Tennis Regionalliga

TCO baut seinen Traumstart aus

Klasse Tennis vor vollen Rängen: Mattia Bellucci vom TC Ohligs.
+
Klasse Tennis vor vollen Rängen: Mattia Bellucci vom TC Ohligs.

Solinger TC legt mit 5:4-Sieg los.

Solingen. Schon zum Spielbeginn um 11 Uhr gab es am Sonntagmorgen an der Kiefernstraße keinen Sitzplatz mehr. Die Anlage des TC Ohligs war bei Traumwetter bestens belegt – die Drittliga-Heimpremiere des Aufsteigers war also schon so zum Volltreffer geworden.

Sportlich auch, denn die Solinger ließen dem Marienburger SC beim 6:3 nur eine geringe Chance und verteidigten nach zwei von vier Partien die Tabellenspitze.

Gut schlug sich angesichts befürchteter Personalprobleme auch der Orts- und Liga Rivale Solinger TC, der in der anderen Regionalliga-West-Gruppe seine erste Begegnung bestritt und beim TC RW Troisdorf mit einem wichtigen 5:4 startete.

Die Veranstaltung war super, die Leistung war es nicht immer.“

Jochen Hierl, TCO-Manager

Ohligs konnte doch auf den Italiener Mattia Bellucci zurückgreifen, der folglich das Spitzen-Einzel bestritt und seine klasse Form mit 6:0, 6:1 zum Ausdruck brachte. Ihn dürfte Jochen Hierl nicht gemeint haben. „Die Veranstaltung war super, die Leistung war es nicht immer“, lobte der Manager die Resonanz und Umsetzung, zum Beispiel bei den Ballkindern.

Lilian Marmousez punktete beim Debüt.

In Runde eins hatte lediglich Sandro Kopp (6:1, 6:2) für Jubel gesorgt, parallel zum Österreicher gab es für die Solinger das seltene Gefühl eines 1:2-Rückstandes. Mick Veldheer (1:6, 6:4, 4:10) musste noch den Folgen seiner verletzungsbedingten Zwangspause Tribut zollen, Till Wegner unterlag erneut nach viel Gegenwehr 6:3, 4:6, 8:10. Danach stellten Bellucci, Bart Stevens (7:5, 6:1) und Leopold Zima (6:3, 6:3) aber die Weichen auf Erfolg, der in den Doppeln durch die souveränen Punkte von Veldheer/Stevens sowie Bellucci/Zima gefestigt wurde.

Rund 50 Kilometer entfernt lief es für das Team aus Widdert prima. Simon Beaupain war der erste, der den Glückwunsch des Troisdorfer Kontrahenten in Empfang nehmen durfte. 6:2 und 6:2 hieß es für den Belgier nach starkem Auftritt.

Der Mix aus internationalen Kräften und Akteuren aus dem eigenen Stall soll es in dieser Saison einmal mehr richten. Und mit Beaupain sowie Moritz Poswiat ging das Konzept auf – der 26-Jährige gewann sein Match mit 6:4, 6:4. Die große Hoffnung, dass sich sein jüngerer Bruder Jonas (22) ebenfalls durchsetzen würde, erfüllte sich nicht. Mit 6:4, 5:7 und 6:10 endete der Krimi nach vergebenem Matchball.

Was bitter war, denn Runde zwei drohte schwerer zu werden. So wurde mit Spannung erwartet, wie sich der neue Spitzenspieler Lilian Marmousez schlagen würde. Der Franzose tat sich zu Beginn schwer, riss das Ruder nach dem 2:6 aber eindrucksvoll herum und gewann noch mit 6:2 und den Champions-Tiebreak gar mit 10:1.

Während die Partie von Gero Kretschmer wegen dessen Knieverletzung per Aufgabe abgegeben wurde, belohnte sich Nico Mertens für seinen Rieseneinsatz mit einem 6:3 und 7:6. In den Doppeln war dann der Weg zum ersten Saisonsieg früh frei, als Troisdorfs Erstformation wegen einer Verletzung aufgeben musste. Da fielen die abschließenden Niederlagen von M. Poswiat/Mertens und J. Poswiat/Joshua Kehren nicht mehr ins Gewicht. „Ich bin begeistert, dass wir gewonnen haben“, geriet STC-Coach Karsten Saniter rundum ins Schwärmen.

Vorschau

Am kommenden Sonntag hat erneut der TC Ohligs Heimrecht. Ebenfalls um 11 Uhr beginnt die Partie gegen den Bielefelder TTC, der bislang einmal gespielt hat (4:5 gegen Dortmund). Der STC muss abermals auswärts – in Iserlohn – antreten, hat danach zweimal Heimrecht: gegen Halle (26. Mai) und Leverkusen (29. Mai). Auch dies jeweils um 11 Uhr.

Lesen Sie auch: Fußball - Wald 03 und DV bestehen die Generalprobe

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Alina Scheben und der TSV sind obenauf
Alina Scheben und der TSV sind obenauf
Alina Scheben und der TSV sind obenauf
Sebastiano Spinella übernimmt den 1. FC
Sebastiano Spinella übernimmt den 1. FC
Sebastiano Spinella übernimmt den 1. FC
Fabienne Otto spurtet zur neuen Bestzeit
Fabienne Otto spurtet zur neuen Bestzeit
Fabienne Otto spurtet zur neuen Bestzeit
Springob fiebert Rückkehr entgegen
Springob fiebert Rückkehr entgegen
Springob fiebert Rückkehr entgegen