Fußball

1. FC und BVG teilen die Punkte

Thorben Weber (l.) und Dersim Aslan schenken sich im Top-Spiel ebenso wenig wie ihre Teams Gräfrath beziehungsweise 1. FC. Foto: Moritz Alex
+
Thorben Weber (l.) und Dersim Aslan schenken sich im Top-Spiel ebenso wenig wie ihre Teams Gräfrath beziehungsweise 1. FC.

Kreisliga A: Spitzenspiel endet 3:3 (0:1).

Wenn zwei fußballerisch potenziell sehr gute Teams aufeinandertreffen, bedeutet das nicht selten vor allem eines: Es wird gar kein guter Fußball gespielt. Zumindest auf Seiten des BV Gräfrath war man nach dem Spitzenspiel beim 1. FC Solingen der Meinung, dass das abermals der Fall war. 3:3 trennten sich die Teams nach einer 1:0-Pausenführung der Gräfrather.

Und das war, hierin waren sich die Beteiligten einig, so vollkommen in Ordnung. Ali Soysal, Trainer des BVG, befand, dass in den letzten zehn Minuten beide Teams noch eine gute Siegchance hatten. Und sein Gegenüber, Ganija Pjetrovic, bilanzierte: „Wir hätten das Spiel gewinnen, aber auch verlieren können.“ Man wird sich wohl – wenn alles normal läuft – in der Meisterrunde wieder treffen. Bis dahin hat der 1. FC Solingen jedenfalls schon mal das Terrain abgesteckt: Denn am kleinen Schaberg setzten die Blau-Gelben auf ein kompaktes Mittelfeld. „Ich habe das System auf 4-3-3 umgestellt, und das ist uns im Zentrum zugute gekommen“, sagte Pjetrovic, der sich auf viele Zweikampferfolge von Philipp Zilles, Dustin Kirn und Salvatore Longobucco verlassen konnte. Zilles erzielte nach dem Seitenwechsel auch die einzige FC-Führung zum 2:1. Hani Bali hatte derweil den Pausenrückstand ausgeglichen, während Dennis Malura den 3:3-Endstand setzte. Pjetrovic: „So, wie es in den letzten Wochen vor allem in Sachen Trainingsbeteiligung gelaufen ist, bin ich zufrieden.“

Soysal hingegen ärgerte sich, dass seine Elf ihre PS nicht auf die Strecke bekam. Serkan Gürdere, Orkun Bal und Nabil Azouagh ließen die Klasse bei ihren Tore aufblitzen, dem Trainer war es aber zu wenig Fußball. „Aber auch wir müssen erstmal reinkommen." tl

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Sportliche Initiative mit Gedenken hilft auch der Friedhofskultur
Sportliche Initiative mit Gedenken hilft auch der Friedhofskultur
Sportliche Initiative mit Gedenken hilft auch der Friedhofskultur
Ein Trainer für vier Spiele – oder mehr?
Ein Trainer für vier Spiele – oder mehr?
Ein Trainer für vier Spiele – oder mehr?

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare