Radsport

Solinger Radsport-Team startet europaweit

Teamchef Ingo Hermann (2. von links) konnte zum Saisonauftakt fast das komplette Citec-Röltgen-Team in der Werkshalle des Hauptsponsors begrüßen. Foto: Andreas Horn
+
Teamchef Ingo Hermann (2. von links) konnte zum Saisonauftakt fast das komplette Citec-Röltgen-Team in der Werkshalle des Hauptsponsors begrüßen.

Für das „Citec-Röltgen-Team“ fahren 2018 22 Rad-Amateure aus ganz Deutschland. Am Wochenende beginnt die Saison.

Von Martin Auer

Die Männer am langen Tisch des Aufenthaltsraums der Firma Röltgen an der Merscheider Straße sind zwischen 20 und Anfang 50. Bei Kaffee und sich flott leeren Kuchenblechen drehen sich an diesem Samstagvormittag alle Gespräche ums Thema Radsport. Da geht es zum Beispiel um die „Glaubensfrage“ elektronische oder manuelle Schaltung, das nächste Trainingslager auf Mallorca, aber ganz besonders darum, wer in den nächsten sechs Monaten wo an den Start gehen wird. Das „Citec-Röltgen-Team“, eine der größeren deutschen Amateur-Mannschaften, trifft sich wie jedes Jahr kurz vor Saisonbeginn in der Solinger Teamzentrale. „Wir sind alle Amateure mit ganz normalen Berufen, aber bis Oktober fahren einige von uns 20000 Kilometer auf dem Fahrrad“, sagt Philipp Thiel. Er selbst ist Fernsehjournalist und mit Dirk Petscheleit sowie „Chef“ Ingo Hermann einer der drei Solinger Teamgründer.

RADSPORT-ERGEBNISSE

GERMAN CYCLING CUP Die wichtigste Rennserie für das Solinger Team besteht aus 9 Rennen vom 22. April bis 3. Oktober. Zwei Rennen finden in unserer Region statt: am 24. Juni in Köln und am 28. Juli bei „Rad am Ring“ auf dem Nürburgring. 

17. SOLINGER MOUNTAINBIKE-CUP Das traditionelle Mountainbike-Rennen von Velo Solingen findet über zwei Tage am 21. und 22. April am Halfeshof statt. Samstags startet das Schüler-Rennen, sonntags der NRW-Cup und ein internationales Rennen.

„Wir gehen jetzt ins 10. Jahr, das ursprünglich lokale Team hat sich ziemlich verändert“, erklärt Ingo Hermann. Die mittlerweile 22 Fahrer kommen aus fünf Schwerpunkt-Regionen: Solingen, Berlin, Saarland, Süddeutschland und Norddeutschland. Zentrale Rennserie für das Team ist der German Cycling Cup, aber man geht auch international an den Start. Etwa bei der Flandernrundfahrt sowie Tages- und Rundrennen in Holland, Belgien, Österreich, Polen und Dänemark. „Es ist viel einfacher bei solchen Rennen, wenn man sich in einer Mannschaft gegenseitig unterstützt“, erläutert Hermann die Attraktivität eines Amateurteams.

Hohe Materialkosten für die Radsportler

Jeden Winter landen ungefähr 20 Bewerbungen von Fahrern auf seinem Tisch, die auch gerne für Citec-Röltgen fahren möchten. Das Kriterium der Solinger lautet dann: Wer passt zu uns, wer hilft uns sportlich weiter. Ein Vorteil des Teams liegt für die Amateure auch bei den Kosten ihres Hobbys. Das Team kann als Großkunde Ersatzteile etwas günstiger einkaufen. Das schlägt schon zu Buche bei Rennmaschinen, die zwischen 3000 und 5000 Euro kosten und einem Rädersatz, bei dem man rund 1000 Euro rechnen muss. Große Summen werden im Amateurradsport nicht bewegt. Das Solinger Team hat einen kleinen fünfstelligen Etat. Hauptsponsor Röltgen ist mit etwa 8000 Euro dabei, wie Geschäftsführer Marc Baehr verrät. Er ist über den persönlichen Kontakt zu den Teamgründern zum Sponsor geworden. „Unser Name ist mit den Rädern und Trikots auf Straßen in ganz Deutschland zu sehen“, zeigt sich Baehr auch vom Gegenwert überzeugt. Amateure sind wie gesagt alle Citec-Röltgen-Fahrer.

Ein paar bekanntere Sportler sind trotzdem dabei. Alexander Nikolopoulos (40) aus Frankfurt war bereits dreimal beim Iron-Man auf Hawaii unter den besten 35, zuletzt wurde er 16. bei der Cross-WM. Mit Anfang 50 ist der Niederländer Henri Verkampen aus Viersen immer noch eine „Zeitfahr-Rakete“ – so Philipp Thiel. Dabei fährt der ehemalige niederländische Handicap-Meister mit einer Armprothese. Top-Fahrer des Teams bei Rundfahrten ist derzeit der 28-jährige Tobias Bothmann aus Hildesheim. Fast alle Citec-Röltgen-Fahrer steigen am kommenden Wochenende bei kleineren Rennen erstmals in den Sattel. Für einen besonderen Termin wollen die Straßenfahrer ihr normales Sportgerät wechseln. „Viele von uns planen den Start beim Solinger Mountainbike-Rennen“, verrät Philipp Thiel.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Fünf Rote Karten überschatten ein torloses Derby
Fünf Rote Karten überschatten ein torloses Derby
Fünf Rote Karten überschatten ein torloses Derby
Mit BHC-Podcast - In der kritischen Phase läuft alles gegen die Löwen
Mit BHC-Podcast - In der kritischen Phase läuft alles gegen die Löwen
Mit BHC-Podcast - In der kritischen Phase läuft alles gegen die Löwen
Die 6 soll wieder zu ihrer Glücksnummer werden
Die 6 soll wieder zu ihrer Glücksnummer werden
Die 6 soll wieder zu ihrer Glücksnummer werden
Kalte Dusche vor neuer Eiszeit
Kalte Dusche vor neuer Eiszeit
Kalte Dusche vor neuer Eiszeit

Kommentare