Spannung bis zum Schluss beim Nippes-Coemback

Der BHC, hier mit Fynn Kriebel gegen Paul Kompenhans, verlor trotz Halbzeitführung haushoch gegen Melsungen. Foto: Christian Beier
+
Der BHC, hier mit Fynn Kriebel gegen Paul Kompenhans, verlor trotz Halbzeitführung haushoch gegen Melsungen. Foto: Christian Beier

Handball: Bergischer HC 2 gewinnt in der Männer-Oberliga, die A-Jugend verliert in der Bundesliga

Von Lutz Clauberg

A-Jugend, Bundesliga: Bergischer HC - mJSG Melsungen 23:35 (16:15): 121 Zuschauer in der Klingenhalle sahen zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten. Vor der Pause brachte der krasse Außenseiter eine tolle Leistung aufs Parkett, ließ sich von den Melsunger Kraftpaketen nicht ins Bockshorn jagen und bejubelten eine Pausenführung, mit der nicht im Ansatz zu rechnen war. Die Hessen haben schließlich einiges vor mit einem tollen Ensemble des Jahrgangs 2002, das vor einem Jahr Deutscher B-Jugend-Meister wurde und professionell gefördert wird. So wechselte beispielsweise der am Sonntag mit Abstand beste Mann, Linksaußen Ben Beekmann, 2018 von der JSG Hiesfeld-Aldenrade ins Melsunger Handball-Internat.

Der mit Talenten aus der unmittelbaren Umgebung besetzte Außenseiter hielt mit einer Top-Einstellung dagegen. Das kostete in Verbindung mit diversen Zeitstrafen reichlich Kraft. Als Melsungen mit Wiederanpfiff selbst eine offensive Abwehr stellte, hatte Jens Siebergers Mannschaft bei aller Gegenwehr keine wirkliche Chance mehr. Immerhin lief es eine gute Dreiviertelstunde im erträglichen Rahmen ab – doch nach dem zweiten Treffer des erst 16 Jahre alten B-Jugendlichen Tom Behling zum 21:24 drehten die körperlich ungemein starken Melsungen auf. Sieberger wollte es noch einmal wissen, ließ 3:3 verteidigen. Das war allerdings ein gefundenes Fressen für die Gäste, die über die gesamte Dauer nur mit einem BHC-Ass Probleme hatten: Jonas Kämper stand jedoch in der zweiten Halbzeit ziemlich alleine auf weiter Flur. Zudem steigerte sich Melsungens Keeper Moritz Goldmann und entschärfte diverse Würfe, während die BHC-Torhüter kaum mehr Bälle zu packen bekamen – von Links- und Rechtsaußen waren nahezu alle Würfe drin.

„Die Körpersprache hat mir schon früh nicht mehr gefallen“, sagte Sieberger. „Es sah so aus, als wollte niemand mehr an unsere Siegchance glauben.“ Der Siegeswille ging mit vielen technischen Fehlern in der Tat flöten, zwei vergebene Großchancen von Julian Thomas taten ihr übriges. „Das Ergebnis ist mir um einiges zu hoch“, lautete Siebergers Fazit. „In der ersten Halbzeit waren wir sehr effektiv, davon war später nichts mehr zu sehen.“

Mehr Fotos vom Spiel: www.solinger-tageblatt.de

Männer, Oberliga: LTV Wuppertal - Bergischer HC 2 33:35 (19:18). Dass die Solinger die Tabellenführung an die punktgleiche Borussia Mönchengladbach abgegeben haben, interessiert Trainer Mirko Bernau nicht die Bohne. Nach einem super-intensiven Kampf in Langerfeld hielt die Siegesserie des Neulings – der sich beim am vergangenen Donnerstag kommunizierten Comeback des langjährigen Bundesliga-Spielers Kristian Nippes mächtig strecken musste. Linksaußen Tobias Schmitz, als Torjäger würdiger Nachfolger des nach Frankreich zurückgekehrten Tanguy Cuvelier, behielt anderthalb Minuten vor dem Ende bei einem Strafwurf die Nerven. Er verwandelte zur 34:33-Führung. Schmitz benötigte für seine zehn Treffer nur elf versuche. Ivo Santos setzte den Schlusspunkt.

Kristian Nippes deckte in der ersten Viertelstunde ausschließlich, spielte dann auch mit viel Übersicht im Angriff und markierte zwei Tore: zum 20:19 (32. Minute) und zum 23:21 (36.) aus LTV-Sicht. „Er war kein unwichtiger Faktor“, sagte Bernau nach dem hochklassigen Derby mit zwei annähernd gleichwertigen Teams und laut Bernau guten Schiedsrichtern Kamper/Kamper. „Es hätte auch unentschieden ausgehen können. Am Ende haben wir vielleicht deshalb gewonnen, weil wir die bessere Physis hatten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Sportvereinigung triumphiert im dritten Anlauf
Sportvereinigung triumphiert im dritten Anlauf
Sportvereinigung triumphiert im dritten Anlauf
André Sanità landet Volltreffer auf und neben der Planche
André Sanità landet Volltreffer auf und neben der Planche
André Sanità landet Volltreffer auf und neben der Planche
Sportstadt oder nicht? Diese Namen sprechen für sich
Sportstadt oder nicht? Diese Namen sprechen für sich
Sportstadt oder nicht? Diese Namen sprechen für sich
TSG-Tennisabteilung setzt auf Breitensport
TSG-Tennisabteilung setzt auf Breitensport
TSG-Tennisabteilung setzt auf Breitensport

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare