Basketball

Sullivan und HSV Sharks trennen sich

Für die Solinger zählt am Samstag nur ein Erfolg.

Den dritten Sieg in Serie visieren die Oberliga-Basketballer des HSV Solingen-Gräfrath am Samstagabend (18 Uhr) bei Aufsteiger SG Langenfeld an. „Nur der zählt, um weiterhin Druck auf das Führungstrio Königshardt, Hilden und Mettmann ausüben zu können“, sagt Trainer Benjamin Heck, der nach dem jüngsten überzeugenden 92:53-Erfolg gegen Essen weiter auf das Erreichen der Aufstiegsrunde hoffen darf.

Dabei steht Moses Sullivan den HSV Sharks allerdings nicht mehr zur Verfügung. Verein und Spieler einigten sich darauf, das Engagement bereits nach einem Monat wieder zu beenden. „Wir sind auf den Flügelpositionen sehr gut aufgestellt und werden den Abgang von Moses ohne Probleme kompensieren können“, meint Heck. Uneinig waren sich Trainer und Spieler über die Rolle Sullivans innerhalb der Mannschaft.

Kurzfristig fehlen werden neben dem langzeitverletzten Julian Brangs (Kreuzbandriss) Leo Funk, der nach einem Umknicken bis Jahresende ausfällt, und Emmanuel Tatara aus familiären Gründen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

OTV-Frauen legen Wert auf die Bilanz ohne Minuspunkt
OTV-Frauen legen Wert auf die Bilanz ohne Minuspunkt
Dersimspor möchte gesund wachsen
Dersimspor möchte gesund wachsen
Dersimspor möchte gesund wachsen
Allüren sind Shantushan Srikanthan fremd
Allüren sind Shantushan Srikanthan fremd
Allüren sind Shantushan Srikanthan fremd

Kommentare