2), Franz (6), Prehn (6), Abu Rajab (5), Welsch (5), Blume (4), Lambertz (4), Albers (3), Seher (3), Kerber (2), Winkelhoch, Pilgram

Nationalspieler

Zu einem internationalen Duell kam es beim BHC II. Der gesundheitlich angeschlagene Ivo Santos (Kapverde), im Innenblock einmal mehr Rückhalt, tat sich bei den Löwen ebenso im Rückraum schwer wie Gary Hines (USA), der kürzlich vom HSV Gräfrath nach Langenfeld gewechselt war. Beide Nationen sind für die WM qualifiziert.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

U20: Piwonski gewinnt Titel
U20: Piwonski gewinnt Titel
B-Jungen sind trotz Niederlage noch im Rennen
B-Jungen sind trotz Niederlage noch im Rennen
B-Jungen sind trotz Niederlage noch im Rennen
Krückemeier und Kamp verlassen den HSV
Krückemeier und Kamp verlassen den HSV
Krückemeier und Kamp verlassen den HSV
BFC-Judoka sind nicht zu stoppen
BFC-Judoka sind nicht zu stoppen
BFC-Judoka sind nicht zu stoppen

Kommentare