Fußball

Solinger Hobbyfußballer müssen sich weiter gedulden

Hobbyfußball at its best: Wie bei den Exit Soccers wird besonders in der dritten Halbzeit abgeliefert. Foto: ES
+
Hobbyfußball at its best: Wie bei den Exit Soccers wird besonders in der dritten Halbzeit abgeliefert.

Der Freizeitsport ist sich seiner Verantwortung bewusst und kreiert die Saison 2019/2020/2021.

Von Fabian Herzog

Sie scharren mit den Hufen und wollen endlich wieder montagabends auf die Solinger Fußballplätze zurückkehren. Aber weiterhin müssen sich die Solinger Hobbyfußballer in den beiden Stadtligen gedulden. Denn anders als bei den Vereinssportlern, liegt deren Saison 2019/2020 coronabedingt noch immer auf Eis. Und dabei wird es eben vorläufig auch bleiben, wie der 2. Vorsitzende des Freizeitsports Benjamin Gburek erklärt: „Wir gehen aktuell von einem Wiederanpfiff im Jahre 2021 aus. Die Spielzeit wird somit eine Saison 2019/2020/2021.“

Letztmals rollte der Ball in den Hobbyligen, die für manch einen Kicker einen höheren Stellenwert als der Vereinsfußball genießt, am 2. März. Eine Woche später, also kurz vor dem Lockdown, wurde noch im Pokal gespielt. Aber seitdem herrscht Sendepause. Klar, dass bei allen Beteiligten die Sehnsucht groß ist. Dem sind sich auch die Verantwortlichen des Dachverbands bewusst, die sich die Entscheidung auch alles andere als leicht gemacht haben. „Klar könnten wir die Saison auf Biegen und Brechen zu Ende spielen“, verdeutlicht Gburek. Das Risiko, gegen Auflagen zu verstoßen und selbst zu den steigenden Corona-Zahlen beizutragen, sei aber zu groß.

Gburek findet bezüglich der Hygieneauflagen deutliche Worte

Etwas mehr als einen Monat läuft der Vereinsfußball wieder. Gburek und Co. haben sich ein Bild davon gemacht, wie mit der Pandemie umgegangen wird. „Beim Besuch auf mehreren Sportanlagen ist uns aufgefallen, dass die Hygienekonzepte nicht greifen und nur alibimäßig geschrieben werden“, findet der 2. Vorsitzende deutliche Worte. Auch bei Gesprächen mit dem einen oder anderen Spieler sei herausgekommen, dass die Konzepte nicht wirklich kontinuierlich umgesetzt würden. Aus diesen Gründen hat der Freizeitsport Solingen noch „bis mindestens zum Ende der Herbstferien“ sein Nutzungsrecht für die Sportplätze weiter an die Stadt zurückgegeben. „Eine Verlängerung dieser Regelung wird zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen“, sagt Gburek.

Zur Erinnerung und, weil die Saison schon so lange pausiert: In der 1. Liga führt TM Anestis (58 Punkte) die Tabelle vor den Clim Kickers (56) und dem Haus am Birkenweiher (47, alle 21 Spiele) an, in Liga zwei Portofino Solingen (50 Punkte/20 Spiele) vor den KW Kickers (44/21) und der Strohhutbande (44/20). Zwischen neun und zehn Partien pro Team stehen noch aus. Im Pokal haben die Merscheider Kickers, Birkenweiher, Athletico Papillon und die Clims die Halbfinals erreicht. Ob diese aber auch ausgetragen werden, hängt stark vom Pandemieverlauf ab. Die Meisterschaft genießt Priorität.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare