Fußball

VfB vergibt die Führung und wird bestraft

Skeptischer Blick bei Francesco La Rosa: Der VfB-Kapitän, der die rechte Seite mit großem Einsatz beackerte, sah in der 73. Minute die Rote Karte – drei Gegentore folgten. Foto: Moritz Alex
+
Skeptischer Blick bei Francesco La Rosa: Der VfB-Kapitän, der die rechte Seite mit großem Einsatz beackerte, sah in der 73. Minute die Rote Karte – drei Gegentore folgten.

Fußball-Landesligist unterliegt beim Rather SV mit 0:3 (0:0).

Solingen. In der 80. Minute besitzt der VfB auf einmal die Riesenchance zur Führung. Nach sehenswertem Konter über Davide Mangia hat Daniel Rybicki die Chance zum Torschuss aus überschaubarer Distanz, zögert aber mit dem Abschluss, der dann abgeblockt wird. „Dann hätten wir das Ding gewonnen“, sagte Coach Rossi Tilaro bei der ersten Analyse nach dem Abpfiff – es wäre das 1:0 gewesen und hätte in jener Phase nicht gerade selbstsichere Platzherren des Rather SV wahrlich kaum aufgebaut. Doch dann kam alles ganz anders. Nur rund zehn Minuten später war die Landesliga-Partie im schmucken Waldstadion beendet, der VfB ging noch mit einer 0:3-Niederlage vom Kunstrasen.

Was war geschehen? Aus Sicht von Tilaro und seinem Trainerkollegen Erdim Soysal hatte sich die entscheidende Szene in der 73. Minute abgespielt. Francesco La Rosa erhielt nach rüdem Einsteigen die Rote Karte – zu Recht, wie auch die drei Gelben Karten in Hälfte eins gegen Solinger Verteidiger. Die sportliche Leitung des VfB haderte aber mit dem, was unmittelbar vor dem Foul passiert war. Da hätte es nach ihrer Meinung nämlich klar Gelb-Rot gegen einen Rather Spieler geben müssen. Doch die Pfeife blieb stumm, nach der Seitenverlagerung nahm das Unheil seinen Lauf.

Die Düsseldorfer, in Hälfte eins trotz einer guten Chance von Eray Bastas dominierend und nach Wiederanpfiff gegen couragierte Gäste vermehrt unter Druck, nutzten eine Unachtsamkeit in der dezimierten VfB-Defensive zum genauen Abschluss von der Strafraumgrenze zum 1:0. Die beiden anderen Tore fielen gegen eine zunächst unachtsame, dann entblößte Abwehr des Teams vom Bavert. Für Tilaro/Soysal, die eine Punkteteilung als Erfolg gewertet hätten, gab es dennoch eine positive Erkenntnis: „Es war eine Leistung, mit der wir gegen den Liga-Favoriten auf Augenhöhe waren. Das Spiel hat gezeigt, dass wir mithalten können.“

Stadionsprecher präsentierte Spiel des VFB gekonnt

Mehr Spaß hatte am Samstagnachmittag der Stadionsprecher, der die Partie gekonnt am Mikrofon moderierte. Und der seine zu Spielbeginn präsentierte Bilanz im Duell der beiden Clubs zugunsten desjenigen aus der Landeshauptstadt korrigieren durfte. Nunmehr sind es sieben von sieben Vergleichen, die an den Rather SV gehen, der gleichzeitig sein Torverhältnis gegen den VfB auf 24:2 ausbaute.

Für diesen müssen am besten schon nächsten Sonntag ab 15.30 Uhr gegen den VfB Hilden II die ersten Punkte herausspringen. Damit das Ziel von Team, Trainern und Vorstand, der von einem gelungenen Freitagabend mit Partnern des Vereins sprach, Realität wird: kein Abstiegskampf.

VfB: Trunschke; La Rosa, Noll, Santowski, Möller (77. Garcia Pintor); Rybicki, Stahlhaus, Adeoye, Motzko (46. Özgede), Marinovic (71. Agrusa); Bastas (46. Mangia)

Tore: 1:0 (88.), 2:0 (90.), 3:0 (90. + 2)

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

BHC will in der Klingenhalle wieder aufstehen
BHC will in der Klingenhalle wieder aufstehen
BHC will in der Klingenhalle wieder aufstehen
Ehrenamtler freuen sich über Würdigung ihrer Arbeit
Ehrenamtler freuen sich über Würdigung ihrer Arbeit
Ehrenamtler freuen sich über Würdigung ihrer Arbeit
Solinger Duo will die Oberligisten ärgern
Solinger Duo will die Oberligisten ärgern
Solinger Duo will die Oberligisten ärgern
B-Junioren von Wald 03 machen aus 0:2 ein 3:2
B-Junioren von Wald 03 machen aus 0:2 ein 3:2
B-Junioren von Wald 03 machen aus 0:2 ein 3:2

Kommentare