Fußball

Zu viele Defizite – VfB lässt sich einen Punkt noch entreißen

Daniel Pesch markierte für den VfB das 1:1. Foto:
+
Daniel Pesch markierte für den VfB das 1:1.

Landesliga: 1:2-Niederlage gegen Vohwinkel.

Von Moritz Jonas

Solingen. Vor dem Heimspiel beschrieb VfB-Trainer Rosario Tilaro den FSV Vohwinkel als schlagbaren Gegner. Es stellte sich allerdings heraus, dass auch dieser Kontrahent für die Baverter nicht zu bezwingen war, und so setzte es auch im zweiten Heimspiel der Saison eine 1:2-Niederlage.

Die erste Viertelstunde der Partie verläuft so arm an Höhepunkten, dass sie im Grunde keiner Erwähnung bedarf. In der 15. Minute hat die bis dato weitestgehend sicher stehende VfB-Hintermannschaft ihren ersten schwachen Moment. Ein guter Pass von links reicht, um den Angreifer der Gäste frei zu spielen. Dieser scheitert zwar zunächst am glänzend parierenden Dennis Trunschke, gegen den fälligen Abpraller ist der Schlussmann allerdings machtlos. Anschließend führen beide Seiten das zerfahrene Spiel der ersten Viertelstunde fort, so etwas wie Spielfluss gibt es nicht.

Daher ist es auch wenig verwunderlich, dass die erste Chance des VfB ein Geschenk des Gegners ist. Nachdem der Rechtsverteidiger des FSV einen Rückpass zu seinem Torwart viel zu lasch spielt, antizipiert Davide Mangia den Ball gut und läuft alleine auf den Keeper zu. Allerdings statt den Ball kompromisslos ins Netz zu schießen, versucht Mangia den Schlussmann zu umkurven, dieser klaut ihm den Ball aber im letzten Moment vom Fuß. Mehr Entschlossenheit zeigt Verteidiger Daniel Pesch knapp zehn Minuten vor der Pause, als er eine mustergültige Ecke von Yasin Özgede zum Ausgleich einköpft.

Siegestreffer fiel 20 Minuten vor dem Ende der Partie

Den Schwung durch den Ausgleich kann der VfB aber nicht mit in die zweite Halbzeit nehmen. Auch nach der Pause bieten beide Mannschaften ein inspirationsloses Angriffsspiel. „Eigentlich wollten wir mit schnellen vertikalen Bällen nach vorne kommen, es hat aber immer etwas gefehlt“, kritisiert Tilaro.

20 Minuten vor dem Ende gelingt den Gästen dann noch der Führungs- und Siegtreffer. „Diese Niederlage war absolut unnötig, wir müssen mindestens einen Punkt hierbehalten“, resümiert der VfB-Coach die Niederlage.

VfB: Trunschke; Motzko, Pesch (83. Noll), Bastas, Möller, Özgede (73. Scheele), Rybicki, Agrusa (76. Spinella), Marinovic, Stahlhaus, Mangia

Tore: 1:0 (15.), 1:1 (37.) Pesch, 1:2 (75.)

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

4:3 – VfB verarbeitet die Nackenschläge
4:3 – VfB verarbeitet die Nackenschläge
4:3 – VfB verarbeitet die Nackenschläge
TSV und Wald 03 tauschen ihre üblichen Rollen
TSV und Wald 03 tauschen ihre üblichen Rollen
TSV und Wald 03 tauschen ihre üblichen Rollen
Dersimspor gibt sich keine Blöße
Dersimspor gibt sich keine Blöße
Dersimspor gibt sich keine Blöße
Weyersberg erlebt eine verkehrte Fußball-Welt
Weyersberg erlebt eine verkehrte Fußball-Welt
Weyersberg erlebt eine verkehrte Fußball-Welt

Kommentare