Fußball

Bezirksliga: Solinger Trio gelingt ein Einstand nach Maß

Chadrak Bengi (l.) und Matteo Agrusa von der Sportvereinigung Wald 03 hatten gleich sechs Mal Grund zur Freude .
+
Chadrak Bengi (l.) und Matteo Agrusa von der Sportvereinigung Wald 03 hatten gleich sechs Mal Grund zur Freude .

Fußball-Bezirksliga: Wald 03, SV und BV Gräfrath erzielen zusammen 14 Tore – der TSV hingegen keines

Von Moritz Jonas und Thomas Rademacher

Für den TSV war der Auftakt in die Fußball-Bezirksliga nicht von Erfolg gekrönt. Wald 03, BV Gräfrath und SV Solingen hingegen gewannen in herausragender Manier.

1. Spvg. Wald 03 – ASV Mettmann 6:1 (4:0)

Dem von Trainer Kevin Dirks als Härtetest titulierten ASV Mettmann ließ sein Team keine Chance. 03 zeigte sich von Beginn an bissig und griffig. Die Gäste fanden gegen das extreme Pressing zu keiner Zeit ein Mittel. Dem 1:0 nach elf Minuten ging ein super Solo von Niklas Albrecht voraus. Dessen Abschluss konnte der Gäste-Keeper nicht festhalten, und Chadrak Bengi staubte ab.

Nach einer Viertelstunde leitete 03-Torhüter Nikolaos Gidopoulos eine schnelle Umschaltbewegung ein, an deren Ende das 2:0 durch Robin Heist stand. Noch vor der Pause erhöhte Vincenzo Lorefice mit einem Doppelpack auf 4:0. Die Walder zeichnete in der ersten Hälfte eine brutale Effektivität aus. „Das ist ein Fortschritt zur Vorsaison“, freute sich Dirks.

Im zweiten Abschnitt ließen es die Walder ruhiger angehen und bewiesen ihre Stärke nach Standards. Max Schreckenberg traf nach einem Eckball, und Max Kofner machte per direktem Freistoß das halbe Dutzend voll.
Dazu auch: ST-Fußball-Tipp: Max Kofner gegen Florian Heuschkel

03: Gidopoulos; La Rosa, Schreckenberg, Thomasini, Siadas, Blazic (55. Sezer), Agrusa, Heist, Bengi (57. Kofner), Albrecht (46. Mitchell), Lorefice (70. Useini)

BV Gräfrath – SSV Germania Wuppertal 3:0 (1:0)

Ein geradezu perfekter Einstand gelang Aufsteiger BV Gräfrath. Einen Ballgewinn auf der linken Seite verarbeiteten die Gastgeber schnell, verlagerten das Geschehen nach rechts, von wo Samuel Scheele per Querpass Nabil Azouagh zum 1:0 bediente.

„Wir haben richtig gut gestanden“, lobte Trainer Sascha Schulz. „Aber als Wuppertal dann in der zweiten Halbzeit alles nach vorne geworfen hat, mussten wir uns erst daran gewöhnen.“ Die Gräfrather überstanden die kritische Phase, konterten erneut, und Felix Tessmer nutzte die Großchance zum 2:0.

Als dann auch noch Jan Macht den aus Gäste-Perspektive sicher geglaubten Anschlusstreffer in letzter Sekunde per Grätsche verhinderte, waren die Weichen endgültig gestellt. Der BVG kombinierte gefällig, traf zum 3:0-Endstand durch Azouagh und feierte. „Es war eine super Teamleistung“, war der Coach begeistert.

BVG: Torhüter ohne Angabe; Owusu (35. Cichon), Tessmer, Scheele, Azouagh (65. Nauß), Güldali, Birkendahl (9. Feher), Sesek (85. Mülle), Pletzing, Macht, Larisch (78. Gürdere)

SV Solingen – Dabringhauser TV 5:0 (4:0)

Das erste Pflichtspiel nach dem Landesliga-Abstieg unter neuer Flagge als SV Solingen war ein Erfolg. „Wir hatten drei Punkte erwartet, dass es aber so läuft, war schon überraschend“, sagte Rossi Tilaro aus dem Trainerteam.

In der ersten Halbzeit überrollten die Baverter Dabringhausen mit einem Hattrick von Giovanni Spinella und dem 4:0 durch Eray Bastas. „Dennis Trunschke hatte beim 1:0 einen super Reflex und uns damit die Führung gerettet“, sagte der Coach, der ansonsten nicht viele Chancen der Gäste sah.

Nach Wiederanpfiff verwaltete SV, traf nur noch durch Bastas, aber das Spiel war freilich längst entschieden.

SV: Trunschke; Demirtas, Yücel (83. Asuman), Spinella (68. Gür), Adeoye, Shala, Assakour, Peksoy (79. Omeragic), Möller, Bastas (54. Nelkenbrecher), Karakus

SSV Bergisch Born – TSV Solingen 3:0 (0:0)

Für den TSV ging es mit einem Dämpfer los. Dabei begannen die Gäste in Bergisch Born gar nicht schlecht und waren zu Beginn sogar die tonangebende Mannschaft. „Gerade in der ersten Halbzeit hatten wir s zwei, drei gute Chancen, aus denen wir das 1:0 machen können“, meinte TSV-Trainer Nils Esslinger.

Nach Wiederanpfiff bot sich ein völlig anderes Bild. Die Aufderhöher kamen nicht mehr in ihre Grundordnung und kassierten das 0:1 in der 55. Minute. Wenig später erhöhte der SSV. Ohne Keeper Tobias Bergen hätte der Rückstand noch höher ausfallen können. Dann sah Elias Dittmann nach einer Notbremse in der 86. Minute die Rote Karte, wenig später fiel das 0:3. „Davon lassen wir uns nicht zurückwerfen. Eine Saison wurde noch nie am ersten Spieltag verloren“, sagte Esslinger.

TSV: Bergen, Heuschkel, Gerasch (85. Barretta), Haitz (46. Evertz), Romas, Dittmann, Watzlawik, Magner, Goudinas, Inden, Wischnewski (75. Schürg)

Landesliga

Ditib-Vatanspor startet erst am Sonntag, 28. August, mit dem Auswärtsspiel beim FC Remscheid in die neue Landesliga-Saison. Bis dahin bereitet sich der Aufsteiger mit weiteren Testspielen vor. Am Dienstagabend (19.15 Uhr) ist der Leverkusener A-Kreisligist SV Bergfried zu Gast am Weyersberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Maus wird Doppel-Europameister
Maus wird Doppel-Europameister
Maus wird Doppel-Europameister
Zurück zu den Wurzeln: Bliss schwärmt vom neuen Kurs
Zurück zu den Wurzeln: Bliss schwärmt vom neuen Kurs
Zurück zu den Wurzeln: Bliss schwärmt vom neuen Kurs

Kommentare