Fußball

Trio holt neun von neun möglichen Punkten

Die Sportvereinigung in der Offensive, hier mit Antonios Kamplionis – doch zu viele Aktionen verpufften. Foto: Kurt Kosler
+
Die Sportvereinigung in der Offensive, hier mit Antonios Kamplionis – doch zu viele Aktionen verpufften.

TSV, DV und 03 dürfen sich freuen.

Von Jürgen König

Der erste Bezirksliga-Spieltag ohne ein Solinger Derby ging mit einer blitzsauberen Bilanz über die Bühne. TSV, DV und 03 holten sich allesamt die drei Punkte.

Eric Schürg war für den TSV in Baumberg nach vier Minuten in Jubelpose. Am Ende gewann sein Team mit 2:1.

SF Baumberg II - TSV Solingen 1:2 (0:1). Einen Traumstart erwischten die Gäste – Eric Schürg brachte seine Farben bereits in der 4. Minute nach Baumberger Aufbaufehler und Vorarbeit von Brian Mitchell mit 1:0 in Front. Es war die Basis für den ersten Saisonerfolg bei zuvor stets siegreichen Sportfreunden. Vier Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit fiel die Entscheidung zugunsten des TSV: Florian Heuschkel verwandelte einen Elfmeter nach Foulspiel gegen Max Zäh zum 2:1, nachdem man Mitte des zweiten Durchgangs den Ausgleich kassiert hatte.

„Wir haben verdient gewonnen und hätten uns ein viel ruhigeres Spiel bescheren können“, meinte Nils Esslinger. Der frühere Baumberger Oberliga-Akteur sah in der Anfangsphase nämlich nicht nur den Führungstreffer durch Schürg, sondern dieser vergab auch zwei Hochkaräter – eine 3:0-Führung war möglich gewesen. So entwickelte sich ein kampfbetontes Duell, das die Gastgeber ohne Verstärkung ihrer ersten Mannschaft in Angriff genommen hatten. Der TSV stellte sich dem Kampf und wurde schließlich durch den Treffer von Zäh belohnt. „Das war dringend notwendig und tut natürlich gut“, freute sich Coach Esslinger gleichermaßen über den Dreier wie auch über die Fortsetzung des Aufwärtstrends.

TSV: Schulze; Heuschkel, Danisch (90.+1 Heimann), Haitz (57. Nyhof), Kugel; Magner, Bernhard, Krone, Rüdingloh, Mitchell (46. Koshorst); Schürg (58. Zäh)

Tore: 0:1 (4.) Schürg, 1:1 (65.), 1:2 (86.) Heuschkel

Alfonso del Cueto ist mit DV weiter oben dabei – 2:1-Erfolg im umkämpften Heimspiel am Weyersberg.

DV Solingen - Dabringhauser TV 2:1 (2:1). Der Fusionsclub von Ditib und Vatanspor gibt weiter mit den Ton an, hatte bei seinem 2:1-Erfolg aber viel Mühe. „Wir müssen unsere vielen Chancen einfach nutzen, damit wir die Spiele in der 60., 70. Minute für uns entschieden haben“, sagte der in der sportlichen Leitung aktive Yagir Zülküf. Ohne die früheren Treffer zog sich die Partie gegen nach dem Wechsel stärkere Gäste hin, am Ende herrschte aber parallel zu erfolgreichem Bundesliga-Handball mit dem BHC und Kirmes auch Fußballer-Jubel.

„Irgendwann haben die Jungs zu sehr die Sonne genossen.“

Kevin Dirks, 03-Trainer, zum Nachlassen seines Teams

Die Führung für DV fiel nach einem Freistoß, als Malik Demba die Unaufmerksamkeit bei Dabringhausen ausnutzte und gekonnt das 1:0 durch Yuji Adachi vorbereitete. Das entscheidende 2:1 fiel per Kopf – Tayfun Uzunlar machte den wichtigen Treffer. Teammanager Zülküf haderte derweil nicht nur mit der steigerungsfähigen Abschlussquote, sondern auch mit einem Pfiff des Unparteiischen. „Lange Zeit hat es gar keine Gelbe Karte gegeben, und dann direkt Rot für ein nicht wirklich schlimmes Foul“, kommentierte er die Aktion rund um Bünyamin Dogan, den nun eine Sperre erwartet.

DV: Karagiannis; Bouchih, Demirtas, Uzunlar, Yagmur; Önel, Adachi, Demba (46. Dogan), Jaha, Daff; Hacisalihoglu

Tore: 1:0 (24.) Adachi, 1:1 (28.), 2:1 (82.) Uzunlar

Spvg. Wald 03 - 1. FC Monheim II 4:1 (2:0). Ähnlich wie bei seinen Kollegen hätte sich auch Kevin Dirks eine ganz frühe Entscheidung gewünscht. „Nach zehn Minuten kann es auch 4:0 für uns stehen“, meinte der Trainer der Sportvereinigung, die trotz früher Führung Großchancen in Hülle und Fülle vergab. „Irgendwann haben die Jungs zu sehr die Sonne genossen“, sagte Dirks süffisant zum Nachlassen seiner Mannschaft, die sich auch in Sachen Tempo dem schwachen Niveau des Gegners anpasste. Der Coach nahm es aber mit einer gewissen Gelassenheit zur Kenntnis: „Ich gehe fest davon aus, dass wir nicht in den Verwaltungsmodus geschaltet hätten, wenn wir ernsthafter gefordert worden wären.“ Ärgerlicher als das verpasste Torfestival war fast noch die Rote Karte gegen Manuel Molina-Fertitta wegen einer Notbremse – eine korrekte Entscheidung in der 85. Minute laut Kevin Dirks.

Dieser schaut nunmehr zuversichtlich nach vorne: „Mit neun Punkten aus vier Spielen haben wir einen guten Start hingelegt. Und diesmal zählen eben nur die drei Punkte.“

Wald 03: Gidopoulos; Watzlawik, M. Schreckenberg; Tsiougaris (61. Dirks), Andritzke (39. Aslan), Blazic, Molina-Fertitta, Gür (52. Kofner), Albrecht; Siampanis (83. Goronczewski), Kamplionis

Tore: 1:0 (3.) Gür, 2:0 (43.) Kamplionis, 2:1 (50.), 3:1 (90.+3) Goronczewski, 4:1 (90.+4) Kamplionis

Fazit: Die ambitionierten Bezirksligisten finden immer mehr zusammen, der zu verbessernde Abschluss ist allen gemein. Der Blick ist indes nach oben gerichtet.

Vorschau

Mit Landesligist VfB und Bezirksligist FC Britannia hatten gleich zwei Teams turnusmäßig frei. Am kommenden Spieltag ist das Quintett komplett im Einsatz, für den Start sorgt die Sportvereinigung. Bereits am Freitag um 19.30 Uhr erfolgt für die sehr ordentlich gestarteten 03er beim SSV Dhünn der Anstoß.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare