Fußball

Soysal und Tilaro geben VfB das Ja-Wort

Erdim Soysal stellt sich gemeinsam mit Rossi Tilaro (verdeckt) der Herausforderung am Bavert. Foto: Moritz Alex
+
Erdim Soysal stellt sich gemeinsam mit Rossi Tilaro (verdeckt) der Herausforderung am Bavert.

Solinger Fußball-Quintett steht vor dem vierten Spieltag.

Von Timo Lemmer

Das klassenhöchste Solinger Team hat am vergangenen Wochenende den ersten Dreier der Spielzeit eingefahren. Unter der Woche wurde dann auch die offene Trainerproblematik beim VfB gelöst. Noch punktlos ist aus dem Solinger Verbands-Quintett lediglich die Britannia. Unser Blick auf den vierten Spieltag an diesem Sonntag.

Landesliga: MSV Düsseldorf - VfB Solingen (15.30 Uhr). Ja, sie wollen! Erdim Soysal und Rossi Tilaro, zu Saisonstart noch Co-Trainer des inzwischen zurückgetretenen Necati Ebrem, haben inzwischen eingewilligt, den Landesligisten vollständig zu übernehmen. Das zu gleichberechtigten Teilen. Der Sportliche Leiter Manuel Habljak ist froh über die Lösung: „Sie machen das. Was den Aufwand und den Trainingsbetrieb betrifft, wird Erdim Soysal in der Regel trotz Schichtbetrieb immer da sein können.“ Vermutlich wird es noch eine interne Unterstützung geben.

„Wir haben ein gutes Team und wollen etwas aufbauen.“
Erdim Soysal und Rossi Tilaro

Soysal und Tilaro sind beide Jahrgang 1982, kennen sich also schon seit Ewigkeiten aus dem Solinger Fußball, und verstehen sich blendend. Soysal: „Auf die Aufgabe freuen wir uns sehr. Wir haben ein gutes Team und wollen etwas aufbauen.“ Soysal hat seine ersten Sporen als Jugendtrainer verdient, Tilaro hingegen ist im Verein eine Institution: Die Mischung klingt für die Truppe, die auf talentierte Jungspunde und arrivierte Spieler gleichermaßen setzt, optimal.

Beim blitzsauberen Tabellenführer MSV Düsseldorf mit Trainer Mohamed El Mimouni wartet in Eller nun eine echte Bewährungsprobe. „Wir können dort befreit aufspielen nachdem wir am letzten Wochenende die ersten drei Punkte geholt haben. Wir wollen Gas geben und sehen, was wir rausholen können.“

Bezirksliga: TSV Solingen - SV Wersten (15.30 Uhr, Höher Heide). Der Saisonstart mit vier Punkten aus drei Spielen ist ausgeglichen. Es wirkt aber bislang so, als agiere der TSV damit noch unter dem eigenen Potenzial. „Von daher freue ich mich auf ein weiteres Heimspiel, in dem wir dann endlich mal drei Punkte holen“, sagt Spielertrainer Nils Esslinger.

Seine Schützlinge sind indes gewarnt, den Drittletzten nicht zu unterschätzen: Im letzten Winter gewann Wersten glatt 4:1 gegen den TSV. Und: Mit Pascal Magner, David Inden sowie Mohamed Taheri fehlen Stammspieler.

Bezirksliga: SF Baumberg 2 - DV Solingen (15.15 Uhr). Die Weyersberger wollen am makellosen Spitzenreiter VfL Benrath dran bleiben. Ein Sieg beim Aufsteiger wird da zur Pflicht, obwohl der unlängst auch eine Reihe Oberliga-Spieler einsetzte. „Von daher darf man Baumberg niemals unterschätzen“, weiß Sportdirektor Vedat Atalay. „Aber wir sind eine starke Mannschaft und fahren dorthin, um zu gewinnen.“ Erstmals wird Aliosman Aydin, ehemaliger Oberliga- und Regionalliga-Knipser, spielberechtigt sein.

Bezirksliga: Dabringhauser TV - FC Britannia (15.15 Uhr). Der letzte Britannia-Sieg in der Meisterschaft datiert vom 13. Oktober 2019, und jetzt geht es zum Tabellendritten. „Das wird schwer“, weiß Trainer Sebastian Zupanic.

Er hat nun ein paar mehr Alternativen zur Verfügung – Bastian Kreienbaum und Burak Akgün sind zurück, Chris Nötza kommt immer besser in Schwung. Das Mutmachende: Der letzte Sieg gelang beim 5:1 ausgerechnet gegen Dabringhausen.

Bezirksliga: SC Unterbach - Wald 03 (15 Uhr). Vier Punkte: Bei Aufsteiger Wald 03 ist man zufrieden und entspannt. „Wir fahren mit breiter Brust nach Unterbach“, sagt Trainer Kevin Dirks. Marlon Thomasini, Bahadir Can und Deniz Ceylan sind zurück.

Pokal

Verband: Am Dienstag werden die ersten Pokal-Runden ausgelost. In der Sportschule Wedau erfolgt um 18 Uhr die Ziehung der 16 Frauen-Partien, ehe ab 19 Uhr die 32 Erstrunden-Spiele der Männer samt Drittligisten gelost werden. Mit Ditib-Vatanspor und BV Gräfrath sind zwei Teams aus dem Solinger Stadtgebiet im Lostopf.

Kreis: Ein Kreispokal-Sieger wurde zuletzt nicht ermittelt, DV und BVG hätten sich gegenübergestanden. Wer Ditib-Vatanspor, Sieger von 2019, nachfolgt, wird im Kreispokal ab Ende Oktober ermittelt. Das Gros der Erstrunden-Spiele ist für den 1. November angesetzt, einige Partien wurden aber schon auf die Tage davor verlegt. Freilose: BSC Union und VfB.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Beim TC Ohligs entwickelt sich einiges
Beim TC Ohligs entwickelt sich einiges
Beim TC Ohligs entwickelt sich einiges
Trainer-Trio genießt die Atmosphäre
Trainer-Trio genießt die Atmosphäre
Trainer-Trio genießt die Atmosphäre
Sportvereinigung drängt mit Macht aufs Finale
Sportvereinigung drängt mit Macht aufs Finale
Sportvereinigung drängt mit Macht aufs Finale
BHC-Zweite spielt den Bergisch-Land-Cup aus
BHC-Zweite spielt den Bergisch-Land-Cup aus
BHC-Zweite spielt den Bergisch-Land-Cup aus

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare