Tennis

Jugend unter der Lupe: STC bietet viel – vom Anfänger bis zum Ass

Laura Mertens (v. l.), Maja Pleithner, Ricarda Roth und Emma Grastat schafften mit Paulina Bremer den Aufstieg.
+
Laura Mertens (v. l.), Maja Pleithner, Ricarda Roth und Emma Grastat schafften mit Paulina Bremer den Aufstieg.

Damen und Herren sind in die Winterrunde gestartet.

Von Jürgen König

Seit zwei Jahren ist Katrin Grastat die Jugendwartin bei dem Solinger Tennisverein, der seit Jahren die Nummer eins in der Klingenstadt ist: beim STC 02. „Es läuft gut“, sagt die 46-Jährige mit Blick auf ihr Wirken, das stark von der Pandemie geprägt war. „Corona hat uns aber keinen Abbruch getan“, freut sich Grastat über 170 Kinder und Jugendliche. Die Regelung, dass draußen Sport möglich war, habe einen Einbruch verhindert.

Hoch im Kurs steht bei der mehrfachen Stadtmeisterin – aktuell spielt sie in der Halle bei den Damen 30 und 40 – die Zusammenarbeit mit der Tennisschule von Karsten Saniter, Gero Kretschmer und Nina Mertens (SKM). „Das ist nicht nur gut für die Top-Talente, sondern da wird eine perfekte Arbeit für die ganz Kleinen geleistet“, sieht Grastat auch den Einsatz für den Breitensport als sehr wichtig an. So sei das Kids-Training durch Nina Mertens eine tolle Sache.

Joshua Kehren steuerte zwei Punkte zum Auftaktsieg des Solinger TC bei. Sowohl im Einzel als auch Doppel an der Seite von Jonas Poswiat setzte er sich hauchdünn im Champions-Tiebreak durch.

Es ist die Basis dafür, dass wie im Sommer 14 Teams zuzüglich der besonderen Spielformen für die Jüngsten gemeldet werden konnten. Sogar auf Verbandsebene sind die beiden U18-Teams regelmäßig vertreten, in diesem Jahr schlug man allerdings unterschiedliche Richtungen ein. So schafften die Mädchen den Sprung von der Bezirksliga in die 2. Verbandsliga, unter anderem mit der schon bei den Damen eingesetzten Laura Mertens – ein Zeichen für die angestrebte Durchlässigkeit im Verein. „Das Team bleibt zusammen und kann sich auf höherem Niveau entwickeln“, sieht Grastat eine gute Perspektive. Hingegen stiegen die Jungen in die Bezirksliga ab, was auch darauf zurückzuführen war, dass die Führungsspieler Philip Binus und Alexander Maschke erst im Laufe der Saison einsteigen konnten. Der Bezirksmeistertitel der gemischten U12 mit Constantin Schöning, David Rogov, Zazou Braasch, Victoria Schöning und Emely Hoppe gehörte indes wieder zu den positiven Nachrichten des Sommers 2022.

Im Winter finden Medenspiele ohne Beteiligung des Nachwuchses statt, etliche STC-Youngster sammeln aber als fünftes Herren-Team in der Bezirksklasse C Wettkampfpraxis. Genau das ist es, was den „fließenden Übergang“ fördern soll. Hin zu einem Moritz und Jonas Poswiat, Gero Kretschmer oder Nico Mertens, die zum Teil als Trainer wie auch als Spieler des Drittliga-Teams präsent sind.

Zum Sport gehören auch die Best-of-Juniors-Turniere des STC in Kooperation mit den Stadtwerken oder die SKM-Camps. Zudem soll der Nachwuchs so früh wie möglich das Gefühl für den Verein erlangen, indem er zum Beispiel an Aufräumaktionen teilnimmt, die mit Grillen enden. „Das fördert die Gemeinschaft und ist eminent wichtig“, nennt Grastat einen Schwerpunkt ihrer facettenreichen Arbeit.

Kehren wehrt einen Matchball ab - Verbandsliga-Auftakt glückt beiden Mannschaften

Im Auftaktmatch der 1. Verbandsliga setzten sich die Herren des Solinger TC mit 5:1 gegen den Düsseldorfer Rochusclub durch. „Das war ein heißes Spiel“, sagte Trainer Karsten Saniter. „Das Ergebnis täuscht total.“ Tatsächlich gingen drei Partien in den dritten Satz und damit den Champions-Tiebreak. Die Solinger behielten stets die Oberhand.

Selbst Ferdinand Spickhoffs Zwei-Satz-Erfolg war eng. Beim 6:1, 7:6 wehrte er gegen Eric Baum einen Satzball ab. Jonas Poswiat verlor das Spitzen-Einzel klar, Benjamin Loccisano gewann locker. Dramatisch ging es bei Joshua Kehren zu. Im Champions-Tiebreak hatte sein Kontrahent Hermann Gertmann bereits Matchball. Kehren behielt die Ruhe und siegte doch noch 11:9. Einen Punkt aus den Doppeln brauchte der STC für den Gesamterfolg noch, aber in beiden Partien ging der erste Satz verloren. „Es war eine tolle Energieleistung der Jungs, die sich reingehangen haben“, lobte Saniter. Kehren/Poswiat drehten ihr Spiel genau wie Spickhoff/Loccisano.

Optimal lief es auch für die STC-Damen, die ebenfalls in der 1. Verbandsliga antreten. Beim TC RW Düsseldorf gewann das Team um Johanna Kern mit 5:1 und ist Tabellenführer. „Wir sind sehr zufrieden. Das war ein guter Start und lässt für die weiteren Spiele hoffen“, sagt die Spielführerin. Sie selbst musste als Einzige über drei Sätze gehen – bewies beim 10:7 im Champions-Tiebreak aber starke Nerven. Annika Bruchhaus und Laura Mertens siegten in zwei Sätzen, Sophia Gneuß musste sich geschlagen geben.

Auch die Doppel entschieden die STC-Duos für sich: Kern/Mertens und Bruchhaus/Alina Jäger feierten Zwei-Satz-Erfolge. Am 3. Dezember steht das erste Heimspiel gegen den Viersener THC an. „Unser erstes Ziel ist es, den Klassenerhalt zu sichern“, sagt Johanna Kern. „Und dann wollen wir möglichst im oberen Drittel mitspielen. Platz eins zu verteidigen, wird allerdings hart.“ -trd/sobi-

Training

Hereinschnuppern ist beim Solinger TC auch im Winter möglich. Samstags ab 10 Uhr trainieren die Jüngsten in der Halle. Zu diesem Zeitpunkt ist ein Probetraining am einfachsten zu realisieren. Interessierte Kinder und Jugendliche sollten sich per E-Mail bei Katrin Grastat anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Gute BHC-Stimmung wird durch die Duschen vermiest
Gute BHC-Stimmung wird durch die Duschen vermiest
Gute BHC-Stimmung wird durch die Duschen vermiest
Droht der Klingenhalle das Aus?
Droht der Klingenhalle das Aus?
Droht der Klingenhalle das Aus?
Bergische Löwen vergolden ihren November
Bergische Löwen vergolden ihren November
Bergische Löwen vergolden ihren November
Sechs ambitionierte Solinger Oberligisten
Sechs ambitionierte Solinger Oberligisten
Sechs ambitionierte Solinger Oberligisten

Kommentare