Tennis

Solinger Tennisvereine greifen nach den Sternen

Simon Beaupain hat bislang in Einzel und Doppel eine makellose Bilanz. Auf den Belgier hofft der STC auch am Samstag. Foto: Christian Beier
+
Simon Beaupain hat bislang in Einzel und Doppel eine makellose Bilanz. Auf den Belgier hofft der STC auch am Samstag.

STC und TC Ohligs haben schon an diesem Wochenende die Chance, ihre Aufstiege zu besiegeln.

Von Thomas Rademacher

Vielversprechend ist die Ausgangslage für Solingens im Ligabetrieb am höchsten angesiedelten Tennisvereine. Wenn alles glattgeht, steigen in dieser Saison sowohl der Solinger TC 02 als auch der TC Ohligs auf. Die Widderter stehen in der Niederrheinliga ungeschlagen an der Spitze, die Ohligser visieren in der 1. Verbandsliga einen Durchmarsch an. Und sollte es für den STC besonders gut laufen, schafft sogar die Reserve den Sprung oben. „Das wäre ein Riesen-Ding“, sagt Karsten Saniter, der in Widdert für beide Teams verantwortlich ist.

Gladbacher HTC 2 – Solinger TC (Samstag, 13 Uhr): Die Gäste können in ihrem vorletzten Saisonspiel den Sprung in die 3. Liga aus eigener Kraft schaffen. Dafür ist allerdings mindestens ein 8:1-Erfolg nötig. „Das hält natürlich genau“, sagt Trainer Karsten Saniter, der aber davon ausgeht, dass letztlich auch ein knapperer Sieg genügen wird. Hintergrund ist, dass Verfolger Oberhausen an diesem Wochenende nicht spielt und theoretisch bei einem 7:2-Erfolg des STC mit einem eigenen 9:0-Sieg am letzten Spieltag bei gleichzeitiger 0:9-Pleite der Widderter Konkurrenz noch überholen könnte. „Das Szenario ist äußerst unwahrscheinlich, aber wir werden selbstverständlich erst feiern, wenn rechnerisch nichts mehr passieren kann“, betont der STC-Coach.

Zunächst steht die Truppe in der Pflicht, überhaupt den vierten Sieg im vierten Spiel einzufahren. „Ich bin sehr positiv“, meint Saniter. „Wie konzentriert sich das Team vorige Woche beim 7:2 in Oberhausen unter stürmischen Bedingungen präsentiert hat, war vorbildlich.“ Auch wenn die Gladbacher Zweite nominell schwächer ist, mahnt Saniter, den Gegner nicht zu unterschätzen. „Die erste Mannschaft spielt in der Bundesliga, so dass dort manchmal hochkarätige Leute dabei sind“, erklärt er. „Unsere Hoffnung ist, dass sie gegen uns mit viel Nachwuchs antreten.“

Die Solinger werden voraussichtlich erneut in einer hervorragenden Besetzung auflaufen. Ob Spitzenspieler Simon Beaupain dabei ist, hat Saniter noch nicht geklärt, „aber wir wollen ihn unbedingt dabei haben.“ Fest gebucht sind Romain Arneodo, Gero Kretschmer, Moritz Poswiat, Ferdinand Spickhoff, Benjamin Loccisano und Nico Mertens. Saniter: „Wenn es gut läuft, habe ich sieben Spieler zur Verfügung, von denen einer dann möglicherweise in der Reserve aushelfen könnte.“

„Wir setzen alles daran, am letzten Spieltag ein Endspiel zu bekommen.“

Karsten Saniter, STC-Coach

Tus St. Hubert – Solinger TC 2 (Samstag, 14 Uhr): Die junge Zweite des STC schlägt sich in der umkämpften 2. Verbandsliga bislang überragend. Beim Tus St. Hubert soll der fünfte Erfolg im fünften Spiel her. „Wir setzen alles daran, am letzten Spieltag ein Endspiel zu bekommen“, meint Trainer Saniter mit Blick auf den ebenfalls ungeschlagenen TC Schiefbahn, der am 5. September in Widdert zu Gast ist. Spickhoff, Loccisano oder Mertens wären aus der Ersten spielberechtigt. Einen möchte der Coach für die Zweite abstellen.

Rochusclub 2 – TC Ohligs (Samstag, 14 Uhr): Die Ohligser präsentieren sich in der 1. Verbandsliga mit einer bemerkenswerten Souveränität. Dem 6:3 im ersten Spiel folgten 8:1- und 9:0-Erfolge. „Jetzt wollen wir in Düsseldorf den nächsten großen Schritt Richtung Niederrheinliga machen“, sagt Trainer Karsten Focke. Der Klassensprung wäre sogar besiegelt, wenn Mick Veldheer, Bart Stevens, Sandro Kopp und Co. mindestens genauso hoch gewinnen wie Verfolger Dinslaken. Im Falle einer Niederlage dürfte sich die Rochusclub-Reserve wieder Chancen auf den Aufstieg ausrechnen.

Einzel-Bilanzen

STC 02 (Niederrheinliga): Simon Beaupain 3:0; Romain Arneodo 2:1; Gero Kretschmer 3:0; Moritz Poswiat 2:1; Charles Brezac 1:0; Ferdinand Spickhoff 1:1; Nico Mertens 3:0.

STC Damen (Niederrheinliga): Lexie Stevens 2:0; Daevenia Achong 1:0; Anika Kurt 1:1, Sophia Gneuß 1:1; Johanna Kern 2:0; Annika Bruchhaus 2:0; Pauline Dembeck 0:1.

TC Ohligs (1. Verbandsliga): Mick Veldheer 3:0; Bart Stevens 1 :0; Sandro Kopp 3:0; Cornell Wette 0:2; Till Wegner 3:0; Karlson Wegner 3:0; Stan Bormans 2:1.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Kreispokal: TSV gegen 03 am Gravenberg
Kreispokal: TSV gegen 03 am Gravenberg
Deutsche Kleinfeld-Asse finden bei der Sportvereinigung einen Stützpunkt
Deutsche Kleinfeld-Asse finden bei der Sportvereinigung einen Stützpunkt
Deutsche Kleinfeld-Asse finden bei der Sportvereinigung einen Stützpunkt
Robin Becker und Dynamo Dresden sammeln Spenden für Leichlinger Kitas
Robin Becker und Dynamo Dresden sammeln Spenden für Leichlinger Kitas
Robin Becker und Dynamo Dresden sammeln Spenden für Leichlinger Kitas
Größe des Hilfsteams im Ittertal übersteigt die Erwartungen
Größe des Hilfsteams im Ittertal übersteigt die Erwartungen
Größe des Hilfsteams im Ittertal übersteigt die Erwartungen

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare