Fußball

TSV und Wald 03 tauschen ihre üblichen Rollen

Daumen hoch für eine Glanzvorstellung: Die TSV-Trainer Nils Esslinger (l.) und Karsten Ditscheid waren glücklich. Foto: Christian Beier
+
Daumen hoch für eine Glanzvorstellung: Die TSV-Trainer Nils Esslinger (l.) und Karsten Ditscheid waren glücklich.

Fußball-Bezirksliga: Aufderhöhe genießt beim 8:0 ein Torfestival, Wald 03 kommt über ein torloses Remis nicht hinaus

Von Thomas Rademacher und Jürgen König

Verdrehte Welt in der Fußball-Bezirksliga: Während Wald 03 als bislang torgefährlichstes Team der gesamten Spielklasse mit einem 0:0 gegen den HSV Langenfeld leben musste, erzielte der TSV Solingen seine Saisontreffer 16 bis 23.

TSV Solingen – Dabringhauser TV 8:0 (3:0). Als Brian Mitchell am frühen Samstagabend den achten Treffer für die Platzherren markierte, brachen an der Höher Heide alle Dämme. Stimmungsvolle Weihnachtsmusik drang laut aus den Boxen, die zahlreichen Fans skandierten „Nur noch zwei“ – der Vereinstag des TSV mit allen Senioren-Teams und drei Spielen der Männer an einem Tag hatte seinen Höhepunkt erreicht. „Natürlich war es auch die Stimmung, die uns getragen hat“, war Karsten Ditscheid als Trainer glücklich – sein Kollege Nils Esslinger konnte frühzeitig in die Kabine gehen, um sich dort auf seinen Einsatz im Abendspiel der Zweiten vorzubereiten. Derweil wurde nach dem Abpfiff der Partie des Bezirksligisten und seines beeindruckenden 8:0-Erfolgs über Dabringhausen kräftig gefeiert.

Dass der TSV sich viel vorgenommen hatte, wurde von Beginn an klar. Die taktische Umstellung auf zwei Stürmer mit dem vierfachen Torschützen Mitchell und dem zum Ende hin perfekt auflegenden Eric Schürg trug ebenso Früchte wie die optimale Umsetzung des Pressings. „Zudem hatten wir eine hohe Stabilität in der Abwehr und insgesamt Reife im Spiel“, arbeitete Ditscheid zwei weitere Grundlagen des Schützenfestes heraus. Schon zur Pause hätte es 3:0 oder 4:0 stehen können – der Wille, zwei gute Halbzeiten hinzulegen, wurde optimal umgesetzt. Die Aufderhöher belagerten mit ihrem sicheren, schnellen Aufbauspiel vor einer absolut souveränen Viererkette förmlich den gegnerischen Strafraum und hätten locker die Zweistelligkeit erreichen können. Dass es dazu nicht kam, war leicht zu verschmerzen. Es überwog die Freude über ein Fußball-Fest und die Hoffnung, sich nachhaltig im Verfolgerfeld zu platzieren.

TSV: Bergen; Lohmann, Haitz, Magner (62. Kugel), Krone (67. Nyhof), Orsillo (18. Koshorst), Bernhard, Heuschkel, Danisch, Mitchell, Schürg

Tore: 1:0 (4.) Schürg, 2:0 (14.) Mitchell, 3:0 (34.) Schürg, 4:0 (57.) Haitz, 5:0 (62.) Mitchell, 6:0 (66.) Danisch, 7:0 (79.) Mitchell, 8:0 (86.) Mitchell

1. Spvg. Wald 03 – HSV Langenfeld 0:0. Ihren Torjäger hatte die Sportvereinigung eigentlich aufgrund einer Leistenzerrung schonen wollen. Ganz sicher war sich Peter Resvanis in der Halbzeitpause allerdings nicht mehr. Angesichts des 0:0 konnte der Sportliche Leiter einen Einsatz des in dieser Saison bereits neun Mal erfolgreichen Antonios Kamplionis nicht mehr ausschließen. Und tatsächlich: Eine halbe Stunde vor Schluss kam der Stürmer, verpasste es aber die entscheidenden Akzente zu setzen. Mit dem torlosen Remis zeigte sich Resvanis nicht nur unzufrieden: „Aus den Topspielen gegen Benrath, Langenfeld und DV wollten wir sieben Punkte holen – vier haben wir jetzt, und DV kommt nächste Woche.“

In einer extrem nickeligen Partie, in der Marvin Andritzke bereits früh mit einem Cut unter dem Auge ausgewechselt werden musste, hatten die Walder zwar die besseren Chancen, vergaben diese aber unter anderem durch Blerton Balaj. In der zweiten Hälfte ließ Bojan Blazic eine Möglichkeit liegen, und in der 90. Minute rutschte die Kugel noch einmal durch den Fünfmeter-Raum des HSV. „Da haben leider alle zu spät geschaltet“, haderte Trainer Kevin Dirks. „Es wäre der Lucky Punch gewesen.“

Mit der Leistung war der Coach trotz des verpassten Dreiers einverstanden. „Wir hatten fünf Spieler in der Startaufstellung, die einen Tag vorher noch mit Fieber im Bett gelegen hatten“, erläuterte Dirks. „Fußballerisch war es zwar nicht so gut, aber die Mannschaft hat gekämpft und mit aller Macht ein mögliches Gegentor verhindert.“

Wald 03: Gidopoulos; M. Schreckenberg, Tsiougaris (81. Aslan), Albrecht, Kofner (67. Nelkenbrecher), Balaj (56. Kamplionis), Andritzke (33. Heist), Siampanis (83. Goronczewski), Molina-Fertitta, Thomasini, Blazic

Ausblick

Am Sonntag (17.30 Uhr) kommt es zum Derby zwischen Wald 03 und DV. Platz eins ist für die Sportvereinigung aufgrund der jüngsten DV-Patzer nicht in Gefahr. Der zweitplatzierte TSV Eller wird aber zwei Spiele weniger absolviert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

BHC fährt besser vorbereitet nach Berlin
BHC fährt besser vorbereitet nach Berlin
BHC fährt besser vorbereitet nach Berlin
TSV erwartet Aufstiegsanwärter und den 2G-Rahmen
TSV erwartet Aufstiegsanwärter und den 2G-Rahmen
TSV erwartet Aufstiegsanwärter und den 2G-Rahmen
BHC-Nachwuchs beendet Turnier versöhnlich
BHC-Nachwuchs beendet Turnier versöhnlich
BHC-Nachwuchs beendet Turnier versöhnlich
Bundesschützenkönig hat seine Nerven im Griff
Bundesschützenkönig hat seine Nerven im Griff
Bundesschützenkönig hat seine Nerven im Griff

Kommentare