Sportkegeln

Nur noch ein Wunder hilft

Markus Gruben war mit 881 Holz erfolgreichster BW-Kegler. Foto: cb
+
Markus Gruben war mit 881 Holz erfolgreichster BW-Kegler.

Obwohl Blau-Weiß Solingen-Hilden mit 4816 Holz sein bislang bestes Saisonergebnis erzielte, kassierte der Zweitligist gegen den CfK GW Rösrath eine im Sportkegeln sehr seltene 0:3-Heimniederlage.

„Der Gegner hat herausragend gespielt, das muss man anerkennen“, sagte Teamsprecher Markus Gruben, der mit 881 Holz das beste Ergebnis der Blau-Weißen erzielte.

Da Dennis Grohmann erkältet ausgefallen war und sonst nur Christoph Kahl die 800er-Marke übertraf, standen die Gastgeber frühzeitig als Verlierer fest – es war bereits die zweite Heimniederlage auf der erst seit dieser Saison genutzten Manni-Jung-Anlage in Langenfeld. „Das Thema 2. Bundesliga ist damit wahrscheinlich abgehakt. Um die Klasse zu halten, müsste ein Kegelwunder geschehen“, meinte Gruben mit Blick auf den letzten Platz und in dieser Saison vier Absteiger. Die „Abschiedstour“, wie der Teamsprecher sie nennt, geht am kommenden Samstag beim SC Reckenfeld (14 Uhr) weiter. -trd-

Blau-Weiß: Gruben (881), Kahl (826), Miesner (798), Tillmanns (785), Cuvalo (769), Da. Grohmann (757)

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

03 ist die zweite Deutschlandstation der Nummer 1
03 ist die zweite Deutschlandstation der Nummer 1
03 ist die zweite Deutschlandstation der Nummer 1
Gislason sieht viel Potenzial beim BHC
Gislason sieht viel Potenzial beim BHC
Gislason sieht viel Potenzial beim BHC
Nikolauslauf: Auch Langschläfer können dabei sein
Nikolauslauf: Auch Langschläfer können dabei sein
Nikolauslauf: Auch Langschläfer können dabei sein
Scheid und SLCer kämpfen sich durch
Scheid und SLCer kämpfen sich durch
Scheid und SLCer kämpfen sich durch

Kommentare