ST-Fußball-Tipp

Mit Serkan Gürdere hat der BV Gräfrath fast eine Erfolgsgarantie

-
+
-

Champion Daniel Kunze wird in dieser Woche von einem ehemaligen Mitspieler herausgefordert.

Von Moritz Jonas

Solingen. Daniel Kunze bleibt der, den es zu bezwingen gilt. Auch Bastian Hilger konnte den Trainer des VfB Solingen II im ST-Tippspiel nicht besiegen. Das Duell endete mit 8:5 für Kunze. Wie die Gegner beim Tippen beißen sich auch die Kontrahenten auf dem Feld die Zähne an seiner Mannschaft aus. Am Wochenende wurde Bergisch Neukirchen II mit 8:1 überrollt. Damit blieb die Zweite des VfB auch im sechsten Spiel der Kreisliga B ungeschlagen und befindet sich auf Aufstiegskurs.

In diese Richtung soll es auch für Kunzes Herausforderer und ehemaligen Weggefährten Serkan Gürdere gehen – beide spielten gemeinsam beim VfB. Der Stürmer tritt seit vergangener Saison beim BV Gräfrath an. Nun soll es mit Hilfe des erfahrenen Knipsers von der Kreisliga A in die Bezirksliga gehen. „Selbstverständlich ist es unser Ziel, aufzusteigen“, sagt Gürdere. Allerdings wisse er auch, dass die Spiele jetzt nur die halbe Miete seien. Denn zur möglichen Aufstiegsrunde im Frühjahr würde schließlich alles auf null gesetzt und es gäbe noch einmal neun Endspiele. Dann müsse die Mannschaft da sein, meint Gürdere.

Der 33-Jährige ist aber ein richtiger Aufstiegsexperte. Im Mai 2010 schoss Gürdere den VfB mit einem Doppelpack in den Schlussminuten hoch in die Landesliga. Damals hatte der VfB in der 83. Minute noch 2:3 beim SC Sonnborn zurückgelegen. Zwei Gürdere-Tore brachten aber den Last-Minute-Aufstieg. „Das war unglaublich schön, ich hatte selbst nicht mehr daran geglaubt, dass wir das Spiel noch drehen können“, erinnert sich der Angreifer.

Kunze wird ungeschlagen bleiben an diesem Wochenende

Beim BVG hätten sie wohl nichts dagegen, wenn sich die Geschichte in dieser Saison wiederholen würde. Gürdere scheint aber nicht nur ein Garant für Aufstiege zu sein, er bringt offenbar auch eine Sieg-Garantie mit. In allen Partien, in denen der Angreifer direkt an Toren beteiligt war, holten die Gräfrather drei Punkte. In dieser Saison hat er bereits fünf Scorerpunkte nach sechs Spielen auf dem Konto.

Am Wochenende soll es für die Jungs vom Flockertsholz wieder einen Sieg geben, nachdem es am Sonntag gegen die Post überraschend nur zu einem Punkt gereicht hatte. Dabei möchte auch Gürdere wieder helfen. „Der Erfolg steht natürlich über allem, aber ein Tor von mir wäre auch super“, sagt der Stürmer.

Daniel Kunze wird mit dem VfB II ungeschlagen bleiben, denn seine Truppe hat am Wochenende spielfrei.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Schon immer Linksverteidigerin und schon immer die Nummer 4
Schon immer Linksverteidigerin und schon immer die Nummer 4
Schon immer Linksverteidigerin und schon immer die Nummer 4
Die drei Baustellen im bergischen Profihandball
Die drei Baustellen im bergischen Profihandball
Die drei Baustellen im bergischen Profihandball
Zwischen Abstiegsangst und Meisterträumen
Zwischen Abstiegsangst und Meisterträumen
Zwischen Abstiegsangst und Meisterträumen
Die Heim-Serie des HSV soll unbedingt halten
Die Heim-Serie des HSV soll unbedingt halten
Die Heim-Serie des HSV soll unbedingt halten

Kommentare