Volleyball

Volleys erkämpfen einen Punkt

Mannschaft war stark geschwächt.

Solingen. Immerhin einen Punkt haben sich die Solingen Volleys im letzten Oberliga-Spiel des Jahres erkämpft. Mit einer krankheits- und verletzungsbedingt dezimierten Mannschaft von nur acht Spielern ging die Partie beim TVA Hürth Volleyball III knapp mit 2:3 (19:25, 25:21, 25:19, 18:25, 13:15) verloren. So mussten Daniel Schulze und Tomek Konik spielen, obwohl sie nicht fit waren.

„Trotz aller Widrigkeiten haben wir auswärts einen Punkt mitgenommen und können in die wohlverdiente Winterpause gehen und uns alle erholen“, sagte Trainer Christian Haas, der die geschlossene Mannschaftsleistung und die kämpferische Darbietung hervorhob. Zudem überzeugten Zuspieler Thomas Olschar und Gerrit Pankonin, der in Annahme und Abwehr die Führung übernahm.

Im Januar soll es besser laufen und endlich der zweite Sieg her. Haas: „Mit vollem Elan und ganzer Mannschaftsstärke wollen wir anfangen, Punkte zu sammeln.“ sobi

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Aufstiegsrunde rückt näher und sorgt weiter für Kritik
Aufstiegsrunde rückt näher und sorgt weiter für Kritik
Aufstiegsrunde rückt näher und sorgt weiter für Kritik
Überragender Babak schiebt großen Frust
Überragender Babak schiebt großen Frust
Überragender Babak schiebt großen Frust
Die ambitionierten Mädchenteams überzeugen erneut
Die ambitionierten Mädchenteams überzeugen erneut
Die ambitionierten Mädchenteams überzeugen erneut
Achim Böhms Leidenschaft steckt alle an
Achim Böhms Leidenschaft steckt alle an
Achim Böhms Leidenschaft steckt alle an

Kommentare