Fußball

TSV-Fußballer behalten ihr Trainer-Duo

Uwe Rütjes (l.) und Nils Esslinger gehen mit dem TSV auch in die nächste Saison. Archivfoto: Kurt Kosler
+
Uwe Rütjes (l.) und Nils Esslinger gehen mit dem TSV auch in die nächste Saison.

Uwe Rütjes und Nils Esslinger machen beim Bezirksligisten weiter.

Von Timo Lemmer

Unabhängig davon, wann es im Amateurfußball wieder losgeht: Der TSV Solingen blickt gelassen darauf. Yorik Heiber hat als Sportlicher Leiter ganze Arbeit geleistet und viele Baustellen bereits jetzt geschlossen. Die wichtigste: Das Trainerteam bleibt dem Bezirksligisten erhalten. Uwe Rütjes und Nils Esslinger, zudem Stütze auf dem Feld, geben weiter den Takt vor. Auch Steffen Kugel bleibt als spielender Co-Trainer. „Wir sind jetzt in einer entspannten Situation“, blickt Heiber auf das Team. Wenn sich noch Möglichkeiten ergeben, wird der TSV noch einmal zuschlagen – das Grundgerüst aber steht.

Dafür waren zwei Faktoren wichtig: Der Kern sollte gehalten werden – was geklappt hat. Zudem sollte die Mannschaft verjüngt werden. „Das Team jünger aufzustellen und dabei die Stützen zu halten, hatte für uns Priorität. Die jungen Spieler, die jetzt dazu kommen, sind charakterlich top und haben Bock darauf, dreimal die Woche im Training Gas zu geben.“

Neu im Kader sind von A-Kreisligist SV Hilden-Ost Hewad Kamawah und Mikail Kafa, Keeper Noah Bogun von Landesligist FC Remscheid, Außenverteidiger Constantin Schnabel von Bezirksligist DJK Sparta Bilk sowie aus der A-Jugend von 03 (Bergische Leistungsklasse) Julian Heimann. Aus dem eigenen Nachwuchs stoßen Max Zäh, Agostino Barretta und Hannes Bernhard hinzu. Dass Christian Krone von Oberligist Turu Düsseldorf kommt, stand zudem bereits fest. Marco Nyhof ist erstmals seit seinem Kreuzbandriss wieder voll belastbar.

In Kürze soll sich auch auf der Stürmerposition noch etwas tun – und ein „Königstransfer“ sei auch bereits eingetütet. Einige Formalitäten stehen aber noch aus, so dass sich Heiber bedeckt hält. „Das gehört in die Kategorie Transfercoup“, freut er sich.

Fünf Leistungsträger hören in diesem Sommer gesichert auf

Damit kommt es zu einem Umbruch. Auch wenn Leistungsträger wie Kai Bogner, Pascal Magner oder Florian Heuschkel bleiben – es gibt auch eine Reihe von Spielern, die sich verändern. Tim Bogner, Andreas Schäfer, Sebastian Tuschen, Kim Steinigans und Michael Stamm hören auf, Daniel Nohlen wohl auch. Jannis Vater geht in die Zweite. Gordon Horlacher zieht um.

Die Verantwortlichen blicken dank der Neuzugänge aber positiv nach vorne: „Wir wollen nicht noch mal in die Saison gehen und als einziges Ziel haben, zu überleben.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Paladins müssen Berlins Top-Offensive bremsen
Paladins müssen Berlins Top-Offensive bremsen
Paladins müssen Berlins Top-Offensive bremsen
Sportvereinigung triumphiert im dritten Anlauf
Sportvereinigung triumphiert im dritten Anlauf
Sportvereinigung triumphiert im dritten Anlauf
Marco Cirillo leitet Wende ein
Marco Cirillo leitet Wende ein
Marco Cirillo leitet Wende ein
Die Jugend-Bundesliga ist das Ziel
Die Jugend-Bundesliga ist das Ziel
Die Jugend-Bundesliga ist das Ziel

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare