Fußball

TSV ist seit acht Spielen ungeschlagen

Jannik Weber gehört zu den Erfolgsfaktoren der starken Rückrunde des TSV. Seine Verpflichtung im Winter zahlte sich aus.
+
Jannik Weber gehört zu den Erfolgsfaktoren der starken Rückrunde des TSV. Seine Verpflichtung im Winter zahlte sich aus.

Fußball-Bezirksliga: Der BV Gräfrath ist fast gerettet, auch SV und Wald 03 gewinnen.

Von Moritz Jonas

Die 27. Spieltag war aus Solinger Sicht ein voller Erfolg. Alle vier Mannschaften aus der Klingenstadt gewannen ihre Partien.

TSV Solingen – SSV Germania Wuppertal 3:1 (1:1). Die Ungeschlagen-Serie des TSV hält weiter an. Durch den am Ende souveränen Heimsieg blieben sie nun schon das achte Mal hintereinander ohne Niederlage. Wenngleich es bis zur 27. Spielminute dauerte, ehe Florian Heuschkel die Gastgeber in Führung brachte. Zuvor hatte sich der TSV merklich schwergetan. Das 1:0 sorgte zunächst allerdings auch nicht für die gewünschte Sicherheit. Einen Lattenschuss staubten die Gäste kurz vor der Pause zum Ausgleich ab.

Auch danach brauchten die Aufderhöher über eine halbe Stunde, bis Alexander Bernd Klatt sie wieder in Front schießen konnte. Ein sauber ausgespielter durch Elias Dittmann vollendeter Konter brachte dann kurz vor dem Ende die Entscheidung. „Es war ein durchaus verdienter Sieg, weil wir nahezu nichts zugelassen haben“, sagte Yorik Heiber, der Sportliche Leiter des TSV.

TSV: Schulze; Heuschkel, Haitz, Watzlawik, Romas, Klatt (89. Barretta), Krone (77. Gerasch), Goudinas, Dittmann (90.+1. Ben Zid), Zäh (64. Magner), Weber

Tore: 1:0 (27.) Heuschkel, 1:1 (43.), 2:1 (77.) Klatt, 3:1 (89.) Dittmann

BV Burscheid – BV Gräfrath 1:4 (1:1). Der BV Gräfrath hat seine Pflichtaufgabe beim Tabellenschlusslicht BV Burscheid erfüllt und ist dem endgültigen und rechnerisch sichern Klassenerhalt ein bedeutendes Stück nähergekommen. Trotz des ersten Treffers durch Moritz Müller brauchte der BVG lange, um den Sack zuzumachen. Zwischenzeitlich musste er sogar den Ausgleich hinnehmen. „Häufig ist es schwer, in solch ein Spiel reinzufinden, wenn man vermeintlich so klar favorisiert ist“, stellte sich Trainer Sascha Schulz schützend vor seine Mannschaft.

Diese brachte Moritz Müller kurz nach der Pause mit seinem zweiten Tor wieder in Führung. Alper Güldali machte mit seinem späten Doppelpack dann alles klar.

BVG: Riemann; Houssou, Cichon (77. Lauenroth), Larisch, Petti (73. Scheele, 81. Pletzing), Nauß (68. Gürdere), El Abdouni (56. Walther), Azouagh, Güldali, Müller, Önel

Tore: 0:1 (33.) Müller, 1:1 (38.), 1:2 (51.) Müller, 1:3 (83.) Güldali, 1:4 (86.) Güldali

SV Solingen – SC Radevormwald 4:1 (1:1). Für den SV war es ein ungefährdeter Heimerfolg gegen Radevormwald. Gerade in der ersten Viertelstunde hatte das Team des Trainer-Duos Erdim Soysal und Rossi Tilaro zahlreiche Gelegenheiten, die sie aber ungenutzt ließen. „Alleine in dieser Phase laufen wir fünfmal frei aufs Tor zu und treffen die falsche Entscheidung, da hätte das Spiel schon entschieden sein können“, meinte Soysal. Immerhin resultierte das 1:0 vom Cebrail Akin aus dieser Drangphase. Kurz drauf musste allerdings auch der überraschende Ausgleich hingenommen werden.

Eine Umstellung zur Pause brachte dann a die gewünschte Klarheit. Innenverteidiger Cihan Demirtas fungierte fortan als Ballmagnet in der Spitze. Daraus resultierten weitere Tore durch Akin und Alessio Mangia. Den Schlusspunkt setzte Demirtas selbst. „Wir sind froh, unsere Aufgabe erfüllt zu haben und somit nicht mehr in den Abstiegskampf eingegriffen haben“, erklärte Soysal. Durch den Sieg des SV hat der BVG neun Zähler Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz und den Klassenerhalt so gut wie sicher.

SV: Trunschke; Peksoy, Demirtas, Karakus, Tchouangue, Stahlhaus (78. Celik), Shala, Hayat (55. Demir), Nelkenbrecher (46. Möller), Akin, Spinella

Tore: 1:0 (9.) Akin, 1:1 (18.), 2:1 (62.) Akin, 3:1 (85.) Mangia, 4:1 (90.+3.) Demirtas

1. Spvg. Solingen-Wald – SV Bayer Wuppertal 2:0 (0:0). „Es war verdient, auch wenn wir heute keine Bäume ausgerissen haben“, fasste 03-Trainer Fabian Springob den Sieg seiner Mannschaft zusammen. Es dauerte bis zur zweiten Hälfte, bis eine Fakel von Kapitän Konstantinos Tsiougaris aus 25 Metern den Bann brach. Den finalen Stoß setzte Max Kofner den abstiegsbedrohten Wuppertalern zwei Minuten vor dem Abpfiff. „Vor ein paar Wochen hätten wir so ein Spiel vermutlich noch verloren“, freute sich Springob über die Entwicklung seiner Truppe.

03: Gidopoulos; Heist, Cakolli, Molina-Fertitta (80. Papapostolou), Andritzke (68. La Rosa), Cassama, Bengi (65. Sezer), Tsiougaris, Albrecht, Kofner, Mangia

Tore: 1:0 (55.) Tsiougaris, 2:0 (88.) Kofner

Ausblick

Am kommenden Wochenende wird es stadtintern noch einmal besonders interessant. Bereits am Samstag (14 Uhr) empfängt der BV Gräfrath die 1. Spvg. Wald 03 zum Derby am Flockertsholz. Am Sonntag will der TSV bei Bayer Wuppertal seine Serie halten, und der SV empfängt den TSV Ronsdorf am Weyersberg.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Das ist die Krönung!
Das ist die Krönung!
Das ist die Krönung!
Paladins verlieren hauchdünn
Paladins verlieren hauchdünn
Paladins verlieren hauchdünn
TSG freut sich über zwei Zugänge
TSG freut sich über zwei Zugänge
TSG freut sich über zwei Zugänge
SV-Reserve hält sich als einzige Solinger Mannschaft schadlos
SV-Reserve hält sich als einzige Solinger Mannschaft schadlos
SV-Reserve hält sich als einzige Solinger Mannschaft schadlos

Kommentare