Fußball

Trainer erwartet eine Reaktion der Mannschaft

Nach dem völlig missglückten Auftritt im ersten Saisonspiel stehen Yuji Adachi (r.) und Co. bereits unter Druck.
+
Nach dem völlig missglückten Auftritt im ersten Saisonspiel stehen Yuji Adachi (r.) und Co. bereits unter Druck.

Landesliga: DV tauscht Heimrecht und spielt auswärts.

Von Moritz Jonas

Schlimmer hätte das Landesliga-Debüt für Ditib-Vatanspor nicht laufen können. Mit 0:9 ging die Mannschaft von Trainer Acar Sar beim FC Remscheid unter. Ein Spiel, das auch einige Tage danach noch Spuren beim Coach hinterlässt: „Das ist kein Ergebnis, nach dem man einfach so zur Tagesordnung übergeht. Wir haben am Sonntag alles vermissen lassen“, erklärt Sar. Deshalb fordere er gegen den Tabellenvorletzten aus Reusrath (Sonntag, 16 Uhr, Brunnenstraße) auch eine Reaktion seiner Mannschaft. Es werde darum gehen, ein anderes Gesicht zu zeigen. „Denn mit einer solchen Leistung wirst du in keiner Liga ein Spiel gewinnen“, wird der Trainer deutlich.

Auf die Unterstützung am heimischen Weyersberg muss der Aufsteiger allerdings noch verzichten. Beide Plätze sind derzeit aufgrund von Bauarbeiten nicht bespielbar, weshalb das Heimrecht kurzfristig getauscht wurde. Wie lange die Arbeiten noch andauern werden, ist nicht abzusehen. Auf dem üblichen DV-Platz, Weyersberg II, ist der Kampfmittelräumdienst aktiv.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

SLC: Mitgliederrekord sorgt für gute Stimmung
SLC: Mitgliederrekord sorgt für gute Stimmung
SLC: Mitgliederrekord sorgt für gute Stimmung
STC-Herren bleiben in der 3. Liga
STC-Herren bleiben in der 3. Liga
STC-Herren bleiben in der 3. Liga
„Club“ freut sich auf 554 Bogenschützen
„Club“ freut sich auf 554 Bogenschützen
„Club“ freut sich auf 554 Bogenschützen
Serienmeister Birkenweiher zieht einen Schlussstrich
Serienmeister Birkenweiher zieht einen Schlussstrich
Serienmeister Birkenweiher zieht einen Schlussstrich

Kommentare