Fußball

10 Tore! BVG übertrifft alle Erwartungen

„Da geht’s lang zum Aufstieg!“ Trainer Ali Soysal und der BV Gräfrath legen den perfekten Saisonstart hin. Foto: Christian Beier
+
„Da geht’s lang zum Aufstieg!“ Trainer Ali Soysal und der BV Gräfrath legen den perfekten Saisonstart hin.

Kreisliga A: Start des Top-Favoriten noch besser als gedacht – 1. FC mit Remis

Nachdem am Samstag im Eröffnungsspiel der TSV Solingen 2 in der Höhe überraschend klar mit 3:0 (2:0) bei Anadolu-Munzur gewonnen hatte, überragte der auserkorene Top-Favorit Gräfrath am Sonntag. Derweil erstaunten in Lokalduellen Aufsteiger Burg sowie die Post.

BV Gräfrath – Gencler Opladen 10:1 (7:0). Der Liga das Fürchten lehrt augenscheinlich ab Spieltag eins der Top-Favorit. Gräfrath ließ den Gästen nicht den Hauch einer Chance – ab der achten Minute bis zur Pause fielen bereits sieben Tore. Aluminium-Treffer verhinderten einen zweistelligen Torertrag schon vor dem Seitenwechsel. „Das war vor der Pause schon sehr, sehr gut“, sagt Ali Soysal. Er und sein Trainerteam deuteten indes auch an, dass Genclerbirligi eine Menge der gewohnten Qualität verloren hat. Dem BVG um die Torschützen Serkan Gürdere (4), Nabil Azouagh (3), Christopher Birkendahl (2) und Thorben Weber war es egal: Die Gräfrather schossen sich für das Derby warm, das kommende Woche ansteht.

Bergisch Neukirchen – 1. FC Solingen 3:3 (2:1). Dann geht es für den BVG zum 1. FC, der zum Start mit Ex-Profi Dennis Malura auflief. Der verschoss nach rund einer halben Stunde allerdings einen Elfmeter. „Es war insgesamt weder gut noch schlecht. Das passte komplett zu unserer Vorbereitung“, sagte Trainer Ganija Pjetrovic nach dem Remis in Leverkusen. Das sicherten Benjamin Hakiri, der schon das 1:0 erzielt hatte, sowie Hani Bali mit seinem späten Tor. Pjetrovic selbst trug sich übrigens nicht im Spielbericht ein: Er hatte vier Auswechselspieler. „Den Pass habe ich ja nur für den Fall beantragt, wenn der absolute Notfall eintrifft. Ich hoffe, dass das nicht passiert.“

Post SV – TSV Solingen 3 2:1 (1:0). Die Brüder Soufiane und Imad Al Kaddouri spielten vergangene Saison noch für den TSV 3, jetzt erzielten ausgerechnet sie für die Post die entscheidenden Derby-Tore. Kai Möthe von der Post: „Wir haben Willen gezeigt, das war eine gute Leistung.“ Auf der Gegenseite traf Meik Jagos.

TG Burg – DV Solingen 2 7:3 (1:1). Vor der Pause sei seine Elf noch nicht in der Liga angekommen, nach dem Seitenwechsel ging es dann Schlag auf Schlag: Dominique Molinari und die Burger starteten als Aufsteiger mit einem Derbyerfolg, der sich in den ersten 25 Minuten nach der Pause bis zum 5:1 herauskristallisierte. „Der Gegner war willig und hat nie aufgesteckt, aber nach der Pause haben wir richtig aufgedreht“, freute sich der Trainer über Treffer von Dennis Fax (3), Thorben Voigt, Mathias Merten, Harald Rübenstrunk und Marcus Seidler. Für DV 2 trafen Emre Müjde (2) sowie Tolga Üyümaz. tl

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Unding: Amateur- und Jugendsportler vor nächster Pause
Unding: Amateur- und Jugendsportler vor nächster Pause
Unding: Amateur- und Jugendsportler vor nächster Pause
Zeitplan im Kreispokal gerät arg ins Wanken
Zeitplan im Kreispokal gerät arg ins Wanken
Zeitplan im Kreispokal gerät arg ins Wanken
Krimi mit Elfmetern – VfB setzt sich gegen DV durch
Krimi mit Elfmetern – VfB setzt sich gegen DV durch
Krimi mit Elfmetern – VfB setzt sich gegen DV durch
Solinger erstrahlen im olympischen Glanz
Solinger erstrahlen im olympischen Glanz
Solinger erstrahlen im olympischen Glanz

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare