Grundschule Weyer und Bergischer HC

Sportlicher Neustart fürs Miteinander

Claudia Bialowons und Max Ramota konnten sich auf BHC-Trainer verlassen, die als Studenten oder Lehramtsanwärter auch an der Schule durch Arbeitsgemeinschaften führen. Foto: Jürgen König
+
Claudia Bialowons und Max Ramota konnten sich auf BHC-Trainer verlassen, die als Studenten oder Lehramtsanwärter auch an der Schule durch Arbeitsgemeinschaften führen.

Dort, wo sonst die Fußballer des VfB für Emotionen sorgen, erklang zu Beginn dieser Woche schon von weitem ein von Freude geprägtes Stimmengewirr.

Von Jürgen König

Auf dem Kunstrasen des Baverts hatten der Bergische HC und die Grundschule Weyer gemeinsam den Fokus auf den Sport gelegt. 300 Kinder bewegten sich an zwei Tagen intensiv. „Nach Corona ist das Miteinander im Sport umso wichtiger“, sagte Claudia Bialowons, die mit Max Ramota Regie führte.

Dabei müsste sich Weyer noch die wenigsten Sorgen machen, denn als bewegungsfreudige Schule ist mindestens einmal am Tag die sportliche Betätigung fest verankert. „Die Kinder haben sich irre drauf gefreut, schließlich haben sie viele Wochen zu Hause mit vier Quarantänen verbracht“, blickte Schulleiterin Bialowons auf die Einschränkungen zurück und empfand das jetzige Comeback als Event. Im Mittelpunkt stand diesmal der Handball, insgesamt ist das Angebot breit gefächert. Ein Ziel ist es, die schulischen Aktivitäten in Vereinen fortzusetzen – die personelle Verzahnung von Lehrern und Übungsleitern stellt einen wichtigen Faktor dar. Claudia Bialowons: „Ende der Klasse 4 haben wir eine über 90-prozentige Vereinsanbindung.“

Dafür setzt sich auch Ex-Profi Ramota als Koordinator des BHC ein, der eine Partnerschaft zu 16 Grundschulen pflegt. „Wir wollen die Kinder zur Bewegung animieren und Talente allen Solinger Breitensportvereinen zuführen“, umreißt er das Konzept, das im Optimalfall natürlich auch einen Anwärter umfasst, der später einmal im Bundesliga-Team der Löwen Fuß fassen kann.

Ein Schritt dorthin sind Aktivitäten wie an diesem Montag und Dienstag, als es die Vormittage über jahrgangsweise den Corona-Begleitumständen gemäß intensiv zur Sache ging. Angeboten wurden mehrere Stationen mit Grundlagen des Handballs, zu denen auch das freie Spiel gehörte. Messungen der Laufgeschwindigkeit, Reaktion und Koordination bildeten auf spielerische Weise ebenso das Programm, das auch im Schulkollegium auf Begeisterung stieß. „Für uns als BHC ist es in dieser Form eine Premiere, gerne stehen wir aber auch unseren anderen Kooperationsschulen zur Verfügung“, weiß Max Ramota, dass der Weg der Vereine in die Schulen unerlässlich ist, um die Kinder vermehrt sportlich abzuholen.

ramota@bhc06.de

An der Grundschule Weyer ist man schon weit, was auch die regelmäßigen Sport-Testungen anzeigen – sogar eine „Sport-Profi-AG“ mit entsprechender Förderung wurde ins Leben gerufen. Auf ansprechendem Niveau dreht sich auch bei Herbstveranstaltungen von Ramotas Max Camp alles um den Handball. Vom 11. bis 14. Oktober geht es um die Basis des Sports, vom 18. bis 20. Oktober ist die „Elite“ gefragt.

Alle Informationen hierzu: max-camp.com

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

BHC muss zur MT Melsungen
BHC muss zur MT Melsungen
BHC muss zur MT Melsungen
BHC-Elitecamp fördert Handball-Talente
BHC-Elitecamp fördert Handball-Talente
BHC-Elitecamp fördert Handball-Talente
Geld für vier Sportvereine
Geld für vier Sportvereine
BHC-Podcast: Stimmen zum Spiel gegen Melsungen
BHC-Podcast: Stimmen zum Spiel gegen Melsungen
BHC-Podcast: Stimmen zum Spiel gegen Melsungen

Kommentare